DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trotz vier Niederlagen

Curlerinnen schlagen China und schaffen direkte Halbfinal-Quali

17.02.2014, 10:4517.02.2014, 18:58
Mehr «Olympia kompakt»
Mirjam Ott und Co.: Trotz vier Niederlagen im Halbfinal
Mirjam Ott und Co.: Trotz vier Niederlagen im Halbfinal
Bild: Keystone

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Mirjam Ott erreichen im Olympia-Turnier ihr erstes grosses Zwischenziel. Dank einem abschliessenden 10:6-Vorrundensieg gegen China stehen sie in den Halbfinals. Im Halbfinal am Mittwoch um 11 Uhr Schweizer Zeit treffen die Schweizerinnen auf Schweden.

Janine Greiner, Carmen Küng, Carmen Schäfer und Mirjam Ott zeigten in der Partie gegen Ex-Weltmeister China (Wang Bingyu), in der es um alles oder nichts ging, nicht ihr bestes Curling. Das konnte man angesichts des hohen Leistungsdrucks jedoch auch nicht erwarten. Kleine Unsauberkeiten und Fehlsteine lösten sich in bunter Folge ab. Aber in den entscheidenden Momenten waren die Curlerinnen des CC Davos da.

Hervorragend aus Schweizer Sicht war beispielsweise das 2. End. Mit hoher Präzision konnten die Weltmeisterinnen 2012 viel Druck aufbauen. Wang zerbrach daran mit ihrem letzten Versuch und liess sich drei Steine zum 0:4 stehlen. Otts Team liess sich auch nicht vom Weg abbringen, als China dank einem Zweier sowie einem gestohlenen Stein auf 3:4 herankamen. Matchentscheidend war schliesslich ein schön herausgespieltes Dreierhaus im 8. End zur 9:4-Führung.

Die Schweizerinnen erreichten mit einer Vorrunden-Bilanz von 5:4 Siegen den Halbfinal direkt, weil Mitkonkurrent Japan seine letzte Partie gegen Schweden verlor. Aufgrund der gewonnenen Direktbegegnung klassierten sich die Schweizerinnen sogar im 3. Rang vor den punktgleichen Britinnen (Eve Muirhead). Aber in der jetzt folgenden Halbfinals werden die Karten neu gemischt.

Curling Frauen, Round Robin (letzte Runde)
China – Schweiz 6:10
Schweden – Japan 8:4
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neuer Ski-Hauptsponsor = neues Dress: Wir hätten da ein paar (total ernst gemeinte) Ideen

Sponsor hin oder her – was uns wirklich interessiert sind die Anzüge, die Beat Feuz, Lara Gut und Co. während dem Rennen tragen werden. Wir präsentieren euch unsere Ideen und sind gespannt auf eure!

Ab der Saison 2022/23 wird Sunrise UPC die Swisscom als langjährigen «Main Partner» ablösen, das gab Swiss-Ski heute bekannt.

Für uns heisst das: Neue Ski-Dress! Hier unsere Vorschläge:

Marco Odermatt präsentiert hier das Modell «UPC Gradient» mit einem Farbverlauf analog zur UPC-Artischocke. So würde unsere Schweizer Skidelegation definitiv nicht nur mit positiven Resultaten auf sich aufmerksam machen.

Slalom-Spezialist Ramon Zenhäusern trägt das Modell «UPC Aerodynamic». Mit einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel