DE | FR
Konsum - Detailhandel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Migros verkauft Einkaufszentrum Glatt an Swiss Life



Viele Konsumenten wollen laut Studie ihre Einkaufsgewohnheiten

Einkaufszentrum Glatt in Wallisellen. Bild: sda

Die Migros verkauft das Einkaufszentrum Glatt im zürcherischen Wallisellen an den Versicherungskonzern Swiss Life. Für die Mieter im Glattzentrum und für die Geschäfte der Migros soll der Verkauf keine Auswirkungen haben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die neue Eigentümerin Swiss Life wolle das Geschäft langfristig erfolgreich weiterführen, schreibt die Migros in einer Medienmitteilung vom Freitag. Sämtliche Betriebsmitarbeitenden des Glattzentrums und alle Mietverträge werden laut den Angaben von der neuen Eigentümerin übernommen. Der wirtschaftliche Übergang erfolgt per 1. Oktober 2020.

Der Verkauf des Glattzentrums ist keine Überraschung. Die Migros hatte bereits im Januar 2020 angekündigt, einen Käufer für das Einkaufszentrum zu suchen. Der Detailhandelsriese will im Rahmen seiner vor Jahresfrist bekanntgegeben Strategie vermehrt in die «Profilierung des Kerngeschäfts», in die Bereiche Convenience und Gesundheit sowie in digitale Vertriebskanäle investieren. Demgegenüber gehöre die Immobilien-Bewirtschaftung nicht zu den «strategischen Schwerpunkten», heisst es in der Mitteilung.

Für die Swiss Life sei das Glattzentrum «mittel- bis langfristig ein sehr attraktives Investitionsobjekt», wie ein Swiss Life-Vertreter zitiert wird. Der Versicherungskonzern ist laut den Angaben Eigentümer des grössten privaten Immobilienportfolios der Schweiz. Den Betrieb des Einkaufszentrums wie auch die Betriebsmitarbeitenden übernehme nun die Tochtergesellschaft Livit.

Das Glattzentrum im zürcherischen Wallisellen gehört zu den grössten und beliebtesten Einkaufszentren der Schweiz. Der Shoppingtempel vor den Toren Zürichs wurde 1975 eröffnet. Seither wurde das Glatt mehrmals umgebaut und modernisiert. Mit einer Verkaufsfläche von 53'000 Quadratmetern erzielte es 2019 einen Umsatz von rund 600 Millionen Franken. (awp/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Geh jetzt noch einkaufen!» – wie falsche Whatsapp-Nachrichten zu Hamsterkäufen animieren

In den sozialen Medien zirkulieren Falschinformationen über einen landesweiten Notstand und leeren Supermarktregalen. Der Bundesratssprecher warnt vor solchen Fake News.

Sie heissen Moni oder Dani, und sie müssen gewarnt werden. Derzeit machen verschiedene Sprachnachrichten auf Whatsapp die Runde, welche vermeintlich aus einem privaten Gespräch heraus weitergeleitet wurden.

Die Botschaft ist immer die gleiche: Heute soll der Notstand ausgerufen werden in der Schweiz, das wüssten die Sprachnachrichtenersteller aus guter Quelle. Deswegen solle man seine Einkäufe möglichst vorher noch erledigen.

Bei diesen Sprachnachrichten handelt es sich jedoch um Fake News. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel