Graubünden
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bondo bereitet sich auf den nächsten Bergsturz vor



8 Wanderer bezahlen mit dem Leben, wurde zu wenig gewarnt?

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Knapp ein Jahr nach dem riesigen Bergsturz bei Bondo im südbündnerischen Bergell haben die Behörden in Anwesenheit von Bundesrat Guy Parmelin der Opfer gedacht. Derweil bereitet sich das Tal auf einen erneuten Bergsturz vor.

Bundesrat Guy Parmelin, rechts, Anna Giacometti, Gemeindepraesidentin Bregaglia, links, und Christian Rathgeb, Regierungrat Kanton GR, Mitte, bei der Besichtigung von Bondo vor der Medienkonferenz

Parmeli, Giacometti und Rathgeb. Bild: KEYSTONE

Die acht Opfer des grossen Bergsturzes vom 23. August letzten Jahres werden immer noch vermisst. Eine Nachsuche im Juli dieses Jahres im Seitental Bondasca blieb erfolglos, wie die Bergeller Gemeindepräsidentin Anna Giacometti am Montag in Stampa erklärte. Vertreter der Gemeinde, des Kantons Graubünden und des Bundes hielten in Bondos Nachbarort vor den Medien Rückschau auf das Grossereignis.

Die Suche nach den acht Vermissten sei nun definitiv eingestellt worden, sagte Giacometti. Der Tod von acht Menschen erfülle die Gemeinde weiterhin mit Trauer. Da nach dem Bergsturz und den verheerenden Murgängen weiterhin Gefahr für Bondo bestand, habe man kaum Zeit gehabt, innezuhalten und alles zu verarbeiten.

Der Bergsturz bei Bondo GR

Wenn am Grossereignis aber etwas positiv sei, so die Erkenntnis, dass es in dieser Gemeinde, diesem Kanton und diesem Land mit Solidarität möglich sei, Lösungen für fast alles zu finden, erklärte Giacometti.

Gemeinde vorbereitet auf weitere Bergstürze

«Der Piz Cengalo kommt nicht zur Ruhe. Die Gemeinde hat sich vorbereitet», sagte die Gemeindepräsidentin weiter. Ein grösseres provisorisches Auffangbecken für Geröll sei erstellt, ein Konzept für ein definitives Becken habe man dem Bund vorgelegt.

Die Einsatzkräfte der Gemeinde und des Kantons wurden bei der Bewältigung des Bergsturzes und der Vorbereitung auf weitere Ereignisse von der Armee und dem Zivilschutz unterstützt, wie der Bündner Regierungsrat Christian Rathgeb erklärte.

Neuer grosser Bergsturz bei Bondo

abspielen

Video: srf/SDA SRF

«Die Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte habe sehr gut funktioniert», sagte der Justiz- und Sicherheitsdirektor. Er dankte Bundesrat Guy Parmelin für das grosse Interesse an der Situation vor Ort auch in in der Zeit nach dem Unglück.

«Ganz andere Bilder als vor einem Jahr»

Er habe nun ganz andere Bilder gesehen als bei seinem Besuch nach dem Bergsturz im letzten Jahr, sagte Bundesrat Parmelin. Das Ausmass der Zerstörung sei damals enorm gewesen und alles voller Steine. Jetzt sei die Strasse frei, Brücken stünden und das provisorische Becken sei erstellt.

«Die Einsatzkräfte von Gemeinde, Kanton und Bund haben das Ereignis erfolgreich bewältigt», bilanzierte der Verteidigungsminister: «Unser Milizsystem hat sich einmal mehr bewährt.» Die Leistungen des Bundes beliefen sich laut Parmelin auf zwölf Millionen Franken.

Mit der Bewältigung des Bergsturzes dürfte in Bondo und im Bergell dennoch keine Ruhe einkehren. «Seit diesem Juli gibt es wieder stärkere Bewegungen am Piz Cengalo», sagte Martin Keiser vom Bündner Amt für Wald und Naturgefahren.

Grössere Bergstürze zu erwarten

In Bewegung seien drei Millionen Kubikmeter, fast so viel wie letztes Jahr, sagte Keiser. «Grössere Bergstürze können diesen Sommer nicht ausgeschlossen werden und in den nächsten Jahren ohnehin nicht», erklärte der Fachmann.

Die Schutzbauten seien darauf dimensioniert. «Sie reichen für den ersten Moment bestimmt», sagte Keiser. Danach könnten erneute Evakuierungen nicht ausgeschlossen werden. Das sei das Restrisiko: «Eine Nullrisikostrategie ist nicht möglich».

Die Bevölkerung des Bergells versucht derweil, sich an die Gefahr zu gewöhnen. «So lange gutes Wetter herrscht, geht es», erklärte Gemeindepräsidentin Giacometti. «Die Sorgen kommen, wenn es gewittert.» Es gehe allen im Bergell so, nicht nur den Menschen in Bondo. Im Val Bondasca blieben sämtliche Wanderwege gesperrt.

«Wenn der Berg das nächste Mal kommt, hoffe ich, dass es nicht so schlimm wie das letzte Mal wird», drückte Bundesrat Parmelin die Gefühle vieler Anwesender aus.

Die Bevölkerung in Bondo war am 23. August letzten Jahres um 09.30 Uhr vom grossen Bergsturz am Piz Cengalo überrascht worden. 3.1 Millionen Kubikmeter Fels stürzten von der Nordostflanke ins Seitental Bondasca. Der Murgang danach drückte Material bis ins Haupttal Bergell nach Bondo, wo Häuser beschädigt wurden. Menschen im Ort wurden nicht verletzt. (sda)

Gerettet! Die ersten Kinder sind in Sicherheit

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Arbeiter in Pontresina GR von Bagger in Bach geschleudert

Ein 47-jähriger Arbeiter ist am Montag in Pontresina von einem Bagger erfasst und in ein Bachbett geschleudert worden. Er verletzte sich mittelschwer.

Der Arbeitsunfall ereignete sich auf einer Baustelle, auf der Befestigungsarbeiten an einem Bachufer ausgeführt wurden. Wie die Kantonspolizei Graubünden am Dienstag meldete, drehte der Baggerführer das Arbeitsgerät. Dabei wurde der Arbeiter vom Heck der Kabine erfasst und aus einer Höhe von rund fünf Metern ins Bachbett hinunter geschleudert.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel