DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04804995 Roger Federer of Switzerland in action against Ernests Gulbis of Latvia during their second round match at the ATP tennis tournament in Halle, Germany, 17 June 2015.  EPA/MAJA HITIJ

Mit einer enorm konzentrierten Leistung schlägt Federer seinen lettischen Kontrahenten in zwei Sätzen. Bild: EPA/DPA

Ein äusserst effizienter Federer gibt sich gegen Gulbis keine Blösse und steht in Halle im Viertelfinale



Liveticker: 17.6.15: Federer - Gulbis

Schicke uns deinen Input
Roger Federer
Roger Federer
Ernests Gulbis
Ernests Gulbis
6
3
8
4
Entry Type
6:3 7:5 - Match - Roger Federer
Das war's! Federer bezwingt den Letten in zwei Sätzen und steht im Viertelfinale. Wie schon im ersten Durchgang gelingt Federer das Break im richtigen Zeitpunkt. Gulbis hält über weite Strecken gut mit und bringt seine Aufschlagspiele im Normalfall ohne Probleme durch, doch in den wichtigen Momenten dreht Federer auf und holt sich die entscheidenden Punkte.

Im ersten Durchgang kommt der Schweizer beim Stand von 3:2 zu zwei Breakbällen und stellt die Weichen sogleich in Richtung Satzgewinn. Er holt sich den Servicedurchbruch, bringt seine zwei darauffolgenden Games durch und verwertet dabei gleich den ersten Satzball. Im zweiten Satz gestaltet sich die Partie weiter ausgeglichen und keiner der beiden Spieler vermag den anderen bei dessen Service ernsthaft zu fordern. Beim Stand von 5:5 legt Federer den Schalter aber wieder um und holt sich, begünstigt durch unnötige Fehler des Letten, drei Breakbälle. Gulbis vereitelt die ersten beiden Möglichkeiten, fabriziert dann aber einen Doppelfehler und schenkt dem Schweizer das Break. Wenig später verwertet der Maestro seinen ersten Matchball und zieht in die Runde der besten acht Spieler ein.
So schnell kann es gehen!
von Nik Dömer
Federer schlägt also den Letten problemlos und braucht dafür lediglich 65 Minuten. Mit einem Vorhand Winner beendet der Maestro die Partie:
Animiertes GIFGIF abspielen
Da guckt Gulbis etwas verdutzt aus der Wäsche. Das nenne ich mal einen kurzen Prozess.
Gulbis
Der nächste Gegner von Federer ist Florian Mayer, der sich heute gegen den Amerikaner Steve Johnson durchsetzten konnte. Sollte ein leichtes Fressen werden für den Maestro. Der neunte Titel in Halle rückt näher!
Entry Type
40:30 - Satzball
Federer überrascht Gulbis mit einem enorm kurzen zweiten Aufschlag und holt sich den ersten Matchball!
30:30
Stoppballversuch des Schweizers. Es bleibt beim Versuch.
30:15
Mit Mühe bringt der Lette den Ball zurück, ist dann aber gegen den darauffolgenden Smash chancenlos.
15:15
Bereits der vierte Doppelfehler von Federer in diesem Satz.
15:0
Was für ein Schlag! Gulbis rückt ans Netz vor, doch Federer passiert ihn mit einer phänomenalen Rückhand.
Entry Type
6:3 6:5 - Break - Roger Federer
Bitter! Ein Doppelfehler zum dümmsten Zeitpunkt. Uns freut's, Federer holt sich das Break und serviert gleich zum Matchgewinn.
Entry Type
30:40 - Breakball
Mit einem Vorhand-Winner holt sich Gulbis auch den nächsten Punkt. Noch eine Chance verbleibt.
Entry Type
15:40 - Breakball
Mit viel Offensivdrang wehrt der Lette die erste Möglichkeit ab und beendet Federers Serie von sieben Punkte in Folge.
Entry Type
0:40 - Breakball
Was ist nur mit Gulbis los? Ein weiterer Fehler bringt Federer drei Breakchancen.
0:30
Noch ein unnötiger Fehler des Letten.
0:15
Der Start in dieses Game ist geglückt. Gulbis setzt seine Rückhand neben die Linie.
Entry Type
6:3 5:5 - Game - Roger Federer
Service-Winner zum Abschluss. Starke Antwort von Federer auf das vorhergehende Aufschlagspiel des Letten.
Severin Lüthi gönnt sich ein Schläfchen
von Nik Dömer
Weil Federer hier (noch) alles im Griff hat, gönnt sich der Co-Trainer mal eben eine Pause. Kann man machen.
40:0
Aller guten Dinge sind drei. Rahmenball von Gulbis.
30:0
Gleich noch ein Geschenk: Eigentlich kein guter Halbvolley des Schweizers, doch der Lette verfehlt das Feld.
15:0
Gulbis schenkt Federer den Punkt mit einer schwächlichen Vorhand ins Netz.
Entry Type
6:3 4:5 - Game - Ernests Gulbis
Bereits zum zweiten Mal in diesem Satz holt sich der Lette ein Game ausschliesslich mit dem Service.
40:0
Ein Service-Winner hinterher und schon hat Gulbis drei Gamebälle.
30:0
Gleich nochmals ein direkter Punkt mit dem Aufschlag.
15:0
So wird das nichts. Wieder ein Ass des Letten.
Entry Type
6:3 4:4 - Game - Roger Federer
Trotz zwei Doppelfehlern bekundet der Maestro keine Mühe und gleicht wieder aus. Jetzt wäre doch ein guter Zeitpunkt für das Break!
40:30
Schon besser! Der erste Aufschlag kommt ins Feld und Gulbis setzt die Vorhand ins Aus.
30:30
Gleich noch ein Doppelfehler. Das darf doch nicht wahr sein.
30:15
Dann folgt aber der Doppelfehler.
30:0
Der Schweizer scheint noch was vorzuhaben. Auf einen starken Aufschlag folgt der Vorhand-Winner.
15:0
Vorhand von Federer gegen die Laufrichtung des Letten.
Entry Type
6:3 3:4 - Game - Roger Federer
Mehr lässt Gulbis aber nicht zu. Mit einem weiteren starken Aufschlag sichert er sich auch dieses Game ohne grössere Probleme. Der zweite Satz nähert sich langsam aber sicher der entscheidenden Phase.
40:30
Der Schweizer steckt noch nicht auf. Der Lette schlägt den Ball am Feld vorbei.
40:15
Wieder wird der Punktgewinn von Gulbis mit bösen Worten Federers begleitet.
30:15
Der Lette antwortet darauf mit einem Service-Winner.
15:15
Der Schweizer erhöht das Tempo! Mit kraftvollen Schlägen hetzt er Gulbis über den Platz und zwingt ihn zum Fehler.
15:0
Stark gespielt vom Letten. Erst zwingt er Federer ans Netz, dann folgt der Lob.
Entry Type
6:3 3:3 - Game - Roger Federer
Wieder Aufschlag-Volley von Federer zum Gamegewinn. Sehen wir jetzt die nächsten Breakchancen?
40:15
In hohem Bogen fliegt der Return durch das Stadion und landet dann knapp hinter der Linie.
30:15
Gulbis mit seinem ersten Punkt in diesem Aufschlagspiel.
30:0
Wieder sucht Federer sofort den Weg ans Netz und wehrt dort alles ab. Der Lette findet einfach keine Lücke.
15:0
Serve-and-Volley des Schweizers und Gulbis findet darauf keine Antwort.
Trash-talk für zwischendurch
von Nik Dömer
Vor dem Spiel äusserte sich Federer zu den Vorwürfen von Boris Becker. Der Deutsche behauptete, dass das Verhältnis zwischen Djokovic und ihm nicht gut sei. Cool wie der Maestro ist, betonte er: «Es ist immer gefährlich, wenn du viel redest: Manchmal sagst du Dinge, die du nicht sagen solltest. Auch ich muss in dieser Hinsicht aufpassen»

Mehr zur Geschichte gibt es hier.

Auch wir hier sagen: Halt die Schnauze Bobbel!
epa04724162 Former German tennis player Boris Becker speaks during a promotional event on a new bandage for athletes in Hamburg, Germany, 28 April 2015. Becker, currently working as coach of Serbian tennis player Novak Djokovic, is the co-developer and testimonial for the new sports bandage 'Magic Cooper'. The photo in the background shows Becker at a younger age.  EPA/CHRISTIAN CHARISIUS
Bild: EPA/DPA
Entry Type
6:3 2:3 - Game - Ernests Gulbis
Gulbis weiter souverän bei eigenem Aufschlag. Der Lette mit einer grundsoliden Vorstellung.
40:30
Wir warten weiter auf den ersten Breakball im zweiten Durchgang.
30:30
Schöner Stoppball des Schweizers. Gulbis erläuft ihn sich zwar, bringt die Kugel aber nicht zurück.
30:15
Mit einem Ass geht der Lette wieder in Führung.
15:15
Weniger gut. Gulbis bringt eine einfache Vorhand nicht über das Netz.
15:0
Der Lette stürmt nach einer starken Rückhand ans Netz und Federer setzt den Ball in die Maschen.
Statistik aus dem ersten Satz
von Nik Dömer
Für die Statistiker gibt's die Zahlen vom ersten Satz:
Federer Gulbis
Und für den Rest diese durstige Ziege.
Entry Type
6:3 2:2 - Game - Roger Federer
Gulbis will Federer mit einem Lobball überraschen, setzt seinen Schlag aber zu weit an.
40:30
Da versucht sich Federer an einem extrem schweren Halbvolley und scheitert.
40:15
Sei's drum, der Schweizer hat zwei Gamebälle.
30:15
Schade! Da war eigentlich alles offen für eine Vorhand longline, aber Federer verfehlt das Feld.
30:0
Federer jagt den Letten hin und her, bis dieser volles Risiko geht, den Ball aber erneut neben die Linie setzt.
15:0
Da will Gulbis bei der Rückhand zu viel und wird dafür nicht belohnt.
Entry Type
6:3 1:2 - Game - Ernests Gulbis
Der Lette bringt sein Aufschlagspiel durch. Bis auf die wenigen Fehler in den wichtigen Momenten macht Gulbis eine klasse Partie.
40:15
Wieder eine gute Länge in den Schlägen des Letten. Gulbis mit zwei Gamebällen.
30:15
Schon besser! Federer meldet sich im Aufschlagspiel an.
30:0
Da scheint Federer trotz Satzführung nicht wirklich zufrieden zu sein. Mit einem Ausdruck des Unmutes kommentiert er diesen Fehler.
15:0
Rückhand-Winner des Letten.
Entry Type
6:3 1:1 - Game - Roger Federer
Gulbis hält zwar gut mit, fabriziert aber auch zu oft Fehler wie diesen. Unbedrängt schlägt er den Ball von der Grundlinie ins Aus.
40:30
Der Ball von Gulbis im Aus, Federer hat Gameball.
30:30
Der Lette gibt sich aber noch nicht geschlagen und zwingt den Schweizer zum Rückhand-Fehler.
30:15
Äusserst überzeugend, wie Federer auftritt. Starke Vorhand am Netz.
15:0
Gulbis rutscht bei der Vorhand leicht weg und setzt die Filzkugel ins Netz.
Bester Punkt aus dem ersten Satz
von Nik Dömer
Weil beide Spieler hier stark Aufschlagen und keine Lust auf lange Ballwechsel haben, sind die Punkte oft weniger spektakulär. Hier haben wir eine der wenigen Ausnahmen. Schöner Tweener von Gulbis, den Punkt gabs trotzdem nicht.
Animiertes GIFGIF abspielen
Entry Type
6:3 0:1 - Game - Ernests Gulbis
Vier Punkte mit dem Aufschlag und der Lette hat das erste Game im zweiten Durchgang in der Tasche.
40:0
Gleich noch ein Ass – Gulbis macht Tempo.
30:0
Ein Service-Winner hinterher.
15:0
Gulbis eröffnet den zweiten Satz mit einem Ass.
Entry Type
6:3 - Satz - Roger Federer
Federer holt sich den ersten Durchgang! Ohne grössere Probleme und mit einer bis anhin enorm konzentrierten Leistung sichert sich der Maestro das Break zum perfekten Zeitpunkt und verwertet wenig später seinen ersten Satzball.
Entry Type
40:15 - Satzball
Mit einer schwachen Vorhand ins Netz schenkt Gulbis Federer zwei Satzbälle.
30:15
Da lässt Gulbis wieder einmal sein Können aufblitzen. Klasse Return des Letten!
30:0
Gleich noch ein Service, den der Lette nicht zurückbringt.
15:0
Den ersten Punkt holt er sich mit dem Aufschlag.
Entry Type
5:3 - Game - Ernests Gulbis
Gulbis verkürzt nochmals, jetzt schlägt der Schweizer aber zum Satzgewinn auf.
40:30
Schwacher Return von Federer, der Lette kommt zu einem Gameball.
30:30
Guter Aufschlag und dann eine kraftvolle Vorhand am Netz.
15:30
Der Lette verschlägt, Federer braucht nur noch zwei Punkte zum Satzgewinn.
15:15
Federer setzt eine Vorhand auf einen schnellen Aufschlag hinter die Linie.
0:15
Der Rückhand-Return von Federer touchiert die Linie noch leicht. Winner!
Entry Type
5:2 - Game - Roger Federer
Zwei schnelle Punkte mit dem Aufschlag und schon ist das Break bestätigt. Gleich retourniert Federer für den Satzgewinn.
30:0
Gulbis versucht sich an einem Kunstschlag, sein Tweener wird von Federer aber ohne Mühe zurückgespielt. Trotzdem stark gemacht vom Letten!
15:0
Vorhand-Winner des Schweizers.
Federer als Balljunge
von Nik Dömer
Eigentlich dachte ich immer, dass Federer mit dem Racket auf die Welt kam und gleich zum grössten Tennis Spieler aller Zeiten erkoren wurde. Tatsächlich musste der Maestro jedoch auch schon den Balljungen machen.

Entry Type
4:2 - Break - Roger Federer
Federer enorm druckvoll mit der Vorhand und er holt sich das Break zum perfekten Zeitpunkt!
Entry Type
30:40 - Breakball
Mit einer starken Rückhand ebnet der Lette den Weg zum Punktgewinn. Noch eine Chance bleibt.
Entry Type
15:40 - Breakball
Was für ein Geschenk! Da müsste Gulbis den Ball nur noch rüberlegen, doch er scheitert am Netz. Zwei Breakbälle!
15:30
Rahmenball von Federer. Schade!
0:30
Ärgerlicher Fehler mit der Vorhand. Der Lette bringt die Kugel aus nächster Nähe nicht über das Netz.
0:15
Das ist schon mal ein Anfang. Gulbis beginnt mit einem weiteren Doppelfehler.
Entry Type
3:2 - Game - Roger Federer
Da prügelt Federer mit solch einem Druck auf den Ball, dass dem Letten fast der Schläger aus der Hand fällt. Jetzt wäre es doch an der Zeit für die ersten Breakbälle aus Schweizer Sicht!
40:15
Der Schweizer kommt zu zwei Spielbällen.
30:15
Diesmal klappt das Netzspiel nicht wie gewünscht, Federer wird passiert.
30:0
Volley am Netz, keine Chance für Gulbis.
15:0
Der Schweizer mit einem präzisen Aufschlag und der tödlichen Rückhand hinterher.
Entry Type
2:2 - Game - Ernests Gulbis
Gleich noch ein Service nach aussen, gleich noch ein Ass. Gulbis lässt Federer in diesem Aufschlagspiel keine Chance.
40:15
Der Lette scheint wieder nichts anbrennen zu lassen. Ass!
30:15
Wieder fabriziert Federer einen Fehler mit der Rückhand.
15:15
Mit dem ersten Doppelfehler der Partie verschenkt Gulbis diesen Punkt.
15:0
Federer schlägt die Rückhand ins Netz. Unnötiger Fehler.
Entry Type
2:1 - Game - Roger Federer
Federer muss zwei Breakmöglichkeiten abwehren, bleibt jedoch nervenstark und übersteht diese heikle Situation.
Vorteil Federer
Der Lette mit Mühe beim Timing und prompt landet die Vorhand einige Meter hinter der Grundlinie.
Gulbis, der Trinker
von Nik Dömer
Auch diesen Spruch darf man wohl einem Watson-Leser nicht vorenthalten.

«Wenn ich einmal anfange zu trinken, dann trinke ich bis morgens früh. Ich kann nicht in einen Club gehen, vier Biere trinken und dann ist gut. Wenn ich ausgehe, dann so richtig.»

Dieses Video stammt übrigens aus den letzten Sommerferien von Gulbis, da hatte der Lette wohl auch ein paar Bahama Mama's zu viel.
40:40
Uff, ein Service-Winner vereitelt auch die zweite Breakchance von Gulbis.
Entry Type
30:40 - Breakball
Die erste wehrt Federer mit einem Ass ab. Da bringt auch die Challenge des Letten nichts.
Entry Type
15:40 - Breakball
Gulbis kommt zu zwei Breakchancen! Federer spielt zu kurz und wird weggedrückt.
15:30
Diesmal ist der Lette beim Return zur Stelle und sichert sich den Punkt.
15:15
Starker Aufschlag, starke Vorhand. So einfach geht's.
0:15
Rückhand-Slice des Schweizers neben die Linie.
Entry Type
1:1 - Game - Ernests Gulbis
Gulbis bekundet mehr Mühe als Federer, bringt seinen Aufschlag aber dennoch durch.
Vorteil Gulbis
Der Lette holt sich mit dem Aufschlag den dritten Gameball.
40:40
Stark gemacht? Gulbis rutscht kurz weg und ermöglicht so Federer die Chance zum Ausgleich.
40:30
Kommt hier Federer noch ran? Der Lette kommt mit der Rückhand nicht übers Netz.
40:15
Auch Gulbis scheint sich keine Blösse zu geben. Mit einem schönen Rückhand-Volley holt er sich zwei Gamebälle.
Ein Geniestreich
von Nik Dömer
Dass Federer gerne spektakulär punktet, wissen wir alle. Auch gegen Gulbis sind dem Maestro schon ganz ordentliche Ballwechsel gelungen. Seht selber.
30:15
Federer meldet sich in diesem Aufschlagspiel an. Ein Netzroller ist ihm dabei behilflich.
30:0
Ein tückischer Aufschlag auf den Körper des Maestros. Nächster Service-Winner.
15:0
Federer setzt beim Return die Vorhand ins Netz.
Entry Type
1:0 - Game - Roger Federer
Da gab's für Gulbis nichts zu melden. Mit einem weiteren starken Aufschlag sichert sich der Schweizer sein erstes Aufschlagspiel.
40:15
Gleich ein Ass hinterher. 207 km/h sind zu schnell für den Letten.
30:15
Service-Winner von Federer.
15:15
Ein erster Netzvorstoss des Schweizers bringt ihm den Punkt.
0:15
Federer verlangt sogleich die Challenge, liegt aber falsch.
Entry Type
Der Schweizer beginnt - Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Roger Federer eröffnet die Partie. Nach dem mühsam erkämpften Startsieg gegen Kohlschreiber wartet mit dem Letten gleich der nächste unbequeme Gegner.
Ein spezieller Gegner
von Nik Dömer
Nach dem glücklichen Sieg gegen Kohlschreiber in der ersten Runde darf der Maestro heute gegen Ernsts Gulbis ran. Einer der wenigen Gegner gegen den Federer keine positive Bilanz vorzuweisen hat.

In vier Direktduellen konnten beide Spieler je zwei Partien gewinnen. Bei der letzten Begegnung hatte Gulbis das bessere Händchen. Hoffentlich kein schlechtes Omen. Trotzdem gehört Gulbis zu den Spielern auf der Tour, die man durchaus auch gerne haben kann. Nebst seiner grossen Klappe zerstört der Lette auch leidenschaftlich gerne sein Racket, um seine Wut abzubauen.

Erst vor kurzem zeigte sich Gulbis in einem Interview einsichtsvoll: «Ich habe mich schlecht gefühlt, nachdem ich eine Schlägerfabrik besucht und all die Arbeit, die sie machen, gesehen habe. Die Schläger werden von Hand produziert und dann kommt ein Idiot wie ich daher und zerbricht sie.»
Berdych schlägt Coric 6:3, 6:2
Der Tscheche erteilt dem kroatischen Jungspund eine Lektion in zwei Sätzen und zieht in die Viertelfinals ein. Somit ist die Bühne frei für Roger Federer, der in wenigen Minuten den Centre Court betreten wird.
Hochmut kommt vor dem Fall - Vor dem Spiel
Noch vor einem Jahr schien Ernests Gulbis auf dem besten Weg in Richtung Weltspitze zu sein. Ein fabelhafter Saisonbeginn gipfelte mit dem Vorstoss ins Halbfinale an den French Open, auf dem Weg dahin bezwang der Lette unter anderem Roger Federer. Gegen Novak Djokovic blieb Gulbis aber chancenlos und konnte danach nicht mehr an seiner beeindruckenden Form anknüpfen. Im Jahr 2014 erreichte er nur noch bei zwei ATP-250er-Turnieren die Halbfinals, ansonsten war spätestens in der zweiten Runde Endstation. Er beendete die Saison zwar auf dem respektablen 13. Rang, weil er aber nun auch 2015 zumeist erfolglos auftritt und seine Punkte vom Vorjahr nicht verteidigen konnte, drohte zwischenzeitlich gar der Fall aus den Top 100. Dies konnte er zwar vermeiden, mit seiner derzeitigen Klassierung auf dem 86. Platz kann er aber auf keinen Fall zufrieden sein.
Die Direktduelle
Federers nächste Hürde - Vor dem Spiel
Nach dem mühevollen Auftakt gegen Philipp Kohlschreiber steht Roger Federer heute im Achtelfinal von Halle die nächste unbequeme Herausforderung bevor: Ernests Gulbis. Gegen den Letten steht die Bilanz bei 2:2, zuletzt verlor Federer 2014 an den French Open gegen den 26-Jährigen. Federer trägt den vierten Match auf dem Center Court aus – das ist sicher nicht vor 17.30 Uhr der Fall. Wir tickern live!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

20. September 2009: Roger Federer sichert der Schweiz im Davis Cup gegen Italiens Potito Starace den Liga-Erhalt und feiert danach ausgelassen im Festzelt. Dabei tritt Erstaunliches zu Tage: Der Tennis-Maestro kann singen – und zwar ganz gut.

Das Schweizer Davis-Cup-Team trifft am Wochenende vom 18. bis 20. September in Genua auf Italien. Gegen die Südeuropäer geht es für die Schweizer im Abstiegs-Playoff mal wieder um den Verbleib in der Weltgruppe.

Die ersten beiden Einzelpartien können Stan Wawrinka und Roger Federer locker in drei Sätzen für sich entscheiden. Im Doppel vom Samstag wird das Duo Marco Chiudinelli/Wawrinka von Simone Bolelli und Potito Starace jedoch regelrecht vom Platz gefegt.

Die Entscheidung muss also am Sonntag …

Artikel lesen
Link zum Artikel