Food
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Vom Hasen zum Chlaus und wieder zurück? Die Antwort ist eindeutig.

Geschmolzene Chläuse – was am alten Schoggihasen-Mythos dran ist



Die Antwort lautet: Nichts.

Am hartnäckigen Mythos ist einfach nichts dran.

Wir haben bei verschiedenen namhaften Schokoladenhasen-Herstellern der Schweiz nachgefragt – zum Beispiel bei der Migros (Frey-Schoggi), beim Coop, bei Cailler und bei Lindt & Sprüngli. Und immer hiess die Antwort: «Wir schmelzen keine Chläuse zu Osterhasen um».

Franz Schmid, ehemaliger Direktor des Branchenverbands Chocosuisse, sagt dazu, dass die Schoggihasen zu aufwendig verpackt seien; es wäre ein logistischer Alptraum und überdies unwirtschaftlich, sie wieder einzusammeln, zu transportieren, auszupacken und einzuschmelzen. «Obendrein ist die Rücknahme und Wiederverwertung von Produkten, die im Laden standen, aus Gründen der Lebensmittelsicherheit nicht zulässig», erklärt Schmid.

Aufgrund der jahrelangen Erfahrung wissen die Grossproduzenten sehr genau, wie umfangreich eine Produktion ausfallen muss.

Der Rest wird mit massiven Rabatten nach Ostern verkauft.

Halleluja!

(tog/dhr)

Ausgelaufene Schokolade blockiert polnische Autobahn

abspielen

Video: srf

Schweizer Schokoladenpioniere

Deshalb mögen Chinesen Schweizer Schokolade nicht

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The Count 20.04.2019 11:12
    Highlight Highlight «Wir schmelzen keine Chläuse zu Osterhasen um».

    Nur umgekehrt? 😜
  • Cityslicker 20.04.2019 09:26
    Highlight Highlight Na wenn die Osterklaus-Mafia das sagt (...basteln wir uns einfach die nächste Verschwörungstheorie 😏😂)
  • JarUp2 20.04.2019 09:25
    Highlight Highlight Bei Confiserieen und Bäckereien werden die überigen Hasen/Kläuse sehr wohl eigeschmoltzen und dann für schockoladenböden etc. wieder verwendet
  • Sharkdiver 20.04.2019 09:04
    Highlight Highlight Noch nie von diesem Gerücht gehört und es ist logisch das es nicht stimmt
  • Blitzmagnet 20.04.2019 08:21
    Highlight Highlight Was hingegen wahr ist:
    Die Produktion für Weihnachten und Ostern beginnt schon Monate davor.
    Die Schokolade liegt teilweise 4mt. im Lager oder zuhause bis sie gegessen wird und verliert dadurch flüchtige Aromastoffe und schmeckt "alt".

    Den Vgl. merkt man, wenn man dasselbe Produkt im August frisch ab Band isst - und kauft keine solche Produkte mehr vor den Feiertagen.
    • Joe Smith 20.04.2019 11:48
      Highlight Highlight Nicht nur die Produktion, auch der Verkauf beginnt schon Monate zuvor. Dieses Jahr konkret im Laden gesehen: Ab mitte Oktober Weihnachtsdekoration, ab 2. Januar Fasnachtskuechli, eine Woche vor der Fasnacht Osterhasen …
    • Astrogator 21.04.2019 10:17
      Highlight Highlight Mach mal eine Brauereibesichtigung bei Feldschlösschen. Die machen richtig gutes Bier, nur merkst du davon nichts bis die Flasche auf dem normalen Vertriebsweg bei dir ankommt.
  • RhabarBär 20.04.2019 07:40
    Highlight Highlight Oh, wow! Und was passiert also mit ihnen? Bitte ein wenig mehr Tiefgang bei der Recherche.
    • TheBear97 20.04.2019 11:23
      Highlight Highlight „Der Rest wird mit massiven Rabatten nach Ostern verkauft„
      Bitte ein wenig mehr Tiefgang beim Text lesen ;-)
  • Duweisches 20.04.2019 07:16
    Highlight Highlight Investigativer Journalismus 4.0 😉

Vergiss die Schweizer Küche – Küchenhilfen aus der Schweiz sind viel bekannter

Die französische, die italienische oder die chinesische Küche sind weltweit bekannt. Die Schweizer Kochkünste nicht, dafür Schweizer Erfindungen. Sie erleichtern den Köchen rund um den Erdball das Leben.

Die Schweizer Küche gehört global nicht zu den bekanntesten. Doch ohne die Schweiz wäre das kulinarische Erbe des Planeten sicher um einige Kapitel ärmer. Oder anders gesagt: Das Kochen wäre etwas komplizierter. Nehmen wir zum Beispiel die Knoblauchpresse. Zehe reinstecken, drücken und schon ist der betörende mediterrane Geschmack garantiert. Nicht auszudenken, wenn jede einzelne Knoblauchzehe gerüstet und geschnippelt werden müsste.

Erfunden hat dieses Wunderwerkzeug ein gewisser Karl Zysset …

Artikel lesen
Link zum Artikel