DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fairphone verlängert die Lebensdauer des Fairphone 2 auf sieben Jahre.
Fairphone verlängert die Lebensdauer des Fairphone 2 auf sieben Jahre.bild: wikipedia/fairphone

Fairphone verlängert die Lebensdauer seiner Handys auf sieben Jahre – so funktioniert's

Das Ende 2015 lancierte Fairphone 2 erhält ein weiteres, grosses Software-Update: Nutzer können künftig Android 10 installieren. Auch für Besitzerinnen eines Fairphone 3 und 3 Plus gibt es Neuigkeiten.
24.11.2021, 19:5624.11.2021, 21:02

Kurz vor Weihnachten 2015 erschien das Fairphone 2 mit Android 5. Obwohl das Gerät seit Mitte 2019 ausverkauft ist, bekommen Nutzer nun nochmals ein grosses Android-Update. Nach der laufenden Betaversion soll die Aktualisierung auf Android 10 im April 2022 verfügbar sein. Es wird dann das vierte grosse Android-Systemupdate sein. Insgesamt werde das Fairphone 2 «sieben Jahre lang unterstützt», schreibt der Hersteller.

Mit dem kommenden Software-Update übertrifft das niederländische Unternehmen seine Fünfjahresgarantie und skizziert zugleich die Roadmap für das kürzlich erschienene Fairphone 4 (ein ausführlicher Test folgt demnächst). Auch beim neusten Fairphone garantiert der Hersteller fünf Jahre Software-Support und stellt deren sieben in Aussicht.

Der kleine Anbieter langlebiger und einfach reparierbarer Smartphones bietet somit eine längere Software-Unterstützung als die weit grösseren Android-Hersteller. Selbst Google garantiert nur drei Android-Updates und fünf Jahre Sicherheits-Updates (allerdings ist Google viel schneller mit der Bereitstellung der Updates).

Fairphone-User können Akku, Display und andere Teile nachbestellen und selbst auswechseln.
Fairphone-User können Akku, Display und andere Teile nachbestellen und selbst auswechseln.
«Das nachhaltigste Telefon ist das, welches du bereits besitzt.»
Fairphone

Das Fairphone 2 war das erste modulare Fairphone. Das heisst: Wichtige Komponenten wie Display, Kamera, Rückseite und Akku können nachbestellt und selbst ausgetauscht werden. Das Gerät ist nicht mehr im Handel, aber der Hersteller liefert sechs Jahre nach dem Marktstart weiterhin Ersatzteile.

Der Nachfolger: Das <a target="_blank" rel="follow" href="https://www.watson.ch/digital/review/614788442-fairphone-3-im-test-das-erste-faire-smartphone-das-wirklich-spass-macht">Fairphone 3 überzeugte in unserem Test</a> als solides Mittelklasse-Handy.
Der Nachfolger: Das Fairphone 3 überzeugte in unserem Test als solides Mittelklasse-Handy.Bild: watson

Gute Nachrichten gibt es auch für Kundinnen und Kunden des Fairphone 3 und Fairphone 3 Plus. Für beide Modelle starten die Beta-Tests für Android 11 in dieser Woche.

Open-Source-Community macht's möglich

Fairphone-User mögen ein reines Gewissen haben, müssen sich aber in Geduld üben: Der Nischenanbieter braucht jeweils viel länger für Android-Updates als grosse Smartphone-Hersteller. Für das Update auf Android 9 brauchten die Niederländer 18 Monate. Das Update wurde ab März 2021 ausgerollt. Das neue Update auf Android 10 sei mithilfe der eigenen Community und des indischen Programmierers Bharath Ravi Prakash, der als freiwilliger Open-Source-Entwickler mithalf, in zehn Monaten fertiggestellt worden.

Fairphone arbeitet schon lange mit der eigenen Community zusammen, um neue Android-Versionen auch nach etlichen Jahren auf älteren Prozessoren zum Laufen zu bringen. Das ist nicht ganz trivial, da Chip-Entwickler wie Qualcomm den Treiber-Support oft nach kurzer Zeit einstellen, was Android-Updates massiv erschwert. Fairphone und die Open-Source-Community mussten bereits das Update auf Android 9 ohne Hilfe von Qualcomm bereitstellen. Der Chip-Entwickler hatte die Unterstützung für den betagten Prozessor im Fairphone 2 längst eingestellt.

Warum das neue Update wichtig ist

Das Fairphone 2 wird zwar auch mit Android 10 nicht mit der aktuellsten Android-Version laufen, aber die Kunden erhalten eine moderne Betriebssystem-Version, die von App-Entwicklern noch für längere Zeit unterstützt werden wird. Apps wie YouTube, Signal, watson etc. werden also weiterhin laufen und Fairphone kann auch künftig Sicherheits-Updates verteilen.

Einschränkend muss man sagen, dass die Kunden mit Android 10 auf die allerneusten Funktionen von Android 11 und 12 verzichten müssen. Das ist bei anderen Herstellern indes ähnlich: Wer beispielsweise ein iPhone X von Ende 2017 oder ein älteres iPhone hat, erhält zwar noch die neue iOS-Version 15, aber es sind längst nicht alle Funktionen enthalten.

Das Update auf Android 10 ist trotzdem wichtig, da Google diese Android-Version von 2019 noch mehrere Jahre unterstützen wird. Das heisst: Auch wenn das Fairphone 2 künftig auf dem Stand von Android 10 bleiben wird, erhalten die User noch längere Zeit Updates über den Play Store. System-Apps wie Chrome, Gmail, Kalender etc. sowie Apps von Drittanbietern wie watson bleiben so auf dem inzwischen sechs Jahre alten Gerät weiterhin auf dem neusten Stand.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Fairphone 4 5G

1 / 13
Das Fairphone 4 5G
quelle: fairphone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fairphone 3: So sieht die Benutzeroberfläche aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Cartoons, die unsere Gesellschaft in der Klimakrise perfekt beschreiben
Die 26. Klimakonferenz in Glasgow ist Geschichte und einmal mehr hat ein Klimagipfel die hohen Erwartungen nicht erfüllt. Die Abrechnung der Karikaturisten folgt auf dem Fuss.

Obacht, geschätzte watson-Userin, geschätzter -User: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht prompt angezeigt werden, klicke für unseren hilfsbereiten IT-Support auf diesen Link, zähle wahlweise laut oder leise auf fünf und scrolle erst dann weiter.

Zur Story