DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ur-Opa vs. 3 Diebe mit Schrotflinte: Auf wen würdest du wetten?

18.09.2018, 10:3318.09.2018, 11:29

Der 83-jährige Denis O’Connor sass wie gewöhnlich im Wettbüro seines Vertrauens in Cork, Irland. Gegen 18.30 Uhr stürmte eine Bande von drei bewaffneten Dieben das Lokal und forderte Beute.

Gemäss «Irish Sun» dachte O'Connor zuerst, dass der Überfall ein Witz sei. Nach einem Moment realisierte er aber, dass es ernst war. 

Einer der Diebe zielte mit einer Schrotflinte auf den Urgrossvater, was diesen jedoch kalt liess. Er ignorierte den Dieb und half stattdessen dem Buchmacher, die beiden anderen mit Hämmern Bewaffneten abzuwehren.

Nach einem kurzen Gerangel geben die Diebe auf und ergreifen die Flucht. Beute haben sie keine gemacht.

«Du kannst entweder davonlaufen und dich verstecken oder du kannst standhaft bleiben und dich dem Kampf stellen.»
Denis O'Connor, Ur-Opa

O'Connor, der bald 84 wird, ist bereits Urgrossvater. Er halte sich jedoch fit. Jeden Tag laufe er mehrere Kilometer und gehe bis zu viermal die Woche schwimmen. Seine Familienmitglieder finden sein Eingreifen töricht, aber ganz Irland feiert ihn als Helden. (jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Getötet habe ich sie alle» – hier verrät sich Mörder Durst bei offenen Mikrofonen

Robert Durst ist tot. Der älteste Sohn des Immobilien-Milliardärs Seymour Durst erlag im Spital San Joaquin in Stockton, Kalifornien, einem Herzinfarkt. Wegen einer Covid-Infektion war er aus dem Gefängnis dorthin verlegt worden.

Zur Story