DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bereits vergangenes Jahr hatte die FCC Huawei und ZTE als Sicherheitsbedrohung eingestuft.
Bereits vergangenes Jahr hatte die FCC Huawei und ZTE als Sicherheitsbedrohung eingestuft.
Bild: keystone

US-Telekomaufsicht erklärt fünf chinesische Firmen zur Gefahr

13.03.2021, 08:45

Die US-Regulierungsbehörde FCC hat fünf chinesische Firmen zur Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA erklärt. Darunter sind die auch für ihre Smartphones bekannten Telekommunikationsausrüster Huawei und ZTE, wie die kommissarische FCC-Vorsitzende Jessica Rosenworcel am Freitag (Ortszeit) mitteilte.

Durch die Einstufung solle sichergestellt werden, das beim Anlegen moderner Netzwerke nicht «die Fehler der Vergangenheit» wiederholt würden und Ausrüstung oder Dienstleistungen zum Zuge kämen, die «eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA oder die Sicherheit der Amerikaner darstellen werden». US-Bürger seien stärker denn je auf auf sichere Kommunikationsnetzwerke angewiesen – sei es bei der Arbeit, für die Schule oder im Gesundheitssystem, hiess es zudem.

Neben Huawei und ZTE gilt die Einstufung auch für Hytera Communications, Hangzhou Hikvision Digital Technology und Dahua Technology. Die FCC handelt auf Basis eines Gesetzes von 2019, demzufolge die Behörde dazu verpflichtet ist, Telekomausrüster- und Dienstleister zu identifizieren, von denen «inakzeptable Sicherheitsrisiken» ausgehen. Huawei lehnte eine Stellungnahme ab, die anderen vier Unternehmen waren zunächst nicht erreichbar. Bereits vergangenes Jahr hatte die FCC die Firmen Huawei und ZTE als Sicherheitsbedrohung für Kommunikationsnetzwerke eingestuft. (viw/sda/reu/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

24 hässliche Handys, die du tatsächlich kaufen konntest

1 / 26
24 hässliche Handys, die du tatsächlich kaufen konntest
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Huaweis Falt-Smartphone Mate X kostet 2500 Franken

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Wie links ist Joe Biden wirklich?

Der US-Präsident ist nicht über Nacht zum Revolutionär mutiert. Er passt sich pragmatisch den neuen Umständen an.

Auf der Meinungsseite des «Wall Street Journal» werden einmal mehr konservative Krokodils-Tränen vergossen. «Er hat uns Normalität verkauft – Mr. Biden werde ein kompetenter, beruhigender, überparteilicher Moderater sein, der einen Kampf ‹um die Seele der Nation› führen werde», klagt das Blatt. «Das war damals. Nun entpuppt er sich als radikaler, aggressiver Parteipolitiker, der eine Art politische Revolution vorantreibt, welche er noch in den Primärwahlen verurteilt hat.»

In der «Financial …

Artikel lesen
Link zum Artikel