DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ATP 1000 in Miami, Halbfinals
N. Djokovic – D. Goffin 7:6 6:4
K. Nishikori – N. Kyrgios 6:3 7:5
Er ist und bleibt die Nummer 1: Novak Djokovic ist auch in Miami bislang nicht zu stoppen.<br data-editable="remove">
Er ist und bleibt die Nummer 1: Novak Djokovic ist auch in Miami bislang nicht zu stoppen.
Bild: X02835

Ohne zu glänzen, aber weiter nicht zu stoppen: Djokovic steht in Miami im Final

Novak Djokovic qualifizierte sich beim Masters-1000-Turnier in Miami mit einem Zweisatz-Sieg gegen David Goffin als erster Spieler für den Final. Gegner ist am Sonntag Kei Nishikori.
01.04.2016, 21:3602.04.2016, 08:55

Novak Djokovic spielt sich derzeit nicht mit Leichtigkeit zu seinen Siegen, am Ende triumphiert die überlegene Weltnummer 1 aber dennoch (fast) immer. Gegen David Goffin (WTA 15) musste er im ersten Satz den erbitterten Widerstand des formstarken Belgiers brechen, der bereits vor zwei Wochen in Indian Wells die Halbfinals erreicht hatte.

Nach je einem Aufschlagdurchbruch ging es ins Tiebreak, in dem Goffin dem Serben mit einem fahrlässig nicht verwerteten Smash den entscheidenden Vorteil fast schon schenkte. Djokovic liess ich nicht zweimal bitten und holte sich nach eineinviertel Stunden den ersten Satz.

Eindrückliche Bilanz des Djokers

Im zweiten Durchgang tat er sich ein wenig leichter. Ein Break zum 4:3 reichte Djokovic zum 7:6, 6:4-Sieg, seinem 23. im 24. Spiel dieses Jahres. Bei der einzigen Niederlage musste er in Dubai gegen Feliciano Lopez wegen einer Entzündung des Auges aufgeben. Noch eindrücklicher ist Djokovics Bilanz bei Masters-1000-Turnieren. Seit einer Halbfinal-Niederlage gegen Roger Federer im Oktober 2014 in Schanghai steht er nun beim elften Turnier in Folge im Final.

Den zweiten Halbfinal spielten in der Nacht auf Samstag Kei Nishikori (ATP 6) und der australische Jungstar Nick Kyrgios (ATP 26). Der Japaner siegte klar in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:5.(sda/twu)

So nah (oder eben fern) ist Djokovic an Federers Grand-Slam-Rekorden dran

1 / 29
Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer
quelle: epa/anp / koen suyk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Laaksonen steht in der 2. Runde ++ Golubic out ++ Tsongas Karriere ist vorbei

» Hier geht's zu den ausführlichen Resultaten

Zur Story