Drohnen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
drohne taser

Da würde ich auch wegschauen, wenn mich gleich eine Drohne abschiesst. Bild: Engadget

Schockierend

Hier wird der Praktikant von der Taser-Drohne gegrillt

Eine neue Drohne, die mit einem 80'000-Volt-Taser bewaffnet ist. Und an wem wird sie getestet? Natürlich am Praktikanten.



Bisher wurden die mit dem Smartphone gesteuerten Drohnen meist für Panoramaaufnahmen aus der Luft verwendet. Das Unternehmen Chaotic Moon setzt nun auf Bewaffnung. Allerdings weniger um die Lufthoheit gegen vorlaute Vögel zu sichern, sondern als persönliche Sicherheitsdrohne.

Im Video testen die Entwickler das mit einem 80'000 Volt starken Taser ausgestattete Fluggerät an einem Praktikanten. Vorgestellt wurde das Konzept an der SXSW Fachausstellung in Austin im US-Bundesstaat Texas.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Quadcopter an der langen Leine: Zürcher Start-up sammelt 350'000 Dollar und schafft Crowdfunding-Ziel

Der Fotokite Phi kann in die Massenproduktion gehen. Die Schweizer Entwickler haben finanzielle Unterstützung aus der ganzen Welt erhalten.

watson hat Fotokite Phi im August vorgestellt. Damals lief gerade die Crowdfunding-Kampagne bei Indiegogo an.

Und das Zürcher Start-up Perspective Robotics, das hinter dem ungewöhnlichen Flugobjekt steckt, hat es geschafft. In den vergangenen Wochen wurde im Internet genügend Geld gesammelt, um die Massenproduktion zu starten.

«Fotokite Phi hat mehr als 350'000 Dollar durch viele Unterstützer aus der ganzen Welt erhalten», teilt der Firmensprecher Frederic Poppenhäger mit. «Jetzt können wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel