Natur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stell dir vor, du gehst in deinen Garten und findest – DAS!



Eine Frau aus Woodbridge im US-Bundesstaat Virginia schlenderte vor einigen Tagen durch ihren Garten und entdeckte dabei eine Schlange. Kann passieren. Aber diese Schlange war speziell – sie hatte zwei Köpfe. Andere Entdecker würden wohl schnell die Flucht ergreifen.

Diese Finderin allerdings packte die Schlange in einen Eimer und alarmierte die Wildtierexperten von Virginia Wildlife Management Control. Diese bestätigten inzwischen den Fund, nachdem in den sozialen Medien zunächst an der Echtheit der Meldung gezweifelt wurde.

Bei der Schlange handelt es sich um einen zweiköpfigen Nordamerikanischen Kupferkopf. Der Fund sei «extrem selten, weil solche Exemplare in der Regel nicht lange überleben», teilte J.D. Kleopfer vom Virginia Department of Game and Inland Fisheries am Donnerstag auf Facebook mit. Es gebe «zu viele Herausforderungen im täglichen Leben mit zwei Köpfen».

Bild

Die zweiköpfige Schlange im Wildtierzentrum von Virginia. 

Der seltene Fund wurde inzwischen ins 200 Kilometer entfernte Wildtierzentrum von Virginia in Waynesboro gebracht und untersucht. Die Wildtierexperten stellten dabei fest, dass der linke Kopf etwas dominanter ist als der rechte. Er sei aktiver und reagiere auf Reize.

Die zweiköpfige Schlange teilt sich ein Herz und die Lunge. Sie habe zwei Luftröhren, wobei die linke besser entwickelt sei als die rechte, so die Wildtierexperten. Auch die Speiseröhre sei doppelt vorhanden, hier sei aber die rechte Seite besser entwickelt. Aufgrund der Anatomie sei der rechte Kopf besser für die Nahrungsaufnahme geeignet. Allerdings könne dies eine Herausforderung darstellen, weil der linke Kopf dominanter ist.

Video der zweiköpfigen Schlange:

Nordamerikanische Kupferköpfe sind im Süden der USA und im Norden Mexikos verbreitet. Sie werden rund 90 Zentimeter lang und ihr Gift ist schmerzhaft für den Menschen, aber nicht tödlich.

(meg)

Dein Albtraum wird wahr

abspielen

Video: watson/nico franzoni

Diese Tiere sind ein bisschen weniger schön als andere

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Matrixx 24.09.2018 21:56
    Highlight Highlight "Die Wildtierexperten stellten dabei fest, dass der linke Kopf etwas dominanter ist als der rechte. Er sei aktiver und reagiere auf Reize."

    Der linke Kopf ist definitiv weiblich!
  • Hans Jürg 24.09.2018 21:21
    Highlight Highlight Wenn ich das in meinem Garten fände, würde ich nie mehr in meinen Garten gehen.
  • noemihalboffen808 24.09.2018 17:30
    Highlight Highlight Igitt Igitt xD Noch ein bisschen grösser und es grenzt an eine Hydra xD
  • Chey123 24.09.2018 15:39
    Highlight Highlight Da hat Mutter Natur wieder mal ein kleines Wunder vollbracht, einfach unglaublich. Stelle mir schon nur die Fortbewegung schwer vor, wenn nicht beide in die gleiche Richtung wollen, dann erst das Fressen, aber ja sie lebt, so cool🤗
    • Fumia Canenero 24.09.2018 17:26
      Highlight Highlight Na und? Roger Corman lässt Haie mit ganz vielen Köpfen produzieren...
    • Nelson Muntz 25.09.2018 00:18
      Highlight Highlight Mutter Natur....
      Benutzer Bild
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 24.09.2018 15:26
    Highlight Highlight Bringt irgendwie Erinnerungen an das WM-Spiel gegen Serbien hervor.
  • Stichelei 24.09.2018 15:18
    Highlight Highlight Da hat sich der „Schöpfer“ viel dabei überlegt. Intelligent Design 😂😂😂
  • Dan Rifter 24.09.2018 15:17
    Highlight Highlight Adam: Boah, ey. Es gibt ja wohl kein creepigeres Lebewesen als Schlangen.

    Gott: Hold my beer.

Südafrika: Wilderer wird von Elefant getötet und von Löwen gefressen

Auf der illegalen Jagd wird ein Wilderer in Südafrika von einem Elefanten überrascht und zertrampelt. Danach lassen Löwen nicht mehr viel von dem Mann übrig.

Es ist nur ein menschlicher Schädel und eine Hose, die man im Krüger-Nationalpark in Südafrika findet. Dies sind die Überreste eines Wilderers, wie die örtliche Polizei berichtet.

Der Mann war offenbar mit vier Komplizen in den Nationalpark eingedrungen, um Nashörner zu jagen. Die Wilderer wurden von einem Elefanten überrascht und einer von ihnen wird tot getrampelt. Dies berichteten seine Komplizen bei der späteren Vernehmung durch die Polizei. Danach hätten sie die Leiche des Mannes danach …

Artikel lesen
Link zum Artikel