Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Regenschirm-Revolution

Trotz Regen – Macao verbietet Regenschirme

Die Proteste der Demokratiebewegung in Hongkong haben jetzt auch Folgen in der chinesischen Sonderverwaltungszone Macao. Weil Chinas Staatschef zu Besuch ist, sind Regenschirme verboten worden.



Die pekingtreuen Behörden in Macao haben anlässlich des Besuchs von Chinas Staatschef Xi Jinping die Nutzung von Regenschirmen untersagt. Trotz Nieselregens war es am Freitag verboten, in der südchinesischen Sonderverwaltungszone einen Regenschutz aufzuspannen.

Stattdessen wurden an die wartenden Reporter am Flughafen Regenjacken verteilt, wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP sagten. Anlass von Xis zweitägiger Visite in Macao ist die Rückgabe der früheren portugiesischen Kolonie an China vor 15 Jahren.

Regenschirme waren zum Symbol der Demokratiebewegung in Hongkong geworden. Nach gut elfwöchigen Protesten hatte die Polizei am Montag das letzte Lager der Aktivisten geräumt.

«Sie sagten uns, wir könnten keine Regenschirme aufspannen, weil das die Flüge beeinträchtigen würde»,

sagte ein Journalist aus Hongkong. Ein anderer Reporter berichtete, die Behörden hätten erklärt, wegen des starken Windes sei es zu gefährlich, Regenschirme zu nutzen. Auch die Mitglieder der offiziellen Delegation Macaos trugen keine Regenschirme bei sich. 

Aktivisten aus Hongkong, unter ihnen der Abgeordnete Leung Kwok Hung, wurden Berichten zufolge zurückgedrängt, als sie am Freitag in Macao aus Protest gegen Peking gelbe Regenschirme hochhielten. «Ich will ein echtes allgemeines Wahlrecht», stand auf einem grossen Banner der Demonstranten.

Seit 1999 wieder bei China

Die von Studierenden angeführte Demokratiebewegung in Hongkong fordert die freie Wahl der nächsten Regierung. Die Führung in Peking will den Bürgerinnen und Bürgern der früheren britischen Kolonie zwar 2017 erstmals erlauben, den Verwaltungschef zu wählen, zuvor aber selbst die Kandidaten bestimmen.

Macao, dessen zentraler Wirtschaftszweig das Glücksspiel ist, wurde im Jahr 1999 an China zurückgegeben und geniesst wie das benachbarte Hongkong Sonderrechte. Freie Wahlen sind jedoch nicht erlaubt. In der jüngeren Vergangenheit regen sich wie in Hongkong zunehmend Proteste gegen den umfassenden politischen Einfluss der chinesischen Staatsführung auf Macao. (whr/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen