Zentralschweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sparen extrem: Zug kündigt 100-Franken-Mitgliedschaft bei «Dampferfreunden Vierwaldstättersee» 



Die Stadt Zug hat ihre Mitgliedschaft bei den «Dampferfreunden Vierwaldstättersee» gekündigt. Nicht nur wegen der 100 Franken, die so gespart werden können – es kann sich auch niemand mehr daran erinnern, weshalb die Stadt dort eigentlich Mitglied war.

Zug liegt bekanntlich am Zugersee, nicht am Vierwaldstättersee. Dennoch ist die Stadt seit vielen Jahren Mitglied bei den «Dampferfreunden Vierwaldstättersee». Dieser Verein aus Luzern hat sich dem Erhalt von Dampfschiffen verschrieben.

«Kleinvieh macht auch Mist»

Aus welchem Grund Zug dort eigentlich Mitglied ist, weiss bei der Stadt niemand mehr. Ab sofort ist die Vereinszugehörigkeit aber ohnehin gestrichen. Ein Sprecher der Stadt bestätigte am Mittwoch eine entsprechende Meldung der «Neuen Zuger Zeitung».

Sämtliche Mitgliedschaften würden gegenwärtig überprüft und allenfalls aufgelöst, ganz nach dem Motto «Kleinvieh macht auch Mist». Die jährliche Einsparung, welche die Stadt Zug mit dem Austritt bei den «Dampferfreunden» erzielt: 100 Franken. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Dieses Luxus-Seepferdchen würdest du gerne reiten

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • malu 64 25.05.2016 22:08
    Highlight Highlight Da kann der arme Kanton Zug fast eine neue 0.00001 Promille Stelle
    schaffen!
  • äti 25.05.2016 19:41
    Highlight Highlight Wer ist wohl der Superreiche, der diese 100 Fr erhält um nicht den Kanton zu verlassen?
  • Hilda Hänchen 25.05.2016 15:12
    Highlight Highlight Liebes Watson-Team
    Euer Service ist einfach schon unschlagbar. Gerade noch vor fünf minuten habe ich mich gefragt ob die Stadt Zug nicht etwa noch Mitglied bei einem Dampfschiffverein vom Vierwaldstättersee ist. Nachdem ich im Netz leider keine Antwort auf so eine brennende Frage fand wollte ich schon der Stadtverwaltung von Zug anrufen. Doch genau in dem Moment als ich den Hörer schon in der Hand hatte sah ich mein Handy aufleuchten. Dieses versicherte mir dank einer tollen Push nachricht dass sich die Stadt Zug von dieser Bürde gerade befreit hat. Welch ein Gewinn diese Push Mitteilungen!
    LG
    • Willi Helfenberger 25.05.2016 15:26
      Highlight Highlight Lieber Lukas,
      das Leben ist zu kurz um immer alles todernst zu nehmen, Spass muss sein, manchmal auch beim pushen...
    • kurt3 25.05.2016 16:40
      Highlight Highlight Und hab mir gedacht , das ist Retourkutsche der Zuger , weil die Luzerner seinerzeit mit Finanzausgleich versucht haben , Firmen mit Steuervorteilen anzulocken . Ging in die Hosen .
    • RedWing19 25.05.2016 21:25
      Highlight Highlight @ Lukas Batschelet: der beste Kommentar, den ich auf dieser Seit je gelesen habe😂👍🏻

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Die Sommerferien sind seit heute in den meisten Kantonen vorbei, die Lehrer wieder gefordert. Wie gut wird das entlöhnt? Die grosse Übersicht über die Löhne der Lehrer nach Kantonen – vom Kindergarten bis zum Gymnasium und der Berufsschule.

Noch Ende Juni suchten diverse Schulen Lehrkräfte für das neue Schuljahr. Insbesondere in Kindergärten und Primarschulen sei es schwierig. Die Situation wird sich in den nächsten Jahren noch zuspitzen. Bis 2025 werden in mehreren Kantonen historische Höchstwerte erreicht. Und auch der Lohn trägt seinen Teil dazu bei.

Denn insbesondere auf den unteren Stufen sind die Entschädigungen nicht gerade rosig – gemessen an der Ausbildung und der gesellschaftlichen Verantwortung. Dazu kommen massive …

Artikel lesen
Link zum Artikel