DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Janne Ahonen mit seiner Medaille in Lahti.
Janne Ahonen mit seiner Medaille in Lahti.Bild: keystone

Ahonen springt aus Spass wieder mal von der Schanze – und holt gleich Bronze

17.01.2022, 14:5917.01.2022, 15:17

Der Finne Janne Ahonen ist einer der ganz Grossen in der Geschichte des Skispringens. Fünf Mal gewann er die traditionsreiche Vier-Schanzen-Tournee, er wurde auch fünf Mal Weltmeister und hamsterte zahlreiche Medaillen an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.

2008 erklärte Ahonen erstmals seinen Rücktritt. Doch das Skispringen liess ihn nie los. Drei Mal gab er seither ein Comeback – und nun sprang der mittlerweile 44-Jährige am Sonntag nach dem für endgültig gehaltenen Rücktritt in Lahti wieder einmal von einer Schanze.

Dreieinhalb Jahre nach seinem bislang letzten Wettkampf gewann Janne Ahonen an den finnischen Meisterschaften gleich die Bronzemedaille hinter Antti Aalto und Eetu Nousiainen. Er sei «aus Spass» angetreten, sagte der Routinier nach seinen Sprüngen auf 110 und 116 Meter.

Für die Olympischen Spiele 2022 wolle er sich aber nicht aufdrängen, betonte Ahonen. «Niemand muss sich Sorgen machen, dass ich in Peking springen werde», sagte er dem TV-Sender YLE. Stattdessen wird Ahonen in China als Fernseh-Experte vor Ort sein. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Karriere von Simon Ammann

1 / 50
Die Karriere von Simon Ammann
quelle: keystone / arno balzarini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Airboarden auf der Skisprungschanze

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
HerbertKappel
17.01.2022 16:46registriert März 2020
Der große Schweiger !
.
Aber einer der größten in den Sport und extrem sympathisch .
.
Da kann sich ein gewisser SERBE ein Stück abschneiden .
.
Seine Interviews waren legendär auf ORF .
.
413
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dave1974
17.01.2022 15:14registriert April 2020
Hihi.
Er hatte angekündigt, dass er wieder mal mitmachen möchte und da sicher nicht vorne mitmischen kann, denn das wäre dann "nicht so gut bezüglich der jüngeren Springer".
Hmmmm... :)
282
Melden
Zum Kommentar
11
Unsportlichkeit von Lander – der EVZ-Ausgleich gegen Davos hätte nicht zählen dürfen

Lange lief in der vierten Playoff-Halbfinal-Partie zwischen dem HC Davos und dem EV Zug gestern Abend alles für den HCD. Die Bündner führten bis kurz vor Schluss dank eines Treffers von Verteidiger Thomas Wellinger mit 1:0, kassierten kurz vor Schluss aber noch den Ausgleich. 19,8 Sekunden vor Spielende erzielte Grégory Hofmann den Zuger Ausgleich und rettete sein Team somit in die Verlängerung, wo Jan Kovar den EVZ schliesslich in den Playoff-Final schoss.

Zur Story