Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa06837612 Radamel Falcao of Colombia celebrates after scoring the 0-2 goal during the FIFA World Cup 2018 group H preliminary round soccer match between Poland and Colombia in Kazan, Russia, 24 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/ROBERT GHEMENT   EDITORIAL USE ONLY

Kolumbien im Freudentaumel: Falcao bejubelt seinen Treffer zum 2:0.  Bild: EPA/EPA

Kolumbien mit beeindruckendem Sieg – Polen bereits ausgeszczieden

Kolumbien deklassierte auf der ganzen Linie enttäuschende Polen in Kasan 3:0 und wahrte seine Chancen auf die Achtelfinal-Qualifikation. Mina, Falcao und Cuadrado schossen die Tore.



Polen ist die grosse Enttäuschung an dieser WM. Als einzige Mannschaft aus dem stärksten Topf 1 sind die Osteuropäer nach nur zwei Spielen sieglos und als erstes europäisches Team bereits ausgeschieden. Gegen Kolumbien startete das Team um Star Robert Lewandowski zwar engagiert, nach rund einer Viertelstunde war es mit der Herrlichkeit aber bereits wieder vorbei. Das 0:1 durch den jungen Yerry Mina in der 40. Minute fiel mit Ansage.

Play Icon

Das 1:0 durch Mina. Video: streamable

Angetrieben von einem ungemein dynamischen und aktiven Juan Cuadrado entwickelten die Kolumbier viel Zug aufs Tor, auch wenn sie zunächst nicht zu gefährlichen Abschlüssen kamen. Der Kopfball von Barcelona-Verteidiger Mina, der nach seinem Wechsel im Winter nur fünf Einsätze in der ersten Mannschaft erhalten hatte, war der erste Torschuss der gesamten Partie.

Polen, das sich so souverän durch die Qualifikation gespielt hatte, fand nie zu einem funktionierendem System. Trainer Adam Nawalka hatte bereits in der Halbzeit des Senegal-Spiels von einer Vierer- auf eine Dreierverteidigung umgestellt. Ohne den Abwehrchef Kamil Glik, der nach seiner Schulterverletzung erst für die letzten zehn Minuten eingewechselt wurde, fehlte aber die Stabilität. Bei Radamel Falcaos 2:0 (70.) und Juan Cuadrados 3:0 (75.) liessen sich die Polen durch einen einzigen Pass ausspielen.

Play Icon

Radamel Falcao zum 2:0. Video: streamable

Play Icon

Cuadrado krönt seine gute Leistung mit dem 3:0. Video: streamable

Lewandowski glücklos

Und vorne hing Lewandowski trotz eines nominellen Dreierangriffs in der Luft und hatte keinerlei Unterstützung. In der Qualifikation hatte der Bayern-Stürmer in 10 Spielen 16 Tore geschossen. In Russland kam er im ersten Spiel auf ganze drei Ballkontakte im gegnerischen Strafraum. Gegen Kolumbien hatte er nur zwei gute Szenen, scheiterte aber jeweils an Kolumbiens Goalie David Ospina.

Kolumbien reagierte stark auf die 1:2-Pleite zum Auftakt gegen Japan, als man ab der 4. Minute in Unterzahl spielte. Es hat sein Schicksal dank des deutlichen Erfolgs in den eigenen Händen. Ein Sieg zum Abschluss am Donnerstag gegen Senegal würde auf jeden Fall für die Achtelfinal-Qualifikation reichen. Sollte Japan gegen die ambitionslosen Polen verlieren, genügt sogar ein Unentschieden.

Telegramm

Polen - Kolumbien 0:3 (0:1)
Kasan. - 42'873 Zuschauer. - SR Ramos (MEX).
Tore: 40. Mina 0:1. 70. Falcao 0:2. 75. Cuadrado 0:3.
Polen: Szczesny; Piszczek, Bednarek, Pazdan (80. Glik); Bereszynski (72. Teodorczyk), Krychowiak, Goralski, Rybus; Zielinski, Lewandowski, Kownacki (57. Grosicki).
Kolumbien: Ospina; Arias, Davinson Sanchez, Mina, Mojica; Aguilar (32. Uribe), Barrios; Cuadrado, Quintero (73. Lerma), Rodriguez; Falcao (78. Bacca).
Bemerkungen: Polen ohne Glik (verletzt), Kolumbien ohne Carlos Sanchez (gesperrt). Aguilar verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 61. Bednarek (Foul). 84. Goralski (Foul).

(sda/qae)

Ticker: 24.06.18: Polen – Kolumbien

SRF 2 - HD - Live

So freut sich die Schweiz über das 1:1 gegen Brasilien

Play Icon

Video: srf

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Das könnte dich auch interessieren:

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen

Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

15. November 2009: Die Schweiz, Fussball-Weltmeister? Das ist bis zu diesem Tag maximal ein Bubentraum. Doch er wird Wirklichkeit. In Nigeria werden die Schweizer U17-Fussballer die besten der Welt.

Es ist ein Abend für die Geschichtsbücher des Schweizer Sports. Bis zu 1,32 Millionen Zuschauer sind vor dem Fernseher live mit dabei, als die U17-Nati in Nigeria gegen den Gastgeber den WM-Final bestreitet. Es ist der Höhepunkt eines Turniers, das von A bis Z fantastisch verläuft.

Die Schweiz startet am 24. Oktober mit einem 2:0-Sieg gegen Mexiko. Mittelfeldspieler Pajtim Kasami haut einen Freistoss zum 1:0 ins Tor, den zweiten Treffer faustet sich der mexikanische Goalie nach einem Freistoss …

Artikel lesen
Link to Article