DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09296355 Robert Lewandowski of Poland reacts after losing the UEFA EURO 2020 group E preliminary round soccer match between Sweden and Poland in St.Petersburg, Russia, 23 June 2021.  EPA/Kirill Kudryavtsev / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)

Lewandowski muss bereits nach der Vorrunde die Koffer packen. Bild: keystone

Mit viel Slapstick und einem Doppelpack – so verabschiedet sich Lewandowski von der EM

Zwei Tore von Robert Lewandowski reichen Polen nicht: Die Mannschaft von Paulo Sousa unterliegt Schweden und scheidet aus. Die Skandinavier gehen als Erster der Gruppe E in den Achtelfinal.



Zu spät erwachten die Polen. Mit dem Ausscheiden vor Augen zeigte das Team um Robert Lewandowski doch noch seine Qualitäten und setzte Schweden phasenweise unter Dauerdruck. Der Weltfussballer erzielte nach einer Stunde mit einem traumhaften Schlenzer den Anschlusstreffer und in der 84. Minute freistehend im Strafraum den Ausgleich.

abspielen

Der herrliche 1:2-Anschlusstreffer durch Lewandowski. Video: streamable

abspielen

Beim 2:2 muss Lewandowski nur noch einschieben. Video: streamable

Zur grossen Wende reichte es den Polen nicht mehr. Sie werden in den kommenden Tagen die eine oder andere Szene aus der Partie in St. Petersburg Revue passieren lassen. In erster Linie gilt das für Lewandowski.

Der Serien-Torschütze von Bayern München traf nämlich nicht nur zweimal ins Netz, sondern in der 17. Minute auch zweimal die Latte. Innerhalb von kürzester Zeit und gleich hintereinander köpfelte er den Ball nach einem Eckball zweimal an die Torumrandung. Beim zweiten Versucht verpasste er schon fast fahrlässig das leere Tor.

abspielen

Lewandowskis doppelter Lattentreffer. Video: streamable

Mehr noch als über die unglückliche Aktion ihres Stürmerstars müssen sich die Polen über den Start in die Partie ärgern. Nach 82 Sekunden erzielte Emil Forsberg schon das 1:0 für die Schweden. Es war der zweitschnellste EM-Treffer der Geschichte.

abspielen

Schweden doppelt in der 59. Minute durch Forsberg nach. Video: streamable

Der Mittelfeldspieler von Leipzig doppelte in der 59. Minute, kurz vor dem polnischen Anschlusstreffer, nach. Das 3:2 des eingewechselten Viktor Claesson in der Nachspielzeit war dann nur noch für die Schweden von Bedeutung: Dank dem Sieg gehen sie als Gruppenerster in die Achtelfinals.

abspielen

Der 3:2-Siegtreffer für Schweden durch Calesson Video: streamable

abspielen

Forsberg trifft nach 81 Sekunden zum 1:0 für Schweden. Video: streamable

Telegramm:

Schweden - Polen 3:2 (1:0)
St. Petersburg. - 14'252 Zuschauer. - SR Oliver (ENG).
Tore: 2. Forsberg 1:0. 59. Forsberg 2:0. 61. Lewandowski 2:1. 84. Lewandowski 2:2. 94. Claesson 3:2.
Schweden: Olsen; Lustig (68. Krafth), Lindelöf, Danielson, Augustinsson; Larsson, Ekdal, Olsson, Forsberg (78. Claesson); Quaison (55. Kulusevski), Isak (68. Berg).
Polen: Szczesny; Bereszynski, Glik, Bednarek; Jozwiak (61. Swierczok), Krychowiak (78. Placheta), Klich (73. Kozlowski), Puchacz (46. Frankowski), Swiderski, Zielinski; Lewandowski.
Bemerkungen: 17. Kopfbälle an die Latte von Lewandowski. Verwarnungen: 10. Danielson (Foul). 74. Krychowiak (Foul). 83. Glik (Foul). (pre/sda)

Die EM-Viertelfinals
Freitag, 2. Juli, 18.00 Uhr
Spanien – Schweiz
Freitag, 2. Juli, 21.00 Uhr
Italien – Belgien
Samstag, 3. Juli, 18.00 Uhr
Dänemark – Tschechien
Samstag, 3. Juli, 21.00 Uhr
England – Ukraine
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

1 / 18
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
quelle: ap / felice calabro'
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel