DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Seit 40 Jahren sind wir dabei, aber...

Neuer Verein will der Schweizer Bevölkerung den Wert der Menschenrechte vermitteln



Die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) ist in der Schweiz umstritten. Nun lanciert eine neue Organisation eine Kampagne:

Der Verein «Dialog EMRK» will der Bevölkerung aufzeigen, in welcher Form sie von der EMRK profitiert. «Die EMRK schützt alle Menschen in der Schweiz und in Europa vor Menschenrechtsverletzungen durch den Staat», schreibt er in der Mitteilung.

Auf der Internetseite der Kampagne «Schutzfaktor M» liefert der Verein Beispiele für Urteile des EGMR, die Lücken in Schweizer Gesetzen geschlossen oder Fehlurteile korrigiert haben. Ein Video erklärt die Funktionsweise der EMRK.

abspielen

«Menschenrechte gibt es auch ohne mich.» video: youtube

Die Schweiz ist der Konvention vor vierzig Jahren beigetreten. Die EMRK ist zurzeit politisch umstritten, unter anderem weil der Gerichtshof verschiedentlich Schweizer Gerichtsentscheide aufgehoben hat. Die SVP hat eine Volksinitiative angekündigt, welche die Anwendung des Völkerrechts in der Schweiz beschränken würde.

«Dialog EMRK»

Der Verein ist aus der «Arbeitsgruppe Dialog EMRK» entstanden. Diese wurde im Herbst 2013 unter dem Dach der NGO-Plattform Menschenrechte gebildet. Die Arbeitsgruppe hat laut eigenen Angaben verschiedene Runde Tische mit Parlamentariern organisiert und «aktiv Medienarbeit gemacht». Unter anderem habe man den Medien im Mai 2014 die beim Schweizerische Kompetenzzentrum für Menschenrechte (SKMR) in Auftrag gegebene Studie «Landesrecht bricht Völkerrecht?» präsentiert. (dsc)

Das Jubiläum der Schweizer Ratifizierung des EMRK nimmt der Präsident des Strassburger Gerichtshofs zum Anlass für einen Auftritt in Bern: EGMR-Präsident Dean Spielmann wird am kommenden Dienstag vor der Bundesversammlung sprechen. (dsc/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Hör auf die Wissenschaft und lass dich impfen

Es gibt Leute, die wissen es besser als du. Hör auf sie und lass dich impfen.

Expertinnen und Experten rund um den Globus sind sich einig: Um die Pandemie zu beenden, braucht es eine Impfung.Doch selbst der beste Impfstoff und die schnellsten Impfzentren nützen nur bedingt, solange sich die Bevölkerung nicht beteiligt.

Am Dienstag öffneten die Impfzentren im Kanton Zürich. Weit gefehlt, wer dachte, die Zentren seien von Impfwilligen überrannt worden. Von den bisher 90'000 verfügbaren Terminen waren am Mittwoch 18'000 noch frei.

Die Skepsis gegenüber der Corona-Impfung …

Artikel lesen
Link zum Artikel