DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Rückzug vom TV: Fast jeder zweite Mitarbeiter von Stefan Raab wird per Ende Jahr gefeuert

23.06.2015, 20:3323.06.2015, 20:39

Vergangene Woche kündigte Stefan Raab den Rückzug vom TV-Bildschirm per Ende Jahr an – jetzt folgt offenbar das grosse Nachbeben für viele Mitarbeiter. Wie die «Bild» berichtet, werden 80 von insgesamt 200 Mitarbeitern der Produktions-Firma «Brainpool», die für alle Formate von Stefan Raab verantwortlich zeichnet, zum Abgang der Ulknudel ihren Job verlieren. Damit wird beinahe jede zweite Stelle gestrichen.

Wie man bei der deutschen Boulevardpostille zu wissen glaubt, wurden die Mitarbeiter heute Vormittag über den Kahlschlag informiert – von «Brainpool»-Gründer Jörg Grabosch. Stefan Raab dagegen liess sich offenbar nicht blicken, was viele langjährige Mitarbeiter schwer enttäuscht haben soll. Grabosch soll den Stellenabbau damit begründet haben, dass der TV-Zampano sich auch vom Geschäft hinter der Kamera verabschieden wolle und es momentan danach aussehe, als sei der Entscheid unumstösslich. (tat)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nico gerät beim Bachelor-schauen in arge Schieflage

Nicht irgendeine neue Folge von «Der Bachelor» flimmerte über unsere Fernseher – sondern jene, in der die «Ladys» die Ehre hatten, das berühmt-berüchtigte Partyboot zu besteigen. So wild wie in dieser Folge ging es in der aktuellen Staffel noch nie zu und her. Und dann kam da noch ein Gast namens Vujo ...

Zur Story