DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tükrei

USA reagieren zurückhaltend auf Wahl Erdogans

11.08.2014, 22:06

Die USA reagieren zurückhaltend auf den Sieg des türkischen Regierungschef Recep Tayyip Erdogan bei der Präsidentenwahl. Zwar hat Aussenamtssprecherin Marie Harf Erdogan am Montag gratuliert. Washington werde weiterhin mit ihm zusammenarbeiten. Zugleich äusserte sie sich aber kritisch zur Wahl.

Erdogans Amt als Ministerpräsident sowie die Berichterstattung der Medien «haben ihm einen entscheidenden Vorteil vor den anderen Kandidaten gegeben», sagte sie am Montag. Die Sprecherin weigerte sich, auf Fragen von Journalisten nach der Einschätzung der politischen Lage zu antworten. (pma/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum dieses Urteil Donald Trump sehr weh tut
Der Supreme Court hat die Forderung des ehemaligen US-Präsidenten nach «präsidialem Privileg» abgeschmettert. Das schmerzt gleich doppelt.

Jeder Fussballreporter, der etwas auf sich hält, verwendet heute bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit den Begriff «Körpersprache». Gelten für die Politik die gleichen Kriterien wie für den Sport, dann hat das Trump-Lager allen Grund, sich Sorgen zu machen. Die Körpersprache der Mitglieder des Ausschusses zur Abklärung der Ereignisse am 6. Januar gleicht seit Wochen der einer Katze, die soeben eine Maus verspeist hat. Offenbar haben sie schon viele, für Trump vernichtende Fakten, zusammen getragen.

Zur Story