Französische Politikerin Simone Veil gestorben

30.06.17, 11:28

Im Alter von 89 Jahren ist die bekannte französische Politikerin Simone Veil gestorben. Die frühere Präsidentin des EU-Parlaments starb am Freitag bei sich zu Hause, wie ihr Sohn Jean Veil der Nachrichtenagentur AFP sagte. Sie wäre am 13. Juli 90 Jahre alt geworden.

Die 1927 in Nizza geborene Französin hatte als Jugendliche die Konzentrationslager Auschwitz und Bergen-Belsen überlebt. Sie war von 1979 bis 1982 Präsidentin des europäischen Parlaments. Für ihre Verdienste um den europäischen Einigungsprozess erhielt Veil 1981 den internationalen Karlspreis der Stadt Aachen.

In Frankreich wurde sie unter anderem als Vorkämpferin für das Recht auf Abtreibung bekannt. Als Gesundheitsministerin erstritt die Feministin 1974 die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen.

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron sprach Veils Familie am Freitag sein Beileid aus. «Möge ihr Beispiel unsere Landsleute inspirieren, die in ihr das Beste Frankreichs finden werden», schrieb Macron über den Kurzbotschaftendienst Twitter. (sda/afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen