Google
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Pixel 5: das neue Google-Smartphone. bild: Jan Mölleken

Googles Pixel 5 ist das perfekte Smartphone für alle, die ein vernünftiges Handy wollen

Mit dem Pixel 5 geht Google bei seiner Smartphone-Linie neue Wege: Erstmals seit Jahren zielt der Internet-Riese nicht auf den prestigeträchtigen Oberklasse-Markt, sondern baut ein pragmatischeres Telefon. Geht die Rechnung auf? Unser Test zeigt es.

Jan Mölleken



Ein Artikel von

T-Online

Mit dem Pixel 5 hat Google Anfang Oktober sein neues Top-Gerät vorgestellt, das gar kein Spitzen-Smartphone sein möchte. Zumindest nicht im klassischen Sinne. Stattdessen hat Google an verschiedenen Enden gespart und kann es nun – trotz 5G-Unterstützung – im Segment der gehobenen Mittelklasse verkaufen.

Seit dieser Woche ist das Smartphone im Handel (in der Schweiz wie immer nur bei wenigen Online-Händlern). watson-Medienpartner t-online hat es bereits getestet und verrät, ob die neue Mittelklasse für das Pixel 5 ein Fort- oder ein Rückschritt ist.

Mittelklasse-Prozessor – genau die richtige Entscheidung

Mit dem Pixel 5 vollzieht Google den Wechsel von der Ober- in die gehobene Mittelklasse. Festmachen kann man das vor allem am Prozessor im neuen Smartphone: Darin steckt nämlich ein Snapdragon 765G. Die Oberklasse-Smartphones der Konkurrenz setzen derzeit auf den deutlich potenteren – und teureren – Snapdragon 865. Das führt zu der interessanten Besonderheit, dass das Pixel 5 tatsächlich langsamer rechnet als sein Vorgänger Pixel 4. Und trotzdem ist es genau die richtige Entscheidung von Google.

Denn die überwiegende Mehrheit der Nutzer wird mit der Leistung des neuen Prozessors auskommen – gleichzeitig ist der Chip genügsamer, was den Energiebedarf angeht. So kommt es, dass man mit dem Pixel 5 – trotz stromhungrigem 5G-Datenfunk – gut durch den Tag kommt. Und während viele Konkurrenten ihre Smartphones aufgrund der 5G-Modems verteuern mussten, kann Google beim Pixel 5 den Preis sogar senken: Knapp 700 Franken (613 Euro) kostet das Gerät zum Start. Für das Pixel 4 mit 128 GB Speicher verlangte Google noch 849 Euro (910 Franken). Hier hat Google schlau gespart.

Bild

Das Pixel 5 mit Googles Original-Android. bild: the verge

Die Speicherausstattung ist dagegen angemessen: 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicherplatz sind für die meisten Nutzer völlig ausreichend. Auch angemessener Schutz gegen eindringendes Wasser (darf bis zu 30 Minuten 1,5 Meter untergetaucht werden) ist gegeben.

Das 6-Zoll-Display mit OLED-Technik zeigt 1080 mal 2340 Pixel und kann die Bildwiederholungsrate auf bis zu 90 Hz anheben, um etwa das Scrollen noch flüssiger zu machen. Hier müssen Käufer auf keine Annehmlichkeiten von Oberklasse-Geräten verzichten.

An anderer Stelle wurde wieder sinnvoll gestrichen: Gesichtserkennung per Infrarot-Kamera und der Radarsensor für Gestensteuerung fehlen beim Pixel 5 – vermissen wird das wohl kaum jemand. Dafür sitzt auf der Rückseite wieder ein Fingerabdrucksensor – nicht nur in der Corona-Zeit für viele Anwender ein Segen.

Kamera ist für ein Mittelklasse-Gerät ausserordentlich gut

Den Kerntugenden der Pixel-Serie ist man aber treu geblieben, etwa bei der Kamera: Die sieht der des Vorgängergeräts auf den ersten Blick sehr ähnlich. Allerdings hat Google die Tele-Linse (Zoom) gegen eine Ultraweitwinkel-Linse mit 16-MP-Sensor getauscht. Im Alltag vermutlich die bessere Wahl. Bei unseren Tests machte die Ultraweitwinkel-Kamera sehr anständige Bilder – bei schwachem Licht ist die 12-MP-Hauptkamera aber deutlich stärker.

Pixel 5: Beispielfoto

Der Porträtmodus des Pixel 5 ist auch diesmal herausragend gut, die scharfe Trennung von Vorder- und Hintergrund gelingt Google in vielen Situationen besser als Geräten der Konkurrenz – auch mit der Selfie-Kamera. Der neue Porträt-Licht-Modus ist schöne Spielerei, im Alltag aber sicherlich nicht wesentlich. Die Fotos selbst sind sehr gut – aber eben nicht ganz auf dem Niveau der Oberklasse. Dort wird bei der Kamera-Hardware mehr Aufwand betrieben. Im Vergleich etwa zu einem iPhone 11 Pro ist ein Unterschied in den Bildern zu erkennen. Es sieht in einigen Aufnahmen so aus, als würde das Pixel 5 physisch weniger Licht aufnehmen können, auch die Schärfe von entfernten Details kann mit anderen Oberklasse-Geräten nicht ganz mithalten – erst recht nicht mit Geräten, die per Teleskop-Linse einen optischen Fünffach-Zoom ins Smartphonegehäuse gezwängt haben.

Was Googles Pixel wiederum ausgezeichnet beherrscht, ist die digitale Aufbereitung der Bilder. Selbst bei schlechtem Licht wird das Bildrauschen in den meisten Fällen besser herausgefiltert als bei der Konkurrenz – ohne dass dabei die Details stark leiden. Feine Strukturen gehen dabei mitunter aber verloren – hier liefert das zum Vergleich herangezogene iPhone 11 Pro dank seiner Deep-Fusion-Technologie deutlich überzeugendere Ergebnisse. Insgesamt macht das Pixel 5 aber sehr gute Bilder, vor allem im Alltag überzeugt die Kamera.

Akku und Aufladen

Ebenfalls nicht gespart wurde bei der Ladetechnik: Trotz Gehäuserückseite aus Aluminium kann das Pixel 5 nicht nur kabellos aufgeladen werden, es kann so selbst auch andere Geräte mit Strom versorgen. Das macht sich vor allem bezahlt, wenn man selbst oder ein Freund dringend Strom fürs Handy oder die kabellosen Kopfhörer benötigt, aber kein passendes Kabel oder eine Steckdose in der Nähe hat. Kabelloses Aufladen trotz Metallrückseite gelingt dem Pixel übrigens wohl durch einen Trick, wie Android Authority herausgefunden haben will. So ist die Aluminium-Rückseite mit einem Kunstharz überzogen. Dort, wo die Ladespule angebracht ist, soll die Metallplatte durchbrochen und nur mit dem Kunstharz gefüllt sein. Von außen ist davon nichts zu erkennen.

Der Akku selbst ist mit 4000 mAh im Vergleich zum Vorgänger noch einmal grösser geworden, das mitgelieferte 18-Watt-Netzteil lädt das Telefon nach einem Tag Nutzung meist in weniger als zwei Stunden komplett auf.

Fazit: Das vernünftigste Pixel-Smartphone bis jetzt

Möglicherweise auch nach dem Erfolg seiner günstigeren Geräte Pixel 3a und Pixel 4a hat Google seinen Fokus auf ein niedrigeres Preissegment gelenkt und sich dafür von einigen extravaganten Funktionen verabschiedet. Im Test zeigte sich: Hier haben die Entwickler ein gutes Händchen dabei bewiesen, Nutzen und Kosten verschiedener Funktionen gegeneinander abzuwägen. Herausgekommen ist ein rundheraus vernünftiges Gerät, das Smartphone-Nerds und Android-Enthusiasten dennoch Freude machen wird. Das Pixel 5 versucht zwar in keinem Bereich als bestes Gerät hervorzustechen, es vermittelt aber auch nie den Eindruck, einer bestimmten Aufgabe nicht gewachsen zu sein.

Pixel 5 vs. Pixel 4A

abspielen

Video: YouTube/The Verge

In Verbindung mit Googles Zusage für drei Jahre verfügbare Android- und Sicherheitsupdates sowie den vielen Kleinigkeiten, die Google Pixel-Telefonen häufig exklusiv zugesteht, ist das Pixel 5 das vielleicht perfekte Gerät für alle, die Spass an tollen Smartphones haben, auf Superlative aber verzichten können.

Das Pixel 5 im Video

abspielen

Google Pixel 5 Impressions: A New Strategy? Video: YouTube/Marques Brownlee

Mehr Reviews: Die neusten Smartphones und Co. im Test

Wetten? Dieses 180-Franken-Handy ist sogar für dich gut genug

Link zum Artikel

Dells neues XPS 13 ist der Laptop, an dem sich die Konkurrenz messen muss

Link zum Artikel

Ich habe mich 2 Monate mit dem Huawei P40 Pro durchgeschlagen – ohne Google Apps

Link zum Artikel

Auf der Suche nach einem Top-Smartphone? Wir haben da einen Geheimtipp

Link zum Artikel

Hat Samsung das ultimative Kamera-Handy gebaut? Wir haben es einen Monat lang getestet

Link zum Artikel

Das soll der schönste Fernseher der Welt sein? Ich habe ihn zwei Monate getestet

Link zum Artikel

HP will den perfekten Laptop für unterwegs gebaut haben – es ist ihnen fast gelungen

Link zum Artikel

Huawei Freebuds 3 im Langzeittest: Günstige Airpods-Alternative oder teurer Schrott?

Link zum Artikel

Dieses 500-Franken-Handy zeigt perfekt, warum 1000-Franken-Smartphones Quatsch sind

Link zum Artikel

Vergiss teure E-Reader! Warum du mit dem günstigen Tolino-Modell am besten liest

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Ein beinahe perfekter Kopfhörer – doch das hat seinen Preis

Link zum Artikel

Ich war mit dem neuen iPhone auf Elba und ging durch die «Food Porn»-Hölle

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

Die neuen «Pro»-Ohrstöpsel von Apple sind genial, haben aber einen grossen Haken

Link zum Artikel

Die Switch Lite ist der fast perfekte Game Boy, den ich mir als Kind gewünscht hätte

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

Asus hat den spektakulärsten Laptop der Welt gebaut – und wir haben ihn getestet

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

OnePlus 7 Pro im Test: Kein Preishit mehr – lohnt sich der Kauf trotzdem?

Link zum Artikel

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Link zum Artikel

iRobot Roomba i7+ – der Rolls-Royce unter den Roboterstaubsaugern im grossen Test

Link zum Artikel

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Link zum Artikel

Beinahe hätte Samsung das perfekte Allzweck-Handy gebaut, aber es gibt da ein Problem ...

Link zum Artikel

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link zum Artikel

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link zum Artikel

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link zum Artikel

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link zum Artikel

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link zum Artikel

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link zum Artikel

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link zum Artikel

Grosser Screen zum kleinen Preis – doch wie gut ist das Nokia 7 Plus wirklich?

Link zum Artikel

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Link zum Artikel

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Beispielfotos mit dem älteren Pixel 4

«Hey Google, was heisst jebeno?»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

66
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • grosnaldo 19.10.2020 09:28
    Highlight Highlight Ich habe Pixel 3. Eigentlich läuft es gut. Wenn man aber Fotos schiesst mit aller Bildaufbereitungs-Software wird es zu langsam um schnell einen Schnappschuss zu knipsen. Auch fehlt mir persönlich die externe Speicherkarte sehr. Darüberhätte ich in diesem Artikel gern etwas felesen. Wenn das Pixel 5 da nicht nachgebessert hat, ist es für mich leider disqualifiziert.
  • Pole Keu 19.10.2020 07:31
    Highlight Highlight blabla mittelklasse Handy... einmal ein Flagschiff Handy gehabt so kommt man mit einem Mittelklasse Handy nicht mehr aus. So ging es zumindest mir...nach abstecher zu Xiaomi und Huawei Mittelklassen Geräten gehe ich zurück zu einem Galaxy oder Iphone...
    • bokl 19.10.2020 08:44
      Highlight Highlight Warum denn? Was hat dir bei den Mittelklasse-Handies gefehlt?
  • Buceador 18.10.2020 19:20
    Highlight Highlight Also ich habe mir die Budget Variante Pixel 4a gegönnt und bin sehr zufrieden, reicht völlig aus. Kostenpunkt 389 Franken. Ich denke, die Leute sind immer wie weniger bereit, zwischen 700 und 1200 Franken für ein Smartphone zu zahlen 🤷
  • bärn 18.10.2020 15:33
    Highlight Highlight ...haha... Ich hab es schon! 😁😘
    • PeteZahad 18.10.2020 17:40
      Highlight Highlight Air sind ja alle sooooo neidisch
  • Mahakala 18.10.2020 15:11
    Highlight Highlight Gemäss meinen Recherchen hat das Pixel 5 aber immer noch kein HDMI Kanal über den USB-C Ausgang? Das wäre die interessante Info zu neuen Smartphones: Kann man sie als Desktop verwenden?
    Huawei mit EMUI 10 und Samsung mit DeX haben da die Richtung vorgegeben. Wer im 2020 noch Smartphones ohne Desktop-Modus auf den Markt wirft, der hag die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Mit Leistungsdaten analog einem Desktop werben, aber nicht als Desktop verwendbar machen? Totaler Schwachsinn...
    • who cares? 18.10.2020 15:27
      Highlight Highlight Ich habe mein Handy noch nie an einen Bildschirm angehängt und habe auch nicht das Bedürfnis dazu... Der sonstige einzige Bildschirm, den ich verwende, ist der meines Laptops und da hängt ja naturgemäss schon ein Computer dran.
    • roadster101 18.10.2020 15:37
      Highlight Highlight Hab DeX 1x kurz getestet, absolut nutzlos..
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 18.10.2020 17:04
      Highlight Highlight Von was für einem Desktop sprichst du, wenn du von analoger Leistung sprichst? Wohl kaum von einem System mit einem TR 3970X...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grave 18.10.2020 13:09
    Highlight Highlight Haha "vernünftig"
    Ich habe ein Samsung Xcover 4 und habe 230 franken dafür bezahlt (neu). Es kann alles was die teuren auch können, hatt eine angenehme grösse ( nicht so TV bildschirmgrösse) , macht auch nicht all zu schlechte fotos und ist sogar einigermassen robust.

    Achja man kan auch noch den akku rausnehmen.
    Das nenn ich eher vernünftig.
    • bärn 18.10.2020 15:38
      Highlight Highlight Super... Aber leider hast du keine Ahnung und vergleichst Äpfel mit Birnen.
      Kein 5G, 128GB gegen 32GB, kein gorilla Glass 5, lediglich 50% ram zum Pixel 5...etc... Gleichwohl einen schönen Sonntag!
    • PeteZahad 18.10.2020 17:44
      Highlight Highlight @bärn 700.- sind eben nicht zwingend "vernünftig" auch wenn günstiger als ein iPhone ist. Darum gings - auch mit 32 GB und halb soviel ram kann man Telefonieren, Nachrichten verschicken und Fotos machen, stell dir vor sogar ohne 5G!
  • Wellenrit 18.10.2020 12:36
    Highlight Highlight Ich benutze seit Jahren Pixel Telefone
    Ich bin echt froh das Google aufgehört hat immer überall die schnellsten prozessoren verbauen zu wollen! Es hat genügend Speicher einen soliden Prozessor! Android in absoluter reinform mit monatlichen updates! Und das beste endlich einen größeren Akku 🥰 ich habe es mir gleich am ersten Tag bestellt 😍
  • Frag 18.10.2020 12:23
    Highlight Highlight Währenddessen möchte uns Apple für über 1000.- ein grösser gemachtes iPhone 4 verkaufen.
    • winglet55 18.10.2020 14:52
      Highlight Highlight Das sagt der Döschwo Fahrer auch zum Ferrari Driver 🤪
    • Frag 18.10.2020 15:04
      Highlight Highlight Während der Ferrari ein seltenes Produkt ist, welches auch die Leistung hat, die es verspricht.

      Das iPhone ist ein Produkt mit mässiger Leistung, das jeder hat. Also wohl eher mit einem überteuerten Golf gleichzusetzen ;)
    • Pillepale 18.10.2020 15:46
      Highlight Highlight Und das ohne Ladegerät und Kopfhörer.
    Weitere Antworten anzeigen
  • B. Bakker 18.10.2020 11:58
    Highlight Highlight Verstehe nicht wie man für 700 Ocken dieses Handy anpreisen kann? Beispielsweise das Hauwei P30 Pro ist zwar älter, aber mittlerweile günstiger und scheint nicht nur mehr Leistung zu haben, sondern auch sonst in allen Belangen überlegen zu sein. Und 700 CHF ist wohl auch weit weg von Mittelklasse.
    • rburri68 18.10.2020 12:30
      Highlight Highlight Wer braucht sie Leistung beim Handy? Wohl kaum 1% der User. Produkte die in den USA/Europa Entwickelt werden sind logischerweise immer teurer als solche die in China entwickelt werden. Ich verzichte gerne auf in China entwickelte Handys und zahle etwas mehr (Im Vergleich zu Apple immer noch ein vernünftiger Preis) Google lässt übrigens auch nicht mehr in China herstellen, umso besser.
    • B. Bakker 18.10.2020 12:59
      Highlight Highlight Schon Mal daran gedacht, dass Google wahrscheinlich nicht mehr in China herstellen lässt wegen der Orange? Ich sage ja eigentlich nur, dass 700 CHF für ein Mittelklasse Handy viel zu teuer sind. rburri, ich hoffe Sie besitzen also ein Fairphone? Anders ergibt Ihre Argumentation wenig Sinn.
    • Pillepale 18.10.2020 15:54
      Highlight Highlight @rburri68

      Bei welchem Auftragsfertiger läst dann Googeln herstellen. Pegatron, Foxconn, ? Sie glauben aber nicht ernsthaft dass sie aus China raus sind wegen irgendwelchen Ideologischen Zeugs, sondern weil es zu teuer wurde. Sie mussten schon vor einige Jahre in China an die günstigen Orte.
  • Victor Paulsen 18.10.2020 11:34
    Highlight Highlight Ein Handy für 700 ist meiner Meinung nach kein Mittelklasse handy mehr. Bei einem Mittelklassehandy denke ich an ein Handy bis 500 oder höchstens 600, aber nicht 700
    • T13 18.10.2020 13:36
      Highlight Highlight 1500 für ein 12er mit 512gb
      Da sind 700 schon mittelklasse.

      Wenn Apple und Samsung die preislatte immer höher hängen verschiebt sich auch die "mittelklasse"
      😬
    • Antu8 18.10.2020 14:20
      Highlight Highlight Sehe ich auch so. Mein Oppo Reno 2 kostete 415.- Und es bereitet mir nach über einem Jahr immernoch sehr viel freude. Hält knapp 2 Tage durch, hat ein Notchloses AMOLED Display, 256GB Speicher, vier Kameras die im Gehäuse integriert sind (nicht vorstehend), 3,5mm Jack und bekommt Anfang nächstes Jahr Android 11. Es hat ebenfalls den Snapdragon 735G wie das Pixel5. Der kann zusammen mit dem leistungsstarken Grafikmodul auch anspruchsvolle Spiele ohne Ruckler wiedergeben und ist dann im Alltag sehr Energiesparend. Noch nie blieb die Software stecken und werkelt einfach Fehlerfrei.
    • Donny Drumpf 18.10.2020 17:02
      Highlight Highlight Kann mich dem anschliessen, das OPO Reno 2 ist ein tolles Gerät. Besomders der Haifischflosse wegen.^^
  • Carry62 18.10.2020 11:30
    Highlight Highlight Für alle, die ein vernünftiges Handy wollen....?

    Toller Titel...

    Nicht jeder hat die gleichen Ansprüche. Für mich z.B. ist das OS das Wichtigste. Für Andere ist es der Prozessor, der Preis, das Design, o.ä.
    Für meine Eltern sind grosse Tasten das Kriterium 😜
    Für die Umwelt wäre KEIN Handy das Vernünftigste...
    Der Artikel ist somit ziemlich sinnlos 🙄
    • mrmikech 18.10.2020 12:03
      Highlight Highlight @Carry62: Wann man nur den Titel lest...
  • Raffaele Merminod 18.10.2020 11:20
    Highlight Highlight Finde den Pixel 5 auch gut, aber tendiere eher zum Xiaomi Poco X3 für fast 400.- weniger.
    • Zeit_Genosse 18.10.2020 11:34
      Highlight Highlight Google zieht die Produktion des Pixel5 aus China ab und verlagert es in die umliegenden Länder, die damit wertvolle Arbeit erhalten (zu welchen Bedingungen, muss man im Auge behalten).

      Wir kaufen schon genug aus Chinaproduktion ein. Wer 400.- günstiger verkauft und gut daran verdient macht was?
    • Raffaele Merminod 18.10.2020 13:12
      Highlight Highlight Was macht es wohl? Die Produktion in den umliegenden Billiglohn-Länder verschieben. Schreibst du ja selber. Ist wohl nicht wirklich viel besser!
      400.- weniger ist eher der reale Preis und bei den anderen sind die 400.- das was sie als Marge draufschlagen.
    • Zeit_Genosse 18.10.2020 15:05
      Highlight Highlight Raffaele

      Man kann sich alles schönreden.

      Google gibt auch politische Gründe für die Verschiebung an. So ist die Suchmaschine in China gesperrt. In Hong Kong soll sie funktionieren. Zensur und Abschottung. Zudem werden die Menschenrechte nicht gewährt.

      Apple hat sich vom taiwanesischen Foxconn abhängig gemacht und die Verlagerung der iPhone-Produktion nach Indien ist vorerst auf Eis.

      Doch Corona hat gezeigt, wie fragile die Wirtschaft ist. Die Abhängigkeiten zu China sind zu gross.

      Als Konsumenten senden wir Signale, womit wir einverstanden sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sandro Wanderlust 18.10.2020 11:20
    Highlight Highlight Ich dachte, bei «Vernünftig» jetzt komme auch etwas über Fairness/Lieferkette/Nachhaltigkeit. Weiss man darüber auch etwas?
    • rburri68 18.10.2020 12:32
      Highlight Highlight Wenn dich das interessiert, kommst du eh nicht ums Fairphone herum. Alles andere ist Menschlich und Umwelttechnisch eine Katastrophe.
    • dmark 18.10.2020 12:42
      Highlight Highlight Nachhaltig? Elektronik und Handy?
      Ja, klar.
    • bärn 18.10.2020 15:43
      Highlight Highlight Genau.. fairphone hat gerade vernichtende Kritik erhalten bezüglich Reparaturmöglichkeit etc.... Zudem alte Hardware und sowieso schlechte Performance... Also nach 2 Jahren muss man wohl wechseln, während andere problemlos 3 Jahre laufen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 18.10.2020 11:11
    Highlight Highlight Es gibt ein grosseres Porenzial im mittleren und gehobenen Segment, wo man über Stückzahlen mit bewährter Technik Geld verdienen kann. Die High-End Geräte werden an eine Entwicklungsgrenze stossen, wo der Nutzen nicht mehr mit den technischen Optionen mithält und so das Interesse für „noch mehr“ verloren geht und das Geld dafür nicht mehr ausgegeben wird
    • felixJongleur 18.10.2020 11:28
      Highlight Highlight "Die High-End Geräte werden an eine Entwicklungsgrenze stossen, wo der Nutzen nicht mehr mit den technischen Optionen mithält und so das Interesse für „noch mehr“ verloren geht und das Geld dafür nicht mehr ausgegeben wird."

      Den Punkt haben wir doch schon erreicht.
    • dmark 18.10.2020 12:47
      Highlight Highlight Sicher. Die Grenzen für Sinn und Nutzen werden nur noch etwas "ausgereizt", bringen aber nicht wirklich etwas.
      Wirklich innovativ wäre mal ein integrierter Subwoofer ;-)
  • SunFellow 18.10.2020 10:53
    Highlight Highlight Ein Google Phone für Idioten?
    Gratis alle Daten an die Datenkrake Google abgeben.
    Das Pixel ist ein Witz.
    Google - die CIA- Datenkrake. Für mich sicher nööd !
    • rburri68 18.10.2020 12:33
      Highlight Highlight Aha, was hast du den für eins? Wenn du denkst, Apple oder irgend einer der China-Hersteller gehe besser mit deinen Daten um, dann lebst du definitiv mit Scheuklappen.
    • mrmikech 18.10.2020 12:57
      Highlight Highlight @SunFellow: Die Daten kann man eh abfangen, wenn nicht aufs Handy dann in transit, in apps, oder in der cloud. Falls du wirklich sicher unterwegs sein willst... oh warte, so etwas gibt es nicht, leider.

      Das Internet ist nicht auf die Schweiz beschränkt, die Daten fliessen überall hin, und dafür braucht es Kabel. Google Kabel:

      https://cloud.google.com/blog/products/infrastructure/announcing-googles-grace-hopper-subsea-cable-system
  • I_am_Bruno 18.10.2020 10:49
    Highlight Highlight Ich gebe Google schon so viele persönliche Daten. Das Handy werde ich sicher nicht auch noch von Google nehmen.
    • Qui-Gon 18.10.2020 11:42
      Highlight Highlight Wem gibst du denn da den Vorzug, Apple? Diversifiziertes Datenpreisgeben sozusagen?
    • Revan 18.10.2020 12:14
      Highlight Highlight Wenn du ein Android Smartphone einsetzt spielt es wohl keine Rolle ob die Hardware dazu nicht auch noch von Google ist. Die einzige Alternative ist dann wohl das IPhone. Dann gibst du die Daten halt einfach Apple.
    • Nora Flückiger 18.10.2020 12:27
      Highlight Highlight @Qui-Gon
      Den Vorzug gebe ich ganz klar einem Androidgerät, jedoch ohne spionagegoogle, sondern Android mit einer Custom Rom! Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.
    Weitere Antworten anzeigen

Nach Hilferuf: Corona-Leugner attackieren Spital Schwyz mit negativen Google-Bewertungen

Das Spital Schwyz wandte sich letzte Woche mit einem emotionalen Video-Appell an die Bevölkerung und bat darum, die Hygienemassnahmen einzuhalten. Das passte den Corona-Leugnern nicht und sie fuhren die Krallen aus: in Form von negativen Google-Rezensionen.

Weil die Infektionszahlen des Kantons Schwyz in den letzten Wochen rasant anstiegen, hatte sich das Spital Schwyz mit einem Youtube-Video an die Bevölkerung gewandt.

Der Chefarzt der Inneren Medizin und die Spitaldirektorin rufen die Schweizerinnen und Schweizer dazu auf, die Corona-Massnahmen einzuhalten. Es sei wichtig, dass die Bevölkerung jetzt reagiere. Der Corona-Ausbruch in Schwyz sei einer der schlimmsten in ganz Europa.

Der Zentralschweizer Hilferuf schallte bis über die Landesgrenzen …

Artikel lesen
Link zum Artikel