Tesla
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weil er an einem Joint nuckelte: Pentagon prüft Musks Sicherheitsstatus



Tech-Milliardär Elon Musk muss einem Medienbericht nach um eine wichtige Sicherheitsfreigabe des Pentagons zittern. Zuvor hatte er vor laufender Kamera an einem Joint gezogen.

Das US-Justizministerium prüfe, ob dem Unternehmer der «Secret-Level»-Status wegen illegalen Drogengebrauchs aberkannt werde, berichtete der Finanzdienst Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf einen Regierungsvertreter.

Musks Auftritt:

abspielen

Video: YouTube/Lownoon Vibery

Musk ist zwar vor allem durch seinen Elektroautobauer Tesla bekannt, die Sicherheitsfreigabe betrifft jedoch seine Rolle als Chef der Raketenfirma SpaceX, die Geschäfte mit der US-Regierung macht und etwa für das Militär Satelliten ins All bringt. Für das Unternehmen habe die Überprüfung jedoch keine Auswirkungen, da das Tagesgeschäft nicht von Musk geführt werde, sagte ein SpaceX-Vertreter Bloomberg.

Musk hatte im vergangenen September für viel Aufsehen gesorgt, als er in einem Live-Video-Podcast an einem Marihuana-Joint zog, der ihm angeboten worden war, und sich danach noch einen Schluck Whiskey genehmigte. Kurz zuvor hatte der 47-jährige Starunternehmer in einem emotionalen Interview mit der «New York Times» gesundheitliche Probleme und gelegentlichen Schlafmittelkonsum eingeräumt. (sda/dpa)

Elon Musk schickt ersten Tesla durch seinen Tunnel

abspielen

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bampi 08.03.2019 12:30
    Highlight Highlight Bin gegen jegliche Drogen, soweit ich nicht gestört werde, ist es mir aber egal.
    Muss aber doch sagen, dass Musk sich natürlich schon überlegen sollte, wo er diese Dinger reinzieht. Normalerweise konsumiert diese Gesellschaft Drogen an diskreten Orten und nicht gleich vor laufender Kamera
    • Valon Gut-Behrami 08.03.2019 15:07
      Highlight Highlight Ja, genau. Alkohol ist auch eine Droge.
    • Gogl Vogl 08.03.2019 16:39
      Highlight Highlight Ziggis am HB... (Bin sälber Raucher)
    • Karl Bukowski 08.03.2019 16:44
      Highlight Highlight also ich hab jetzt grad ein grosses bier auf nüchternen magen gezwitschert, und es fühlt sich grossartig an :))
  • Gogl Vogl 08.03.2019 12:24
    Highlight Highlight Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Elon sich gar nicht hinter Panzerglas zu verstecken braucht im Gegensatz zum ganzen Rest der Abgehobenen.

    Das Pentagon sehe ich eher als eine Schutzstaffel für Menschen, hinter deren riesigen Vermögen ein genau so rieses Verbrechen steht.
  • dmark 08.03.2019 10:38
    Highlight Highlight Würde die ganze Welt kiffen, wäre das Leben wohl weit lustiger und wohl auch friedlicher.
  • Der Bojenmensch 08.03.2019 08:46
    Highlight Highlight Wenn die Stufe unter „Secret“ „Highly classified“ wäre, wär das für Musk auch ok ;-)!
  • DonSaiya 08.03.2019 08:07
    Highlight Highlight "wegen illegalen Drogengebrauchs" - soweit ich weiss ist dies in Californien legal. Hat auch im Interview gefragt und dies wurde ihm auch gesagt.
    Braucht Pentagon clickbait?
    • Leon1 08.03.2019 09:51
      Highlight Highlight Nicht richtig. Nach Bundesrecht (federal law) ist der Konsum von Cannabis nach wie vor illegal. Bundesrecht geht dem Recht des Staates Kalifornien grundsätzlich vor, gegenwärtig wird dies einfach nicht durchgesetzt.

      De facto ist es also in Kalifornien legal, eine Bundesbehörde wie das Pentagon kann sich aber auch auf den Standpunkt stellen, dass es gemäss Bundesrecht verboten ist.
  • Blitzsammler (formerly unknown as xilef) 08.03.2019 08:06
    Highlight Highlight Drama!!
    Benutzer Bild
    • Todesstern 08.03.2019 15:04
      Highlight Highlight Geil 😁
  • Say my name 08.03.2019 07:07
    Highlight Highlight Kein Joint. Das ist ein Blunt :) ohne den schädlichen tabak den wir schweizer immer rein mischen.
    • hoffmann_15@hotmail.com 08.03.2019 08:52
      Highlight Highlight Klar doch, und woraus besteht denn das Deckblatt?
    • Braunertoast 08.03.2019 08:56
      Highlight Highlight Ein Blunt ohne Tabak?! Und in was rollt man dann das gute gras?
    • Slavoj Žižek 08.03.2019 09:07
      Highlight Highlight In was wird bei einem Blunt das Weed gewickelt? Genau, Tabak.
    Weitere Antworten anzeigen

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Der März 2019 geht in die Schweizer Autogeschichte ein. Zum ersten Mal seit über 100 Jahren ist ein Elektroauto das meistverkaufte Fahrzeug im Land. Der Bann ist gebrochen.

Dass Tesla die Marke ist, die in der Schweiz diesen Rekord knackt, ist indes wenig erstaunlich. Zwar behaupten böse Zungen, die Zahl sei geschönt, weil sie auch jahrealte Bestellungen beinhalte – oder noch etwas hämischer: Der Rekord habe nur wegen vorangehender Lieferprobleme geknackt werden können.

Doch dies ist nur ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel