DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So reisen die Isländer nach Hause. Huh

Die Fussballer Islands waren die Publikumslieblinge an der Europameisterschaft in Frankreich. Ein Schweizer Reisefotograf hat die Isländer auf ihrer Heimreise im Flugzeug getroffen.
04.07.2016, 17:5705.07.2016, 12:59

Die Isländer gingen am Sonntagabend gegen Gastgeber Frankreich im Viertelfinalspiel sang und klanglos 2:5 unter. Keine 24 Stunden später sitzen «die Wininger» im Flugzeug nach Reykjavik. Dort trifft sie der Schweizer Reisefotograf und AZ-Leser Corrado Filipponi.

AZ-Leser Corrado Filipponi (l.) zusammen mit Islands Captain Aron Gunnarsson.
AZ-Leser Corrado Filipponi (l.) zusammen mit Islands Captain Aron Gunnarsson.
bild: © az-Leserreporter Corrado filipponi

Island feiert seine EM-Helden

1 / 16
Island feiert seine EM-Helden
quelle: epa/epa / asgeir valgerdarson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser hat in Zürich den Flieger FI569 von Island Air bestiegen für eine mehrwöchige Reise nach Island, wo er Aufnahmen für seine nächste Multimedia-Reportage macht. Zu Filipponis Überraschung machte der Flieger einen Umweg via Lyon – um Islands Nationalspieler abzuholen.

So volksnah fliegen die Isländer nach Hause

1 / 10
So volksnah fliegen die Isländer nach Hause
quelle: bild: © az-leserreporter corrado filipponi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Isländer hatten mit ihrer sympathischen Art und ihrem Kampfgeist auf dem Feld die Herzen des Publikums erobert, und zwar weit über die eigenen Landesgrenzen hinaus. Ihr Einzug in den Achtelfinal war bereits eine Überraschung, der Sieg dort gegen England (2:1) erst recht. Jene der Isländer wird sicher als eine der schönsten Geschichten der Euro 2016 in Erinnerung bleiben.

Jetzt auf

Gleich locker wie während der Euro gaben sich die Island-Stars auch im Flieger und machten gelassen und gut gelaunt Selfies mit anderen Fluggästen.

Die Enttäuschung nach dem EM-Aus

1 / 15
Enttäuschte Isländer nach dem EM-Aus
quelle: x01095 / christian hartmann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Jubel nach dem sensationellen Sieg gegen England

1 / 13
Wikinger in Ekstase: Island marschiert sensationell in den EM-Viertelfinal
quelle: epa/mti / tibor illyes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vucinic lässt der Schweiz die Hosen herunter und trägt sie als Kopfschmuck

8. Oktober 2010: Dass die Schweiz in Montenegro mit 0:1 verliert, gerät beinahe zur Nebensache. Für Aufsehen sorgt vielmehr der unkonventionelle Jubel des einzigen Torschützen Mirko Vucinic.

Nach dem enttäuschenden Ausscheiden in der Gruppenphase an der WM 2010 will es die Schweizer Nati am nächsten Turnier besser machen. Doch die EM 2012 verpasst sie – weil der Start völlig in die Hose geht.

Zuerst ein 1:3 in Basel gegen England, dann eine unerwartete 0:1-Niederlage auswärts gegen Montenegro. In Podgorica fehlt es der Schweiz an Durchschlagskraft, sie hat keine Ideen, wie sie den Gegner überwinden kann. So fällt das einzige Tor auf der anderen Seite. In der 67. Minute vernascht …

Artikel lesen
Link zum Artikel