Nordkorea
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rotterdamer Zoll konfisziert 90'000 Flaschen Vodka – waren sie für Kim Jong Un bestimmt?



epa07398395 An officer of the customs authorities in the port of Rotterdam presents a box with bottles of vodka, in Rotterdam, The Netherlands, 26 February 2019, after a container with 90,000 bottles of the alcohol was intercepted by the authorities. Media in The Netherlands report that the cargo was likely destined for North Korean leader Kim Jong-un and his military command. The containers reportedly were found hidden in an aircraft's hull aboard a cargo ship on 22 February after a custom's computer system sounded an alarm in the course of analyzing transport and cargo data.  EPA/ROBIN UTRECHT

Ein Beamte des Rotterdamer Zollbehörde präsentiert die beschlagnahmte Ware. Bild: EPA/ANP

Während die ganze Welt nach Vietnam schaut und das Gipfeltreffen zwischen den USA und Nordkorea verfolgt, ereignete sich am Rotterdamer Hafen eine kuriose Begebenheit.

Die Zollbehörden beschlagnahmten einen Container, der 90'000 Flaschen Vodka enthielt. Das Ziel soll Nordkorea gewesen sein, schreibt das «Algemeen Dagblad» unter Berufung auf den Chef des Sicherheits-Managements des Hafens. Der Container wurde am vergangenen Freitag im Frachter «Nebula» unter dem Rumpf eines Flugzeugs gefunden.

Bild

Under diesem Flugzeugrumpf war der entsprechende Container. Bild: Zollbehörde Rotterdam

Die Rotterdamer Zollbehörden wurden von ihren Kollegen des Hamburger Hafens vorgewarnt. Es sei eine verdächtige Ladung auf dem Weg nach Rotterdam. Der Verdacht lautet, dass versucht werde, die Sanktionen gegen Nordkorea zu umgehen. Das Schiff lud den Container mit dem Vodka in Russland auf und sollte via Hamburg und Rotterdam Richtung China weiterfahren.

«Unsere Computer-Systeme untersuchen die Daten. Wenn beispielsweise etwas seltsames passiert, wenn eine seltsame Route gesegelt wird oder wir einen Hinweis bekommen, sucht das System den Container für eine Inspektion aus.»

Arno Kooij, der Direktor des Sicherheits-Managments

epa07398398 An officer of the customs authorities in the port of Rotterdam presents a box with bottles of vodka, in Rotterdam, The Netherlands, 26 February 2019, after a container with 90,000 bottles of the alcohol was intercepted by the authorities. Media in The Netherlands report that the cargo was likely destined for North Korean leader Kim Jong-un and his military command. The containers reportedly were found hidden in an aircraft's hull aboard a cargo ship on 22 February after a custom's computer system sounded an alarm in the course of analyzing transport and cargo data.  EPA/ROBIN UTRECHT

Bild: EPA/ANP

Die Zollbehörde rief der Aussenministerium an, welches grünes Licht für die Untersuchung gab. Gefunden wurden 90'000 Flaschen Vodka. Eine erste Laboruntersuchung bestätigte, dass es sich beim durchsichtigen Wässerchen tatsächlich um Vodka handelt. Die Zollbehörde untersucht nun weiter, ob die Ladung tatsächlich für Nordkorea bestimmt war. (jaw)

Nordkoreas «Armee der Schönen» spielt auch Schunkelmusik

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG: 4382 neue Fälle, 101 Tote

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tag 113 der Proteste in Belarus: Über 300 Festnahmen, Polizeigewalt und Blendgranaten

Tausende Menschen haben in Belarus (Weissrussland) friedlich gegen den Präsidenten Alexander Lukaschenko protestiert, der sich an sein Amt klammert. Bei der Sonntagsdemonstration gingen Sicherheitskräfte erneut zum Teil rabiat vor. Videos im Nachrichtenkanal Telegram zeigten, wie vermummte Uniformierte auf Menschen am Boden einprügelten.

Das Menschenrechtszentrum Wesna listete zunächst die Namen von mehr als 330 Festgenommenen auf. Die Polizei sprach am Abend von etwa 250 Festnahmen. Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel