Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Türkei

Hat die Türkische Regierung nach Twitter auch noch YouTube gesperrt?

27.03.14, 17:04

Beim Aufrufen von YouTube erscheint der Entscheid der türkischen Telekommunikationsbehörde

Nach der international kritisierten Twitter-Blockade soll die Regierung unter Premierminister Recep Tayyip Erdoğan nun auch eine Sperre vom Online-Videoportal YouTube verhängt haben. Dies vermeldeten diverse türkische Tagesmedien nachdem bereits entsprechende Meldungen auf Twitter verbreitet wurden.

Der Schritt sei wegen der Veröffentlichung abgehörter Gespräche erfolgt, bei denen auch Erdoğan zu hören war. YouTube war für viele Nutzer zunächst nicht mehr zu erreichen. Die Behörden hatten in der vergangenen Woche bereits den Kurzmitteilungsdienst Twitter gesperrt, der in der Türkei als Enthüllungsplattform genutzt wird. Gestern hatte türkisches Gericht angeordnet, die Sperre müsse aufgehoben werden.

Gestern hatte das türkisches Obergericht angeordnet, die Sperre müsse aufgehoben werden. In der Türkei sind am Sonntag Kommunalwahlen, die als wichtiger Test für die Stimmung im Lande gelten. (can/sda/dpa/afp)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wahlsieger Imran Khan: Wer ist der neue starke Mann in Pakistan?

Pakistan hat gewählt: Imran Khan. Seine Gegner wittern Betrug. Und liberale Kräfte fürchten eine weitere Islamisierung des Landes, denn der Ex-Cricket-Star bezeichnet Recep Tayyip Erdogan als Vorbild.

Imran Khan wird neuer Ministerpräsident von Pakistan. Seine Fans feiern im ganzen Land, in der Hauptstadt Islamabad ist auf den Strassen die ganze Nacht Musik zu hören, Menschen fahren hupend durch die Strassen, Feuerwerk erleuchtet den Himmel. «Dies ist der Höhepunkt meiner langjährigen Bemühungen», sagte er in der Nacht. «Ich habe mein Bestes für Pakistan gegeben, jetzt liegt alles in der Hand Gottes.»

Khan, einst Cricket-Star des Landes, Playboy und Lebemann, hat nach einem Wahlkampf voller …

Artikel lesen