Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Balkanreise 

Sommaruga spricht in Kosovo über Migrations-Zusammenarbeit 



Kosovo Justice Minister Hajredin Kuci, right, meets Swiss Minister of Justice Simonetta Sommaruga in the Kosovo capital Pristina on Friday, April, 4, 2014. Sommaruga is in official two day visit to Kosovo as part of her tour to the region. (AP Photo/Visar Kryeziu)

Justizminister Kuçi und Bundesrätin Sommaruga Bild: AP/AP

Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat auf der ersten Etappe ihrer mehrtägigen Balkanreise am Freitag und am Samstag Kosovo besucht. Die Justizministerin führte dabei Gespräche mit mehreren Ministern zu den Themen Migrationspartnerschaft und Polizeikooperation. In Priština traf Sommaruga den kosovarischen Innenminister Bajran Rexhepi, Justizminister Hajredin Kuçi sowie den stellvertretenden Minister für europäische Integration, Gëzim Kasapolli.

Diese bilateralen Gespräche drehten sich um die seit 2010 bestehende Migrationspartnerschaft zwischen Kosovo und der Schweiz, wie das Eidg. Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) am Samstag mitteilte. Ebenso besprochen wurde das 2013 unterzeichnete Abkommen zur Polizeikooperation. Auch die Bemühungen Kosovos, die Integration in die europäischen Institutionen voranzutreiben, kamen laut der Mitteilung zur Sprache. Sommaruga traf in diesem Zusammenhang die stellvertretende Chefin von EULEX Kosovo, Joëlle Vachter und den Chef des EU-Office, Samuel Žbogar. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Pressekonferenz des Bundesrates verpasst? Das waren die 5 wichtigsten Punkte

Ein ungewohntes Bild am Mittwoch im Bundesmedienzentrum in Bern: Mitglieder des Bundesrats haben wegen der Coronavirus-Pandemie erstmals ihre Medienkonferenz mit Schutzmasken im Gesicht und durch Schutzwände aus Plexiglas voneinander abgetrennt abgehalten.

Volkswirtschaftsminister Guy Parmelin trug eine blaue Hygienemaske, als er seine erste Medienkonferenz als neuer Bundespräsident eröffnete und drastische Verschärfungen der Massnahmen gegen das Virus ankündigte. Neben ihm auf dem Podium …

Artikel lesen
Link zum Artikel