Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07768906 PSG fans display a banner reading 'Neymar Go Away!' prior to  the French soccer Ligue 1 match between Paris Saint Germain (PSG) and Nimes at the Parc des Princes stadium in Paris, France, 11 August 2019.  EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON

Die Nachricht der PSG-Fans ist klar: «Neymar, verpiss dich!» Bild: EPA

«Neymar, du H....sohn!» – PSG-Fans rechnen mit wechselwilligem Superstar ab



Wechselt er? Bleibt er? Noch ist immer unklar, wie die Zukunft von PSG-Superstar Neymar aussieht. Beim 3:0-Sieg zum Ligue-1-Auftakt gegen Nîmes stand der teuerste Fussballer der Welt nicht im Kader, obwohl er eigentlich fit war. Der Grund: Neymar kokettiert seit längerem öffentlich mit einem Wechsel.

Die PSG-Fans haben mit dem Neymar, der erst vor zwei Jahren für 222 Millionen Euro nach Paris kam, bereits abgeschlossen. Beim gestrigen Liga-Auftakt hallte es immer wieder «Neymar, hijo de puta» («Neymar, du Hurensohn») von den Rängen. Ausserdem wurden Plakate mit der Aufschrift «Neymar, casse-toi!» («Neymar, verpiss dich!») aufgehängt.

abspielen

PSG singen: «Neymar, hijo de puta.» Video: streamable

abspielen

Immer und immer wieder ... Video: streamable

Die Frage scheint nur noch, ob der 27-jährige Brasilianer zu Barcelona zurückkehrt oder zu Real Madrid geht. Gemäss «Équipe» gab es auf Initiative des Neymar-Lagers bereits vor der Sommerpause Kontakt zu Real, der jedoch nicht intensiviert wurde. Für Real hätten damals eher die Transfers von Paul Pogba oder Kylian Mbappé Priorität genossen.

Real-Boss Florentino Pérez gilt jedoch als Neymar-Fan, was die Sache nun wieder ändern könnte. Zumal sich Transfers von Pogba und Mbappé schwierig gestalten und PSG gemäss der «AS» sowieso viel lieber mit Real über Neymar verhandeln will als mit Barça.

«The Times» hatte schon letzte Woche in die Runde geworfen, dass PSG einem speziellen Deal gegenüber nicht abgeneigt zu sein scheint: Für 158 Millionen Euro plus Luka Modric würde PSG den teuersten Fussballer der Welt demnach ziehen lassen. Einen anderen, von Neymars Berater Pini Zahavi vorgeschlagenen Tausch – 90 Millionen Euro Ablöse plus Gareth Bale – hat PSG laut «Mundo Deportivo» vor einigen Wochen abgelehnt.

epa07765672  Paris Saint Germain player Neymar Jr (L)  and team mates attend a training session at the Camp des Loges sports complex near Paris, France, 10 August 2019.  EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON

Noch ist Neymar ein Spieler von Paris St-Germain. Bild: EPA

Einen Tausch strebt auch Barcelona an: Philippe Coutinho und oder Ousmane Dembélé sollen für Neymars Rückkehr abgegeben werden. Eine hohe Ablösesumme wollen die Katalanen gemäss «Marca» sicher nicht bezahlen. Laut «Le Parisien» will sich PSG im Poker um Neymar nicht mit einer Ablöse unter 200 Millionen Euro zufriedengeben.

Madrid oder Barcelona – wohin es Nemyar zieht, bleibt vorerst unklar. Klar ist nur, dass der brasilianische Ballzauberer bei PSG keine Zukunft mehr hat. PSG-Sportdirektor Leonardo bestätigte am Samstag, dass die Transfer-Verhandlungen «weiter fortgeschritten» seien als auch schon. Wenn er bleibt, spielt er. Geht er, dann ist er weg», so der Brasilianer. «Je schneller eine Entscheidung fällt, umso besser.» (pre)

Das sind die 48 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Play Icon

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DER Baron 12.08.2019 20:43
    Highlight Highlight Neymar mit Hirn und Charakter wäre eine sportliche Granate!
  • virus.exe 12.08.2019 16:53
    Highlight Highlight Würde sich diese Diva mal voll auf Fussbnall konzentrieren, könnte aus ihm ein ganz Grosser werden. Mit diesem ganzen Theater vor allem neben dem Platz wird das jedoch nie was. Eigentlich schade für dieses verschwendete Talent.
  • DerRaucher 12.08.2019 14:58
    Highlight Highlight Der Kerl wäre für mich ein Rotes Tuch. Unloyal wie sonst was, unmögliches Verhalten auf und neben dem Platz.
  • ch2mesro 12.08.2019 12:17
    Highlight Highlight er soll zu den bayern gehen, dann hätten die einen würdigen nachfolger für arjen robben 😂😂
  • Menel 12.08.2019 10:44
    Highlight Highlight «Neymar, du H....sohn!» – PSG-Fans rechnen mit wechselwilligem Superstar ab

    ...und mit seiner Mutter 🤔
    • Al Paka 12.08.2019 11:28
      Highlight Highlight Dachte das Gleiche..

      Ich glaube aber, viele nutzen dieses Wort einfach als x-beliebige Beleidigung, ohne auf die Mutter anzuspielen. 🤷‍♂️
      Klingt in diesem Zusammenhang unlogisch, aber könnte sein.

      Zwei Brüder aus meiner ehemaligen Schule zum Beispiel, bezeichneten sich gegenseitig als H....söhne. 🤦🏻‍♂️
      Ging ein Bisschen, bis sie die Ironie entdeckten. 🙂
  • Gareth Cutestory 12.08.2019 10:22
    Highlight Highlight Naja Real Madrid will ihn kaufen --> hoffentlich geht er, dann hat er sich auch noch mit den Katalanen verspielt;-)
  • bossanova 12.08.2019 09:51
    Highlight Highlight korrekt wäre ja filho da puta aber aber die PSG Anhänger haben’s sicher gut gemeint
    • Forrest Gump 12.08.2019 10:26
      Highlight Highlight Sie habens sicher auch gut gemeint, aber Ihr Satz ist zur Hälfte italienisch und zur Hälfte spanisch..
  • Marcoluca22 12.08.2019 09:50
    Highlight Highlight Wahrscheinlich will Neymar wieder wechseln weil er im Schatten von Mbappe steht ... Wäre ja nicht das erste Mal das er sich nicht genug "verhimmelt" fühlt... der Junge scheint mir auch nie zufrieden zu sein.

    Würde sich lieber mal auf den Fussball konzentrieren....

  • [CH-Bürger] 12.08.2019 09:46
    Highlight Highlight ich hoffe sehr, dass
    - diese überbezahlte, egoistische, kindische und arrogante Diva keinen vernünftigen Vertrag erhält
    - alle Klubs erkennen, dass ein teurer Spieler nicht immer ein guter Spieler ist
    - für PSG der Transfer zu einem Verlustgeschäft wird (nicht wegen Schadenfreude o.ä., sondern als neutral gewertetes Negativbeispiel dieser unglaublichen Geschäftemacherei...! 222 Millionen für 1 (EINEN!!!) Spieler??!! 🤦🏼‍♂️)
  • Eluegitzda 12.08.2019 09:35
    Highlight Highlight Warum kann man solche „Spieler“ nicht für eine Saison sperren? Ohne Gehalt! de hört das mit dene Gränni automatisch uf!
  • -xoop- 12.08.2019 09:28
    Highlight Highlight Da kommt mir gerade das in den Sinn...
    Play Icon
  • Brettspiel 12.08.2019 09:17
    Highlight Highlight Das richtige Wort wäre "PSG-Kunden".
    • Zecke 12.08.2019 09:53
      Highlight Highlight Für das Banner waren garantiert nicht die «PSG-Kunden» verantwortlich. Trotz dem ganzen Geld hat Paris eine beachtliche, aktive und geschichtsträchtige Fan- und Ultrakultur.
  • Jonas Schärer 12.08.2019 09:12
    Highlight Highlight Machen sich die PSG Fans nicht einmal die Mühe in korrekterweise auf Portugiesisch zu beleidigen?

    Der Arme versteht ja sonst die netten Grüsse evtl gar nicht 😁
  • El Tirador 12.08.2019 08:38
    Highlight Highlight Neymar ist das Paradebeispiel, um zu sehen was im modernernen Fussball schiefläuft.
    Verhalten wie eine Diva, Wechsel erstreiken, kein Rückgrad und zu viel Geld für zu wenig Leistung.
    • sazem 12.08.2019 18:56
      Highlight Highlight Stimme Dir vollkommen zu, aber Rückgrat schreibt man mit t... ;)

Der neue Tottenham-Tempel steht – das sind die 13 spannendsten Stadion-Projekte Europas

Das neue Tottenham-Stadion ist endlich fertig. Nach monatelangen Verzögerungen durften die «Spurs»-Fans die neue Arena Ende März zum ersten Mal betreten. Seit 2015 wurde am neuen Tempel gebaut – am Ort, wo einst die White Hart Lane stand. Das neue Schmuckstück der «Spurs» kostete 1,31 Milliarden Franken und ist die modernste Fussball-Arena Europas

Seit Jahren müsste das Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion (auch als San Siro bekannt) dringend renoviert werden. Das ikonische Stadion mit den vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel