Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eskalation in Jemen-Konflikt: Saudis fangen Rakete über dem Flughafen Riad ab



Saudi-Arabien hat am Samstag nordöstlich der Hauptstadt Riad eine Rakete abgeschossen. Die Rakete sei «von begrenzter Grösse» gewesen und zerstört worden, berichtete der staatliche Nachrichtensender Al-Arabija. Verletzte oder Schäden seien nicht gemeldet worden.

Die Huthi-Rebellen im Bürgerkriegsland Jemen haben eigenen Angaben zufolge die Rakete auf den internationalen Flughafen von Riad abgefeuert. Dies sei eine Antwort auf die Bombardements und die Blockade des Jemen durch eine saudi-arabisch geführte Militärkoalition, sagte Ali al-Kahum vom politischen Büro der schiitischen Rebellen am Samstag der Nachrichtenagentur DPA.

Reaktion auf Luftangriff

Die Huthis, die weite Teile des Jemen vor allem im Norden des Landes kontrollieren, hätten dabei eine Rakete vom Typ «Volcano H-2» eingesetzt. «Wir haben das Recht, zurückzuschlagen und Raketen abzufeuern auf jene, die unsere Söhne und unsere Bevölkerung mit ihren Flugzeugen töten», sagte Al-Kahum.

Er spielte dabei auf einen Luftangriff am Mittwoch auf einen Markt in der Provinz Saada an, bei dem 29 Menschen getötet worden waren. Zuvor hatte der arabische Nachrichtensender Al-Arabija berichtet, dass die saudi-arabische Luftwaffe eine Rakete nordöstlich der Hauptstadt Riad abgefangen hätte.

In Sozialen Netzwerken hatten Nutzer zuvor von Explosionen am internationalen Flughafen der Stadt berichtet, der ebenfalls im Nordosten Riads liegt.

Im Jemen kämpfen schiitische Huthi-Rebellen seit Anfang 2015 gegen Truppen von Präsident Abed-Rabbo Mansur Hadi. Seit März 2015 fliegt eine von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition Luftangriffe auf die Rebellen. Nach UNO-Angaben wurden in dem Konflikt bislang mehr als 8600 Menschen getötet. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • haudrauf64 05.11.2017 14:32
    Highlight Highlight Das Problem in diesem Konflikt ist, dass die Saudi-Koalition nur gegen die Huthis vorgeht. Die beiden Parteien bekämpfen sich an vordester Front und nebenbei ist die Al-Kaids im Aufmarsch (einer der beiden Gründe warum die USA die Koalition unterstützt, weil sie SA dazu bewegen wollen, etwas gegen die Kaida zu unternehmen). Prognose: In ein paar Jahren wird die Al-Kaida den grössten Teil des Landes besetzen und sind stärker denn je.
  • thinkthanks 05.11.2017 08:14
    Highlight Highlight Mich stört der erste Teil des Titels. Meines Wissens dauert dieser Krieg schon eine ganze Weile und sogar im Artikel selbst steht, wie viele Tote es schon gab. Eine Eskalation ist es nur für diejenigen, die nicht wussten, dass es in einem Krieg immer zwei Seiten gibt.
  • Idiot 05.11.2017 02:30
    Highlight Highlight Hmmm würde mich mal interessieren wer dieser koalition so alles angehört...
    • haudrauf64 05.11.2017 14:18
      Highlight Highlight Die Koalition besteht vor allem aus diversen Golfstaaten (Katar, Ägypten, Kuwait etc.), die westliche Unterstützung durch USA, GB, FRA erhalten (logistischer & informativer Art)