Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rekord-Jackpot steigt auf 64,3 Millionen Franken



Erneut kein Treffer: Der Rekord-Jackpot von 59 Millionen Franken ist am Samstag wieder nicht geknackt worden. Das Spiel ist zum 47. Mal in Folge ohne Haupttreffer ausgegangen. Im Jackpot sind nun neu 64.3 Millionen Franken.

Es kann damit weiter gefiebert werden. Um an den begehrten Gewinntopf zu kommen, müsste jemand alle sechs Zahlen plus die Glückszahl richtig tippen. Am Samstag lautete diese Kombination: 3, 19, 21, 26, 31, 36 sowie die Glückszahl 4, wie Swisslos mitteilte.

Seit Wochen versuchen Hunderttausende auf die richtigen Sechs zu setzen. Allein bei der vorangegangenen Ziehung am vergangenen Mittwoch waren 1.4 Millionen Lottoscheine verkauft worden, das Achtfache eines normalen Mittwochs.

Der bisherige Rekordgewinn bei Swiss Lotto datiert vom 23. August 2014 mit knapp 48.6 Millionen Franken. Auch dass während 47 Ziehungen in Folge niemand den Jackpot knackt, gab es noch nie zuvor. Der alte Rekord liegt bei 42 Runden.

31.4 Millionen Kombinationen

Bei Swisslos erklärt man sich diese lange Zeit mit Pech und Mathematik. Es gebe 31.4 Millionen Möglichkeiten, die Zahlen auf einem Lottoschein zu kombinieren, sagt Swisslos-Sprecher Mesmer. Doch nicht alle diese Möglichkeiten seien am Samstag auch gespielt worden, trotz der vielen Mitspieler.

Gross ist der Run besonders in der Deutschschweiz, im Tessin und in Liechtenstein. In der Romandie, in der weniger Lotto gespielt wird, stiegen die Umsätze zuletzt zwar auch, gemessen am Gesamtumsatz ist der Anteil Spieler in der Westschweiz prozentual am vergangenen Mittwoch aber auf 16 Prozent gesunken. Üblicherweise liegt dieser gemäss dem Swisslos-Sprecher bei rund einem Viertel.

Grenzgänger spielen mit

Der grosse Jackpot weckt auch das Interesse im grenznahen Ausland: In Kiosken der Bodenseeregion und in Basel sind die Umsätze gross. Viele Grenzgänger kaufen Lottoscheine. Dies gilt besonders für das Tessin.

«Weil viele Grenzgänger aus Italien im Schweizer Zahlenlotto mitspielen, ist das Tessin regelmässig die Region mit dem höchsten Einsatz pro Kopf der Bevölkerung», sagte Mesmer. Bei den seit Einführung des Jackpots 1979 gekürten Lottomillionären dagegen stimme die Verteilung mit der Bevölkerungsstruktur in der Schweiz überein.

Das Schweizer Zahlenlotto wird seit 1970 gespielt. Damals ging es darum, 6 von 40 Zahlen richtig zu tippen. Einen Jackpot gab es noch nicht. Dieser wurde erst 1979 eingeführt. Im April jenes Jahres gab es denn auch schon den ersten Lottomillionär. Seither sind in der Schweiz 697 Lottomillionäre gekürt worden. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Anschuldigungen gegen Boeing und US-Flugaufsicht

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen