DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Er ist wieder da: Arjen Robben.
Er ist wieder da: Arjen Robben.
Bild: MICHAEL DALDER/REUTERS

Schwalbe im Strafraum und das klassische Tor – wer hat gestern wohl sein Comeback gegeben?

Bayern rennt in der Bundesliga bereits wieder allen davon und wird dabei immer noch stärker. Gestern durfte auch Arjen Robben nach langer Verletzungspause wiedermal ran. Fazit: Der Holländer ist noch ganz der Alte.
22.09.2016, 08:2022.09.2016, 08:50
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald
Janick Wetterwald
Folgen
Warum kennst du Arjen Robben?

Aber alles der Reihe nach. Die Dinge nahmen gestern in der Allianz Arena von München lange Zeit ihren normalen Verlauf. Die Bayern dominieren das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Hertha Berlin und der vierte Saisonsieg im vierten Spiel ist nie in Gefahr. 3:0 siegen die Münchner am Ende. Doch in der 65. Spielminute erhebt sich das ganze Stadion: Der 32-jährige Arjen Robben steht an der Seitenlinie bereit für sein Comeback. 

«Ein absoluter Gänsehautmoment für mich. Ich habe in den letzten Wochen hart an meinem Comeback gearbeitet!»
Arjen Robben nach seinem Comeback

Seit dem 5. März und seinem letzten Pflichtspiel für die Bayern schlug sich der Holländer immer wieder mit Verletzungen herum – doch jetzt ist der Routinier wieder fit. Dass er noch ganz der alte Robben ist, hat er gestern auch sofort wieder bewiesen. Innert sechs Minuten zeigte er gleich beide seiner «Special Moves». 

Die weltweit berühmte Robben-Schwalbe 

Ein kurze Berührung reicht und Robben geht zu Boden. Nie und nimmer ein Elfmeter!
Video: streamable

Das klassische Robben-Tor

Robben zieht zur Mitte und trifft. Das kann man schlicht nicht verteidigen. 
Video: streamable

Er ist also wieder zurück, der sehnlichst vermisste Arjen Robben.

Neben Robben hat auch der wieder aufgeblühte Ribéry gegen die Hertha getroffen. Mit der altbekannten Flügelzange namens «Robbéry» sind die Bayern noch etwas stärker als sowieso schon – die nationale sowie internationale Konkurrenz ist gewarnt.

Schöner fliegen mit dem Holländer – Arjen Robben fliegt durch die Strafräume dieser Welt

1 / 44
Schöner fliegen mit dem Holländer – Arjen Robben fliegt durch die Strafräume dieser Welt
quelle: ap / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

GC erzielt Eigentor des Jahres, rettet aber einen Punkt – Sion und Luzern mit Remis

Dank einem Tor von Georg Margreitter in der 91. Minute erreichen die Grasshoppers in Lugano ein 1:1. GC verdient sich das Remis, weil beide Teams zu gleichen Teilen ein unansehnliches Spiel bieten.

Bei Luganos 1:0 nach 51 Minuten hatte kein Luganese den Fuss im Spiel, auch nicht den Kopf. Es war in der Tat ein äusserst kurioses, in der Art kaum je gesehenes Eigentor. Mittelfeldspieler Djibril Diani spielte eine scharfe, blinde Rückgabe auf André Moreira, ohne zu bemerken, dass der Goalie zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel