Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Jurassic World»-Fortsetzung: Menschen retten Dinosaurier

08.12.17, 09:52


Mit grossem PR-Aufwand veröffentlicht Universal Pictures im Internet den ersten Trailer zum Dino-Spektakel «Jurassic World: Fallen Kingdom». Regisseur J.A. Bayona verspricht einen düsteren Film und setzt auf Spannung. Ein Star der früheren Filme ist auch dabei.

In der Fortsetzung von «Jurassic World» (2015) kehren die früheren Parkmitarbeiter Owen Grady (Chris Pratt) und Claire Dearing (Bryce Dallas Howard) mit einem Experten-Team auf die verlassene Insel Isla Nublar zurück, um die Urzeit-Riesen vor einem Vulkanausbruch zu retten. «Der Unterschied ist, dass dieses Mal die Dinosaurier gerettet werden, nicht die Menschen», sagte Regisseur J.A. Bayona («A Monster Calls») der Deutschen Presse-Agentur.

Was man im Trailer sieht, sei «nur ein sehr kleiner Teil der Handlung». Dass auch im fünften Teil der Reihe, die Bayonas erklärtes Vorbild Steven Spielberg mit «Jurassic Park» (1993) startete, wieder Menschen vor gefrässigen Sauriern fliehen, ist klar. In einer Nebenrolle spielt Jeff Goldblum den aus den ersten «Jurassic Park»-Filmen bekannten Dr. Ian Malcolm.

Laut Bayona soll «Jurassic World: Fallen Kingdom» düsterer werden als seine Vorgänger. «Es geht mir vor allem um die Spannung», erklärte er. «Dadurch, dass der Vulkan ausbricht, haben wir eine weitere Bedrohung.» In der spektakulärsten Szene des Trailers fliehen Owen und seine Begleiter vor einer Horde Dinosaurier, die wiederum vor dem explodierenden Vulkan wegläuft. «In diesem Film wird es eine Menge Dinos geben», verspach Bayona. «Die, die man schon kennt und ein paar, die man noch nicht gesehen hat».

Für den 42-Jährigen ist «Jurassic World: Fallen Kingdom» die grösste Produktion, an der er bisher beteiligt war. Der direkte Vorgänger war ein riesiger Kassenerfolg. «Den Druck fühlt man nicht, wenn man am Set ist», erklärte Bayona und lachte: «Ein Glück, denn sonst könnte ich diesen Job gar nicht machen. Den Druck fühle ich erst, wenn ich den Film jemandem zeigen muss.» Der Film kommt am 7. Juni 2018 in die Deutschschweizer Kinos. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen