DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesliga, 26. Runde
Hertha Berlin - Schalke 04 2:0 (1:0)
Wichtiger Sieg für die Hertha.<br data-editable="remove">
Wichtiger Sieg für die Hertha.
Bild: Michael Sohn/AP/KEYSTONE

Hertha festigt gegen Schalke den dritten Platz

Im Kampf um die Champions-League-Plätze gewinnt der Tabellendritte Hertha BSC  das wichtige Spiel gegen seinen ersten Verfolger Schalke verdient mit 2:0 und baut seinen Vorsprung auf die Knappen auf vier Punkte aus.
11.03.2016, 22:3011.03.2016, 22:49

Das musst du gesehen haben

Kurz vor dem Halbzeitpfiff legt Haraguchi uneigennützig den Ball zu Ibisevic rüber, der keine Mühe hat sein 8. Saisontor zu erzielen.

streamable

In der 65. Minute steigt nach einem Eckball Stark am höchsten und markiert mit seinem ersten Bundesligator das 2:0.

streamable

Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, die heimstarken Berliner (8. Sieg in Folge zuhause) verpassten mehrere hochkarätige Chancen für das 3:0.

Das Telegramm

Hertha Berlin - Schalke 04 2:0 (1:0)
51'424 Zuschauer
Tore: 52. Ibisevic 1:0. 65. Stark 2:0. -
Bemerkungen: Hertha mit Stocker (ab 92.), ohne Fabian Lustenberger. 79. Lattenschuss Cigerci (Hertha).

Bild: srf

Fussball-Fans haben abgestimmt: Diese Klubs gehören WIRKLICH in die Bundesliga

1 / 20
Fussball-Fans haben abgestimmt: Diese Klubs gehören WIRKLICH in die Bundesliga
quelle: epa/dpa / daniel maurer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Mbappé über den PSG-Verbleib, ein Telefonat mit Reals Perez und den FC Liverpool
Kylian Mbappé wollte unbedingt zu Real Madrid wechseln. Zumindest letztes Jahr. In diesem Sommer hätte der Franzose ablösefrei gehen können und verlängerte nun doch in Paris. An einer Medienkonferenz erklärte der Stürmerstar seinen Sinneswandel.

Es war die Transfer-Posse des vergangenen Sommers. Kylian Mbappé wollte von Paris Saint-Germain zu Real Madrid wechseln. Doch PSG schob dem Wechsel einen Riegel vor, schliesslich hatte der damals 22-jährige Superstar noch einen bis 2023 dotierten Vertrag. Da reichte auch die von Real angebotene Ablösesumme von 100 Millionen Euro nicht.

Zur Story