Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Parma rutscht weiter in den Abgrund: Jetzt wird auch noch der Präsident festgenommen



epa04667768 (FILE) A file photo dated 11 February 2015 showing Parma FC's President Giampietro Manenti prior the Italian Serie A soccer match Parma FC vs AC Chievo Verona at Ennio Tardini stadium in Parma, Italy. Parma president Giampietro Manenti has been arrested with 21 other people in an investigation on money laundering being conducted in Rome, reports state 18 March 2015. Prosecutor Michele Prestipino was quoted as saying that a criminal organization attempted to launder 4.5 million euros (4.8 million dollars) obtained from cloned credit cards by transferring them to Manenti as sale of sponsorships, club gadgets and season tickets. It is believed that Manenti and the organization agreed to share the amount. The transfer, however, did not take place due to technical problems met by the scammers. It appears that employees of the Ministry of economy were also arrested for participating in the scheme, which involved religious charitable organizations.  EPA/ELISABETTA BARACCHI

Wird der geplanten Geldwäscherei beschuldigt: Parma-Präsident Giampietro Manenti. Bild: EPA/ANSA

Der Präsident des finanziell schwer angeschlagenen FC Parma sowie 21 weitere Personen sind Medienberichten zufolge im Rahmen von Geldwäsche-Ermittlungen festgenommen worden.

Beim italienischen Erstligaverein geht es drunter und drüber. Neben der drohenden Pleite wurde nun der Präsident Giampietro Manenti des Klubs festgenommen. Manenti und eine kriminelle Organisation hätten eine Summe von 4,5 Millionen Euro aus illegalen Kanälen waschen wollen, teilte Staatsanwalt Michele Prestipino am Mittwoch mit. 

Das Geld sollte Manenti demnach unter einem Vorwand überwiesen werden. Es sei davon auszugehen, dass die Organisation und Manenti das Geld hätten teilen wollen, hiess es weiter. Aufgrund von finanziellen Problemen haben Spieler und Mitarbeiter des Vereins Berichten zufolge seit fünf Monaten kein Gehalt mehr überwiesen bekommen. Am Donnerstag wird ein Gericht in Parma über einen Konkursantrag entscheiden, den die Staatsanwaltschaft wegen der hohen Schulden eingereicht hat. Im Falle einer Pleite droht Parma ein Neustart in der italienischen Amateurliga. (si/apa/dpa/reu/afp) 

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommentar

Wie die Fussballsaison jetzt noch zu retten ist – ein Vorschlag

Das Coronavirus hat den Profisport zum Erliegen gebracht. Und so schnell wird sich an dieser Situation nichts ändern. Wie weiter?

Wie schlimm wird die Krise noch? Wann kehrt Normalität in unser Leben zurück? Wann kann der Profisport uns wieder unterhalten?

Antworten auf diese Fragen kennen wir nicht. Angesichts des grossen Ganzen sind die Anliegen des Profisports zunächst auch zweitrangig. Aber liegt seine primäre Aufgabe nicht genau darin, uns Zerstreuung zu bieten? Ablenkung vom manchmal vielleicht tristen Alltag?

Sport ist Unterhaltung. Als der Fussball vor 100 Jahren zu seinem Siegeszug um die Welt ansetzte, war er nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel