DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Spieler des FC Aarau feiern 1993 den Schweizermeister-Titel. Fussballexperten erkennen hier mindestens zwei ehemalige Assistenten eines Super-League-Klubs, einen ehemaligen Trainer eines Super-League-Klubs, einen ehemaligen Trainer eines Erstligisten sowie einen Masseur, der als C-Junioren-Trainer des FCA grosse Erfolge feierte. Und einen Trainer, der mit Chelsea die Champions League gewann. 
Die Spieler des FC Aarau feiern 1993 den Schweizermeister-Titel. Fussballexperten erkennen hier mindestens zwei ehemalige Assistenten eines Super-League-Klubs, einen ehemaligen Trainer eines Super-League-Klubs, einen ehemaligen Trainer eines Erstligisten sowie einen Masseur, der als C-Junioren-Trainer des FCA grosse Erfolge feierte. Und einen Trainer, der mit Chelsea die Champions League gewann. 
Bild: KEYSTONE
Mit Bonus TV-Experten

So cool sahen berühmte ausländische Coaches und die aktuellen Super-League-Trainer als Spieler aus 

Die meisten Trainer der grossen Fussballklubs waren früher selber Profis. Bei manchen ist diese Zeit zwar schon Jahrzehnte her – das steigert aber nur den Spassfaktor der Beweisfotos.
17.10.2014, 13:2817.10.2014, 13:31
1 / 94
So cool sahen Trainer als Spieler aus
quelle: imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Schweizer spielen in der Bundesliga – das sind ihre Chancen auf einen Stammplatz

Heute Abend um 20.30 Uhr startet die neue Bundesliga-Saison mit dem Knüller zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayern München. Besonderes Augenmerk gilt in der neuen Saison den 20 Schweizern in den Bundesliga-Kadern.

Heute startet endlich die Bundesliga in die neue Saison. Mit dabei sind auch 20 Schweizer, was immerhin einen Anteil von 6,7 Prozent aller Bundesliga-Spieler ausmacht. Nur Frankreich (27) und Österreich (26) stellen eine noch grössere Ausländer-Fraktion. Gleich drei Topklubs setzen besonders auf Schweizer Qualität: Die beiden Borussias aus Dortmund und Mönchengladbach mit je vier sowie der VfL Wolfsburg mit drei Schweizern.

Aber wie stehen die Chancen der Schweizer auf einen Platz in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel