Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Unfälle blockierten den Gubristtunnel ++ 9 Fahrzeuge involviert



Zürich Seebach, Einfahrt Blickrichtung Bern

Zürich Seebach, Einfahrt Blickrichtung Bern morgens um etwa 8 Uhr. Bild: Webcam nordumfahrung.ch

Im Gubristtunnel haben sich am Dienstagmorgen im Morgenverkehr in Richtung Bern gleich zwei Unfälle mit insgesamt neun Fahrzeugen ereignet. Der Verkehr staute sich zwischen Seebach und dem Tunneleingang. Beide Fahrstreifen waren blockiert.

stau gubrist 14.05.

Hier staut sich der Verkehr. bild: screenshot tcs

Wie die Kantonspolizei Zürich gegenüber watson bestätigte, gab es zwei unterschiedliche Unfälle mit vier bzw. fünf involvierten Fahrzeugen. Eine Person hat sich leicht verletzt. Inzwischen ist die Unfallstelle geräumt worden. (jaw)

Update folgt ...

Aktuelle Polizeibilder

«Autofahrer sind recht mühsam»

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Die Yakins kehren nach Schaffhausen zurück

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • vpsq 14.05.2019 10:54
    Highlight Highlight So wie ich den Gubrist kenne war zu nahes Auffahren sicher nicht ganz unschuldig. Ich werde es nie verstehen warum man sich diesen Stress antut. Schneller ans Ziel kommt man nicht und entspanntes Fahren sieht auch anders aus.
  • Charlie B. 14.05.2019 09:09
    Highlight Highlight Ein Glück muss ich mir das nicht antun.
  • Lörrlee 14.05.2019 08:49
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • mrgoku 14.05.2019 08:43
    Highlight Highlight Ich bin jetzt mal so Frech und behaupte dass bei den 9 involvierten Fahrzeugen mind. 3 davon der Ausweis entzogen gilt weil die von Tuten und Blasen kein Schimmer haben. Muss mir beruflich oft die Strecke antun und das ist absolut pervers wie SCHLECHT die Mehrheit Auto fährt.... 5 cm Distanz zum Vorderen. Spurwechsel trotz durchzogene Linie und dann in die Hose machen wenn die linke Spur knapp 2 Meter breit ist und man überholen sollte, in Panik gerät und dann ganz einfach voll auf die Klötze geht damit der Hintere schön sauber reindonnert.
    • Der Bojenmensch 14.05.2019 08:52
      Highlight Highlight @mrgoku

      Da kann ich nur zustimmend nicken. ich darf mir den Mist täglich zweimal antun... wenn ich mir irgendwo eine funktionierende engmaschige Verkehrsüberwachung mit gewohnt drakonischen Strafen wünschen würde, dann dort. Was täglich zwischen Flughafen und Urdorf abgeht, ist echt nicht mehr normal.
    • Hardy18 14.05.2019 09:31
      Highlight Highlight Isso! Jeder macht beim fahren ab und zu Fehler. Aber was auf der Strecke abgeht ist echt nicht mehr normal. Letzte Woche durch eine Vollbremsung einen Unfall vermieden, weil der feine Herr beim einfahren gleich ganz auf die linke Spur gedonnert ist 🤦🏼‍♂️ Eigentlich hätte man noch Gas geben sollen damit er es lernt... den es ist leider kein Einzelfall.
    • mrgoku 14.05.2019 10:10
      Highlight Highlight Mach dir eine Dashcam rein. Filme das ganze. Russland Style... Da bekommst du Unterhaltungsstoff für mehrere Stunden!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Bojenmensch 14.05.2019 08:33
    Highlight Highlight Jep, hat mich gerade eine Stunde Lebenszeit gekostet... zusammen mit drölf Millionen anderen.

    Hat wiedermal sehr stark nach zu wenig Abstand ausgeschaut... also alles normal am Gubrist.

    Rechts überholen, bis 20cm aufhocken, bei 80 und dichter Kolonne wirst Du von den Töffs zwischen den Spuren überholt... der tägliche Wahnsinn. Ein Wunder, dass da nicht mehr passiert...
    • w'ever 14.05.2019 09:48
      Highlight Highlight mal im ernst. mit genügend mindestabstand auf der autobahn zu fahren, ist in der praxis sozusagen unmöglich ohne dass gedrängelt oder den sicherheitsabstand zugefahren wird.
    • Der Bojenmensch 14.05.2019 10:25
      Highlight Highlight Regeln haben es so an sich, dass viele das Gefühl haben, sich nur solange daran halten zu müssen, wie es "die anderen" auch tun.

      ...und je AMG oder M Deine Karre, desto weniger Regeln existieren offenbar. Muss man sich als Sonderzubehör in Form von Ablasshandel freikaufen können bei BMW oder Mercedes...

      Sämtliche Ärsche (pardon my french) heute Morgen waren mal wieder ausnahmslos in Fahrzeugen der obgenannten Marken unterwegs. Und keiner davon war über 30.

      Go figure...
    • kobL 14.05.2019 11:38
      Highlight Highlight Ich finde es ziemlich bedenklich, wie wenig der Sicherheitsabstand kontrolliert wird. Und es sind nicht nur die Fahrer der Luxuskarossen.

      Je länger je mehr habe ich das Gefühl, dass Verkehrsregeln nur noch als Empfehlungen empfunden werden und die Faulheit siegt.

      Ein Beispiel: Letztes Jahr habe ich drei blaue Parkplätze durch die Polizei reserviert für den Umzug. Waren natürlich alle drei besetzt trotz Parkeverbot. Alle drei Fahrer waren in der Stadt im Restaurant. Alle drei hätten auch im Parkhaus 50m daneben parkieren können. Wäre sicher günstiger gewesen als die Parkbusse.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Xonic 14.05.2019 08:08
    Highlight Highlight Hihi Grubrist.

So viel Wasser wie seit 1975 nicht mehr: Hier werden Insassen aus einem Auto gerettet

Starker Regen hat in der Nacht auf Mittwoch Teile des Kantons Graubünden erfasst. In Splügen mussten zwei Personen aus einem Fahrzeug gerettet werden, das in einen Bach geraten war. Diverse Strassen wurden gesperrt, darunter die Nationalstrasse A13.

Von Dienstagabend 22 Uhr bis Mittwochmorgen 9 Uhr gingen bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden über 15 Meldungen zu Ereignissen mit Starkniederschlägen ein. In diversen Teilen des Kantons standen Feuerwehren, das Tiefbauamt und …

Artikel lesen
Link zum Artikel