DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Joker Costanzo sichert Aarau den Auswärtssieg in Vaduz

19.04.2015, 13:1519.04.2015, 15:39
Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
92'
Spielende
Das Spiel ist aus. Aarau schafft tatsächlich den so wichtigen Auswärtssieg und kommt so auf fünf Punkte an den heutigen Gegner ran. Noch ist das letzte Wort um den Abstieg also nicht gesprochen. Mit dem Sieg der Aarauer ist auch die Spannung im Abstiegskampf zurück.
90'
Tor - 0:2 - FC Aarau - Moreno Costanzo
Die Suppe ist ausgelöffelt! Moreno Costanzo trifft zum 2:0 für Aarau. 16 Spiele musste Aarau auf diesen Erfolg warten. Was für eine Erleichterung das sein muss. Aber nun zum Treffer. Aliji unterschätzt eine Flanke und kann diese nicht klären. Andrist erbt den Ball, spielt ihn zur Mitte, wo Sliskovic über den Ball haut und (nur) so Moreno Costanzo das entscheidene 2:0 ermöglicht. Gegenwehr Fehlanzeige. Alleine vor Jehle behält Costanzo einen kühlen Kopf und schiebt den Ball in die Maschen.
89'
avatar
von Merengue
Alles, nur nicht ein solches Gegentor jetzt: Das sollte die Devise des FCA sein. Diese kuriose Kiste fiel soeben im Emirates Stadion in Manchester, wo West Ham ManCity gerade ein Tor geschenkt hat.

Collins with the own goal of the season against Man City. WHAT A FINISH!!Via: Footy Vines

Posted by Troll Football on Sonntag, 19. April 2015
85'
Seit Moreno Costanzo auf dem Fussballplatz steht, ist das technische Niveau der Fussballer um 200 Prozent gestiegen. Aber was zählt das schon in einem Abstiegsfight. Da wollen die Trainer Einsatz pur sehen, fussballerische Klasse spielt da keine Rolle. Ein Jammer, aber so ist es nun mal. Zurück zu den Ideologien. Es ist eben doch Nr. 1 (Mourinho).
83'
Nganga trifft beinahe das Tor, allerdings das eigene! Flanke von Untersander auf den Kopf des eingewechselten Kwang Ryong Pak. Der Kopfball wäre deutlich am Tor vorbeigeschwirrt, doch Nganga ist die Situation noch nicht prickelnd genug. Er schlägt den Ball knapp am Pfosten vorbei zum Eckball. Durchschnaufen. Ponte lebt noch.
80'
Beinahe wäre der Plan von Ponte schon früh aufgegangen. Sliskovic lässt Stahel an der Strafraumgrenze aussehen wie David Luiz gegen Luis Suarez. Sliskovic hat dann auch noch das Auge für den heranstürmenden Costanzo, dessen Schuss jedoch von einem Spieler des FCV abgelenkt und so entschärft wird. So nahe war der vierte Saisonsieg für die Aarauer schon lange nicht.
78'
Auswechslung - FC Aarau
rein: Moreno Costanzo, raus: Sven Lüscher
Letzter Wechsel von Raimondo Ponte. Moreno Costanzo, einst als eines der grössten Talente im Schweizer Fussball bezeichnet, übernimmt den Platz von Sven Lüscher, der geackert hat bis zum Ende. Was wohl die Idee hinter diesem Wechsel ist? Ich glaube fast, dass Ponte mit Costanzo das entscheidende 2:0 herbeiführen will.
75'
Die durchschnittliche Ballbesitz-Dauer von Aarau beträgt in den letzten 15 Minuten etwa vier Sekunden. Das liegt einerseits am scheuen Pressing der Liechtensteiner, andererseits aber auch an den technischen Mängeln der Aarauer. Und Dante Senger greift sich auf der Bank an den Kopf.
74'
Ein Spiel, wie im Park. Doch wo stehen eigentlich die Bäume, welche die beiden Pfosten der Tore markieren?
66'
Gelbe Karte - FC Aarau - Igor Nganga
Der zweite gelbe Karton lässt nicht lang auf sich warten. Igor Nganga holt ihn sich ab. Und der anschliessende Freistoss führt beinahe zum 1:1. Nur der Pfosten verhindert den Ausgleich für Vaduz! Naser Aliji schiesst im Stile von Cristiano Ronaldo, nur genauer. Der Ball prallt an den entfernten weiten Pfosten. Von da prallt der Ball ab und spickt vor die Füsse von Franz Burgmeier. Doch ein Aarauer schmeisst sich in letzter Sekunde in den Schuss und verhindert somit den Ausgleich. Ein Kampf um Leben und Tod ... ganz nach dem Gusto von Raimondo Ponte.
64'
Gelbe Karte - FC Aarau - Kim Jaggy
Erste gelbe Karte des Spiels geht an die Adresse von Kim Jaggy.
63'
Vaduz erspielt sich bisher in der zweiten Halbzeit leichte Vorteile. Aarau lauert nun auf Konter. Der Neue Schlürpf hatte vor wenigen Minuten eine gute Möglichkeit per Kopf, doch der Ex-Basler scheitert an Joel Mall. Was ich aber nicht verstehen kann sind die Standards von Vaduz. Barça ohne Mathieu war gefährlicher mit stehenden Bällen als der FC Vaduz ... und dabei sind die Spieler doch gar nicht so klein.
58'
Auswechslung - FC Aarau
rein: Oliver Jäckle, raus: Luca Radice
Ponte tätigt seinen zweiten Wechsel. Oliver Jäckle soll die Entscheidung herbeiführen ... oder die Führung behaupten, je nach Interpretations-Weise.
55'
Auswechslung - FC Vaduz
rein: Pascal Schürpf, raus: Steven Lang
Bei der ganzen Aufregung ist mir komplett entgangen, dass Vaduz schon in der Pause gewechselt hatte. Pascal Schlürpf ist seit dem Pausentee neu im Spiel für Steven Lang, der so lange gar nicht gespielt hat.
54'
Eilmeldung: Dante Senger mit dem FC Basel einig!
51'
Fast hätte der Joker gestochen! Petar Sliskovic kommt nach einem Eckball ziemlich frei im Strafraum zum Kopfball. Der Abschluss aber ist etwas gar zentral, sodass Peter Jehle gerade noch seine Hände an den Ball bringen und das Leder zu einem erneuten Eckball klären kann. Ponte hatte an der Seitenlinie schon zum Purzelbaum angesetzt.
49'
Gestern traf der FC Chelsea auf Manchester United. Vor dem Spiel sagte Mourinho, dass ihm die Attraktivität des Spiels nicht wichtig sei, sondern nur die drei Punkte. Louis Van Gaal hingegen plädiert für einen temporeichen, attraktiv ausgelegten Fussball. Zwei komplett verschiedene Fussball-Ideologien. Ihr dürft nun selber entscheiden, welche der beiden Ideologien weniger schlecht auf Vaduz und Aarau zugeschnitten ist.
46'
Auf zum zweiten Akt. Aarau eine Halbzeit von einem Sieg entfernt, der etwa so wichtig ist wie Senf zur Bratwurst an einem St.Gallen-Spiel.
Pausenspektakel
In der NBA und NHL würden jetzt Cheerleaders bauchfrei ihre Hüften schwingen und den Zuschauern jeden Atem rauben. Bei uns in der Schweiz geht das ganze etwas professioneller und jugend-konformer zu und her. Da wird Daniel Gygax im Pauseninterview gefragt, wie er das Spiel bisher empfunden hätte. Gygax (mit einer Körpersprache, als hätte er soeben ein Angebot von José Mourinho erhalten): «Es war eine kampfbetonte erste Halbzeit mit wenigen Highlights, doch das eine Highlight hatte es in sich.» Nun bleibt die Frage offen: meinte Gygax mit dem einen Highlight das Angebot von Mourinho oder das Tor von Dante Senger?
45'
Ende erste Halbzeit
Schiedsrichter Klossner bittet um eine Pause. Ja, auch ein Festival braucht eine Pause. Und Raimondo Ponte schleicht sich mit einem breiten Lachen im Gesicht in Richtung Kabine.
44'
Die letzten Minuten der ersten Halbzeit laufen und im Teleclub-Stadion machen sich schon alle bereit für die Standing-Ovation für Dante Sengers Tor. Das war's dann auch. Viel mehr gibt's nicht mehr zu berichten von der ersten Halbzeit.
39'
Auswechslung - FC Aarau
rein: Petar Sliskovic, raus: Dante Senger
Tatsächlich, kein Witz: Dante Senger hat sich beim Schuss zum 1:0 so schwer verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen kann. Meine Interpretation ist folgende: An diese Schusstechnik war sich Dante Senger schlicht und einfach nicht gewohnt. Es ist so wie wenn ich beim Tennis spielen einen Tweener versuche. Anstatt den Ball treffe ich mein Bein und wälze mich anschliessend schmerz-verzerrend auf dem Boden. Ich muss dann aber trotzdem weiterspielen, Senger hingegen hat das Privileg, dass ein Torjäger ersten Grades an der Seitenlinie bereitsteht. Petar Sliskovic.
37'
Dieser kurze Ausflug in die Welt des Fussballs – nur in dieser können solche Tore wie jenes von Senger fallen – ist wieder beendet. Die Akteure spielen nun wieder Fusbal, mit nur einem s und einem l. Und Torschütze Senger hat wohl keine Lust mehr nach seinem Traumtor. Der Stürmer zeigt an, er müsse ausgewechselt werden.
33'
Tor - 0:1 - FC Aarau - Dante Senger
Dante Senger erzielt das Tor des Jahres! Was für eine Kiste für den FC Aarau. Das passt in etwa so schlecht in dieses Spiel wie Jürgen Klopp zu Schalke 04. Die Liechtensteiner bringen die Kugel nicht aus der Gefahrenzone, via Kopfball eines Mitspielers gelangt der Ball zu Senger, der jedoch mit dem Rücken zum Tor dasteht. Der Stürmer des FCA dreht sich und nimmt das Leder Volley, wie Ronaldinho, Messi, Rivaldo ... und wie eben Dante Senger. Der Ball fliegt und fliegt und schlägt in der linken oberen Ecke ein. Keine, aber auch absolut keine Abwehrchance für Vaduz-Keeper Jehle. Wow.
28'
avatar
von Merengue
Es ist offensichtlich: Die Klasse fehlt beim FCA, um in dieser tempomässig Weltklasse-Liga ein Wörtchen mitreden zu können. Tatsache ist doch, das nichts an einem Königs-Transfer vorbeiführt ... und weil Lionel Messi dieses horrende Tempo nicht mitgehen kann, schlage ich diesen Mann vor. Was meint ihr?

This kid is class!Credit: Vvbasvv

Posted by The SPORT Bible on Sonntag, 19. April 2015
24'
Nächster Eckball für Vaduz: Das ist in etwa so wie im Europapark auf der Silverstar, wenn der Wagen in dem du sitzt gerade auf dem steilen Weg nach oben ist. Das Adrenalin steigt, die Erwartungen ebenso. Wenn's dann vorbei ist, dann geht alles wieder von vorne los.
20'
Auf der Aarau-Bank. Ponte: «Hast du eine Idee?» Binggeli(Assistent): «Was ist das: Idee? »Ponte: «So was ähnliches wie ein Tor, nur im Gehirn.» Binggeli: «Tor? Für wen?»
15'
Die Miene von Raimondo Ponte dürfte in etwa jener von Ben Bloom, dem Journalisten des englischen Telegraph, gleichen, als er die Pressekonferenz von Jürgen Klopp tickerte am vergangenen Mittwoch. Verpasst? Hier geht's zur Story.
12'
Lüscher spielt einen, zwei Liechtensteiner aus, hat die Chance auf einen Abschluss aus aussichtsreicher Position, doch im Leitbild Aaraus steht: Wir sind – egal in welcher sportlichen Lage wir uns gerade befinden – in keiner Hinsicht egoistisch, sondern suchen immer den besser postierten Mitspieler, egal ob dieser im Abseits steht oder nicht.
Tja dann, viel Spass in der Challenge League.
7'
Sieben Minuten sind auf dem Ländle gespielt und das Spannendste bisher sind die Trompeten der Fans. Ein Genuss, dieses Spiel. Unglaublich. Und zum ersten Mal hört man eine Ohrfeige aus dem TV. Wohl der Regisseur, der den Kommentator ein erstes Mal aus dem Tiefschlaf wecken musste.
5'
Und schon hat Vaduz das Speil gedreht ... zumindest was die Eckball-Bilanz angeht. Gleich zweimal innert kürzester Zeit dürfen die Liechtensteiner sich aus der Ecke versuchen, doch beide Male sind zusammen etwa halb so gefährlich wie ein Freistoss von Cristiano Ronaldo, der eine (Freistoss-)Tor-Quote von 0,00017 Prozent hat.
3'
Erster Eckball des Spiels. Bitte notieren. Der Teleclub-Moderater macht darauf aufmerksam, dass es gleich klingeln könnte, weil Aarau in den letzten gefühlt 20 Spielen immer in Rückstand geriet. Allerdings hat er wohl die Farben vertauscht, denn der Eckball wird von Aarau getreten ... ausser er dachte sich, dass der anschliessende Konter das 1:0 für Vaduz bringen könnte.
1'
Spielbeginn
Schiri Stephan Klossner pfeift die Partie an. Vaduz hat Anstoss. Die wohl brenzligste Aktion des gesamten Spiels.
Gleich geht's los auf dem Ländle - Vor dem Spiel
Nie in meinem bisher so langweiligen Leben habe ich mir erträumt, diesen Knüller Vaduz gegen Aarau kommentieren zu dürfen. Ein Fussball-Festival schlechthin. Dagegen war Chelsea gegen Manchester United gestern Samstag ein Klacks. Ein Feuerwerk an Offensivkraft erwartet uns heute. Beide Teams strotzen nur so vor Selbstvertrauen. Okei, ich hör ja schon auf ... wer weiss, vielleicht komme ich am Ende dieses Spiels nochmals auf diesen Eintrag zurück ...
avatar
Ponte lässt Sliskovic auf der Bank
von Merengue
Aaraus letzte Chance - Vor dem Spiel
Einmal mehr steht für Aarau das Spiel der letzten Chance an. Zum Auftakt des letzten Meisterschaftsviertels muss Raimondo Pontes Team gegen das drittletzte Vaduz unbedingt punkten. Acht Punkte beträgt der Rückstand auf die Liechtensteiner aktuell – bei einer Niederlage wären es schon elf Zähler. Was Aarau kaum mehr aufholen würde. Dann bliebe nur noch Luzern als Mitabstiegskandidat. Um 13.45 Uhr geht es los!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!