DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09381850 (L-R) Silver medalist Yulia Zykova of Russian Olympic Committee, gold medalist Nina Christen of Switzerland and bronze medalist Yulia Karimova of Russian Olympic Committee receive their medals after the Women 50m Rifle 3 Positions in the Shooting events of the Tokyo 2020 Olympic Games at the Camp Asaka in Nerima, Tokyo, Japan, 31 July 2021.  EPA/FAZRY ISMAIL

Nina Christen beweist Nerven aus Stahl und holt Olympiagold. Bild: keystone

Gold für die Schweiz! Schützin Nina Christen holt mit dem Gewehr den Olympiasieg



Die Sportschützin Nina Christen ist Olympiasiegerin im Dreistellungsmatch mit dem Gewehr über 50 Meter. Die 27-jährige Nidwaldnerin setzt sich vor den beiden Russinnen Julia Sykowa und Julia Karimowa durch. Sie ist damit die erste Schweizer Schützin, die Olympia-Gold gewinnt.

Die Entscheidung: Christen holt Gold! Video: SRF

Im Final mit den letzten fünf Stehend-Schüssen bewies Christen mit fünf Treffern über 10,0 Nerven aus Stahl. So wies sie am Ende volle zwei Punkte Vorsprung auf.

«Ich hatte nichts mehr zu verlieren. Ich war im Final und konnte mich nur noch nach vorne arbeiten. Der sporthistorischen Bedeutung dieser Medaille (es ist der erste Olympiasieg eines Schweizer Schützen seit 1948) bin ich mir überhaupt nicht bewusst. Die Medaille kommt zu Hause auch in den Kranzkasten, den mir mein Vater, er ist Holz-Bildhauer, gemacht hat. Es gibt verschiedene Varianten für Kränze und Medaillen. Ich musste schon anfangen, etwas auszusortieren.»

Nina Christen.

Vor Wochenfrist hatte Christen am Ursprung der bisher so erfolgreichen Schweizer Spiele in Tokio gestanden. Die Schützin aus Wolfenschiessen gewann mit dem Luftgewehr Bronze über 10 m und damit die erste von bislang elf Schweizer Medaillen. Vor fünf Jahren in Rio war sie im Dreistellungsmatch Sechste geworden.

Nina Christen

Name: Christen
Vorname: Nina
Disziplin: Kleinkaliber Dreistellungsmatch 50 m Luftgewehr 10 m
Wohnort: Immensee
Geburtsdatum: 07.02.1994
Grösse: 160 cm
Bisherige Olympia-Teilnahmen (Rang):
2016 (6. Kleinkaliber Dreistellungsmatch 16. Luftgewehr) 2021 (1. Kleinkaliber Dreistellungsmatch, 3. Luftgewehr)

Es war aber kein Erfolg mit Ansage. Der überraschende Gewinn der Medaille in ihrer eigentlich schwächeren Disziplin hatte sie eher nervös als selbstsicher gemacht. Sie startete in der Qualifikation verhalten, arbeitete sich dann aber immer weiter nach vorne und erreichte schliesslich als Sechste den Final. Auch da schoss sie dann stehend absolut überragend.

Die Siegerehrung. Video: SRF

Letztmals hatte 1948 in London mit dem Berner Emil Grünig ein Schweizer Schütze Olympia-Gold gewonnen – ebenfalls im Dreistellungsmatch, aber damals über 300 m. (zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer Medaillen-Gewinner bei Olympia 2020 in Tokio

1 / 14
Alle Schweizer Medaillen-Gewinner bei Olympia 2020 in Tokio
quelle: keystone / laurent gillieron
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Japanische Olympia-Heldin: Mit diesen Videos verblüfft die 13-Jährige auf Social-Media

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corinna Schumacher nach Ski-Unfall: «Michael fehlt mir jeden Tag»

Vor acht Jahren erlitt Michael Schumacher einen schweren Skiunfall. Nun spricht seine Frau Corinna Schumacher über ihren Mann und das Leben nach diesem Schicksalsschlag.

Erstmals seit Michael Schumachers schwerem Skiunfall vor acht Jahren hat Ehefrau Corinna Schumacher Einblicke in das Leben danach mit dem Formel-1-Rekordweltmeister gewährt. «Es ist ganz klar, dass Michael mir jeden Tag fehlt, und nicht nur mir, die Kinder, die Familie, sein Vater, alle, die um ihn herum sind. Jeder vermisst Michael», sagt Corinna Schumacher in einer Netflix-Dokumentation über den Rennfahrer.

Im Film «Schumacher», der ab dem 15. September abrufbar ist, wird vor allem die …

Artikel lesen
Link zum Artikel