Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesendinger: Die Nascar-Trophäen für die 500-Meilen-Rennen von Daytona und Indianapolis. Bild: lubbockonline.com

Federer gewinnt verkehrte Vase zum 6. Mal

Das sind die hässlichsten und kuriosesten Sport-Pokale der Welt

Ein Pokal sollte eine sinnbildliche Belohnung für eine aussergewöhnliche Leistung in einem sportlichen Wettbewerb darstellen. Manchmal hat man aber das Gefühl, die Veranstalter wollen den Sieger bestrafen.

18.08.14, 23:38 19.08.14, 10:26

Falls Sie im Kunst- und Designunterricht durchgefallen sind, kein Problem. In der Sportwelt gibt es massenhaft Veranstalter, die offensichtlich kein Budget für die grossen Designernamen haben. Ein paar Beispiele gefällig?

Anatomieunterricht

Penis-Pokal

Das beste Stück des Mannes, hier in der Hand von Andy Murray. Humor hat der Schotte. Pokal: ATP-Turnier in San José. Bild:imgur.com

Uterus-Pokal

Etwas Schamröte im Gesicht von Sieger Ernests Gulbis. Hat wohl den Sexualkundeunterricht in Lettland geschwänzt. Pokal: ATP-Turnier in Delray Beach (USA).

Urin-Becher

ZSC Trainer Bob Hartley stemmt den Meisterpokal nach dem siebten Playoff-Finalspiel der National League A zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions am Dienstag, 17. April 2012 in der Postfinance-Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Die Freude aller Schweizer Eishockeyprofis. Sind sich ja Dopingkontrollen gewöhnt. Pokal: Schweizer Eishockey-Verband. Bild: Keystone

Der Torso

Der Franzose Franck Ribéry kennt sich ja vor allem mit dem weiblichen Körper aus. Zumindest ist dies nach dem Prostituierten-Skandal anzunehmen. Für diesen Pokal musste der Bayern-Profi aber nicht zahlen. Pokal: Uefa.

Das Kopf-Double

Bei jedem Anderen würde es schrecklich aussehen. Beim französischen Tennis-Crack Gael Monfils passt der Pokal wie die Faust aufs Auge. Pokal: ATP-Turnier in Metz. Bild: mindtheracket.com

Drink gefällig?

Alkohol ist auch eine Lösung

Andy Roddick schaut zu Beginn der Karriere tief ins Glas. Stilvoll mit Eiswürfeln. Pokal: ATP-Turnier in Lyon. Bild: tennis-pronostics.com

Die Kaffetante

Tässchen Kaffee? Agnieszka Radwanska bietet milde polnische Brühe an. Pokal: WTA-Turnier in Dubai.  Bild: xinhuanet.com

Runde Form nicht immer passend

Der Wahrsager

Normalerweise sind nur Hexen in der Lage, solche Kugeln zu tragen. Früher vielleicht noch Kugelstosser Werner Günthör. Hier spielt Golfer David Frost mit der überdimensionalen Murmel. Pokal: ATT Championship . Bild: pga.com

Der Globus

Was nützt ein Globus, wenn man nicht damit spielen kann. Fragt sich sicher auch Adam Scott. Pokal: Australian Masters, Melbourne. Bild: golfgrinder.com

Die Stromkugel

Roger Federer of Switzerland displays his trophy after defeating Florian Mayer of Germany in their ATP Stockholm Open tennis tournament final match, in Stockholm, Sweden, Sunday, Oct. 24, 2010. (AP Photo / Maja Suslin) **  SWEDEN OUT  **

Achtung Roger, vielleicht stehen dir bald die Haare zu Berge. Wie bei der Metallkugel im Technorama von Winterthur. Pokal: ATP-Turnier in Stockholm. Bild: AP SCANPIX SWEDEN

Die Klebestreifenrollen

Man nehme sechs rote Klebebandrollen. Fertig ist der Pokal. Lukas Rosol hat trotzdem Freude an den kleinen Dingen des Lebens. Pokal: ATP-Turnier in Bukarest. Bild: tennisnow.com



Die Natur

Der Baum

Novak Djokovic hat Freude am Rostbaum. Wahrscheinlich würde ihm auch der Hafenkran in Zürich gefallen. Pokal: ATP-Turnier in Paris. Bild: bleacherreport.net

Toblerone-Stein

Wetten, dass sich Michael Juschni die Handgelenke verstaucht hat? Dann lieber die Silberplatte für den Finalverlierer, die gibt's auch in jedem Hauswarengeschäft. Pokal: ATP-Turnier in Gstaad. Bild: atpworltour.com

Zwei-Ohr-Holz-Hase

Hauptsache Holz. Passendes Ostergeschenk, gestiftet von der LPGA KEB-HanaBakn Championship. Bild: golfchannel.com

Flohmarkt-Vasen

Öffnung nach unten?

Roger Federer macht gute Miene zum bösen Spiel. Die Henkel sind unten statt oben. Pokal: Cincinnati (USA). Bild: rogerfedererthechamp.blogspot.com

Da passt nichts rein

Dieses Exemplar gibt's in jeder Stadt zufälligerweise an jedem Flohmarkt zu kaufen. Die 70er lassen grüssen. Offensichtlich auch in Asien erhältlich. Pokal: LPGA Taiwan Championship.  Bild: lpga.com

Naja, ein bisschen gar schlicht

Caroline Wozniacki bekommt als WTA-Weltnummer 1 eine Vase für einen Gegenwert von einem Franken. Pokal: WTA. Bild: blogs.telegraph.co.uk

Size matters

Proportionen-Pokal

In Kanada ist alles ein bisschen grösser. Nur die Verhältnisse sind ein wenig komisch. Der eigentliche Pokal ist etwa 1/3 des ganzen Ungetüms. Pokal: Canadian Football League (CFL). Bild: cfl.ca

Der Zwei-Finger-Pokal

Ein bisschen mehr Vertrauen in die Kraft der zwei gebräunten Herren wäre angebracht gewesen.

Der Turm

Roussel Coutts mag es nicht, wenn man ihn überragt. Dabei ist der America's Cup wesentlich älter und höher als der Skipper. Pokal: America's Cup. Bild:3news.co.nz

Die Hochzeitstorte

Roger Federer will ihn unbedingt. Dabei kennt der Schweizer die Form bereits von seiner Hochzeit. Pokal: Davis Cup. Bild: tennisbloguk.blogspot.com

Bigger is better, so das Motto in den USA. Die Frage ist nur, wie man diese Pokale am Schluss heimbringt. Pokale: Links NASCAR Daytona 500, rechts Indianapolis 500. Bild: lubbockonline.com

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federer vor dem Saison-Schlussspurt: «Bin da, wo ich sein möchte»

Morgen Mittwoch startet Roger Federer als Titelverteidiger ins Masters-1000-Turnier in Schanghai – und ist gegen Daniil Medwedew gleich gefordert. Die Form sei aber gut, versichert der 37-jährige Basler.

Bereits sind wieder fünf Wochen vergangen seit Roger Federers letztem Ernstkampf. Er endete mit der überraschenden Achtelfinalniederlage im US Open gegen John Millman, die damalige Nummer 55 der Weltrangliste, enttäuschend. In Schanghai muss der Weltranglistenzweite nun gleich aus dem Stand heraus bereit sein, denn nach einem Freilos trifft er am Mittwoch (ca. 13.30 Uhr Schweizer Zeit) erstmals auf den aufstrebenden Russen Daniil Medwedew. Die aktuelle Nummer 22 der Welt verblüffte letzte …

Artikel lesen