DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Bond-Film auch Kinostart von «Dune» auf 2021 verschoben

06.10.2020, 03:55

Eine weitere Enttäuschung für Kinogänger: Nach dem jüngsten Aufschub des neuen James-Bond-Films «Keine Zeit zu sterben» trifft es nun auch die Grossproduktion «Dune». Statt Mitte Dezember soll die Neuverfilmung der Science-Fiction-Saga erst im kommenden Herbst in die Kinos kommen. Auf dem Twitter-Account des Films wurde am Montag der 1. Oktober 2021 als neuer Termin genannt.

Nach der «Dune»-Verfilmung («Der Wüstenplanet») von David Lynch im Jahr 1984 hat der Kanadier Denis Villeneuve («Blade Runner 2049») das Sci-Fi-Epos mit Timothée Chalamet, Oscar Isaac und Josh Brolin für Warner Bros. neu aufgelegt. Das Hollywood-Studio Warner soll aber weiter an dem geplanten Kinostart der Comic-Verfilmung «Wonder Woman 1984» kurz vor Weihnachten festhalten.

Die Bond-Produzenten hatten den jüngsten Aufschub des Agenten-Thrillers mit Daniel Craig als 007 am Freitag bekanntgegeben. «Keine Zeit zu sterben» soll nun statt in diesem November erst im April auf die Leinwand kommen.

Von diesen Blockbustern hatte die von der Corona-Krise stark betroffene Filmbranche eine baldige Wiederbelebung des Kinogeschäfts erwartet. Ein weiterer Dämpfer war am Montag die Mitteilung der grossen Kinokette Cineworld, dass sie wegen der Pandemie vorübergehend ihre Häuser in Grossbritannien und den USA schliessen wird. (sda/dpa)

Der Trailer zu «Dune»:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Erste offizielle Bilder von Dune

1 / 12
Erste offizielle Bilder von Dune
quelle: warner bros.
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Verkehrte Welt in der Wüste Nevadas

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
OvoBärn
06.10.2020 07:38registriert April 2019
Das hilft den Kinos auch nicht wenn die Filme immer wieder verschoben werden....🙁
510
Melden
Zum Kommentar
avatar
Theor
06.10.2020 07:50registriert Dezember 2015
Wow, ne Verschiebung um ein paar Wochen ist eines. Eine Verschiebung um 1-2 Monate ist auch noch ok. Aber mal eben um ein dreiviertel Jahr? In der Zeit wäre normalerweise bereits die Blu Ray des Filmes in den Regalen.

Extrem schade, als grosser Wüstenplanet-Fan war ich mega gespannt auf die Verfilmung. Aber das trübt mir meine Freude jetzt doch schon gewaltig.
500
Melden
Zum Kommentar
avatar
Redback
06.10.2020 08:00registriert August 2016
Kinosaal halb füllen dafür die Filme länger anbieten. Das würde mehr bringen wie die ständigen Verschiebungen. Das Kinosterben geht weiter. Leider.
261
Melden
Zum Kommentar
8
Auf einer Skala von 1 bis 10 – wie bewertest du Schweizer Filme?
Die Abstimmung über die «Lex Netflix» hat eine alte Debatte in den Fokus gerückt: Wie gut – oder schlecht – sind Schweizer Filme und Serien?

Erhalten die Kulturschaffenden mehr Geld? Diese Frage beschäftigt am Sonntag das Schweizer Stimmvolk. Konkret geht es um 4 Prozent. Oder rund 18 Millionen Franken. Dieses Geld soll für Investitionen zusätzlich zur Verfügung stehen, sollte das neue Filmgesetz angenommen werden, wie das Bundesamt für Kultur berechnet hat.

Zur Story