Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 9. Runde

Chelsea – Watford 4:2 (1:1)
Huddersfield – Manchester United 2:1 (2:0)
Manchester City – Burnley 3:0 (1:0)
Newcastle – Crystal Palace 0:0 (0:0)
Stoke – Bournemouth 1:2 (0:2)
Swansea – Leicester 1:2 (0:1)
Southampton – West Bromwich 1:0 (0:0)

Huddersfield Town's Aaron Mooy, center, celebrates scoring his side's first goal of the game during the English Premier League soccer match between Huddersfield Town and Manchester United at the John Smith’s stadium in Huddersfield, England. Saturday, Oct. 21, 2017. (Nigel French/PA via AP)

Huddersfield jubelt gegen Manchester United Bild: AP/PA

Aufsteiger Huddersfield schlägt Manchester United – City gegen Burnley ungefährdet

Manchester United kassiert gegen Huddersfield die erste Niederlage der Saison. Chelsea dreht gegen Watford einen 1:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg.



Das musst du gesehen haben

Am letzten Samstag hatte es Liverpool trotz mehr Spielanteilen und den besseren Chancen nicht geschafft, gegen Manchester United mehr als ein 0:0 zu erzielen. Huddersfield führte gegen das Team von José Mourinho schon nach 33 Minuten mit 2:0.

Beide Male sah United-Innenverteidiger Chris Smalling uralt aus. Vor dem 0:1 liess er sich zweimal auf engem Raum ausdribbeln, vor dem 0:2 unterlief Smalling einen Auskick des gegnerischen Keepers, Laurent Depoître profitierte davon.

Den Anschluss schaffte Manchester erst zwölf Minuten vor Schluss durch einen Kopfballtreffer von Marcus Rashford. Es war einer von nur drei Torschüssen des Favoriten, der letztmals 1952 gegen Huddersfield verloren hatte.

abspielen

Mooy erzielt das 1:0 für Huddersfield. Video: streamable

abspielen

Depoitre trifft zum 2:0. Video: streamable

abspielen

Rashford erzielt das 1:2 für Manchester United. Video: streamable

Durch den unerwarteten Fehltritt führt Manchester City neu mit fünf Punkten Vorsprung auf den Lokalrivalen. Das Team von Pep Guardiola feierte durch ein 3:0 gegen Burnley den elften Pflichtspiel-Sieg in Folge.

Sergio Agüero, der nach einem geschenkten Foulpenalty (30.) zum 1:0 traf, egalisierte mit seinem 177. Tor den Klubrekord von Eric Brook. Die anderen beiden Treffer gelangen Nicolas Otamendi und Leroy Sané innert zwei Minuten (73./75.).

abspielen

Agüero erzielt das 1:0 für City per Penalty. Video: streamable

abspielen

Otamendi erzielt das 2:0. Video: streamable

abspielen

Sané trifft zum 3:0 für City. Video: streamable

Stoke City tritt zuhause gegen Bournemouth ohne den verletzten Xherdan Shaqiri an. In der ersten Halbzeit kassieren sie zwei Tore inner zwei Minuten. Diesen Rückstand kann Stoke nicht mehr korrigieren und verliert das Spiel mit 1:2.

abspielen

Diouf bringt mit dem 1:2 für Stoke nochmals etwas Hoffnung rein. Video: streamable

Watford, vor Beginn des Londoner Stadtduells als Vierter vor Chelsea klassiert, führte bis zur 71. Minute mit 2:1 und befand sich auf bestem Weg zum ersten Erfolg an der Stamford Bridge seit 1986. Der eingewechselte Michy Batshuayi mit einer Doublette und Aussenverteidiger Cesar Azpilicueta sorgten mit ihren Toren noch für die Wende.

In den letzten beiden Spielen hatte Chelsea gegen Leader Manchester City und vor allem daheim gegen das davor punkte- und torlose Crystal Palace zwei empfindliche Niederlagen kassiert. Dazu kommt der verpatzte Saisonauftakt beim 2:3 gegen Burnley.

abspielen

Batshuayi trifft zum 2:2. Video: streamable

abspielen

Das 3:2 durch Azpilicueta. Video: streamable

abspielen

Batshuayi doppelt nach zum 4:2 für Chelsea. Video: streamable

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Die Telegramme

Chelsea - Watford 4:2 (1:1)
41'467 Zuschauer
Tore: 12. Pedro 1:0. 45. Doucouré 1:1. 50. Pereyra 1:2. 71. Batshuayi 2:2. 87. Azpilicueta 3:2. 95. Batshuayi 4:2.

Manchester City - Burnley 3:0 (1:0)
54'118 Zuschauer.
Tore: 30. Agüero (Foulpenalty) 1:0. 73. Otamendi 2:0. 75. Sané 3:0.

Huddersfield Town - Manchester United 2:1 (2:0) 
24'000 Zuschauer.
Tore: 28. Mooy 1:0. 33. Depoitre 2:0. 78. Rashford 2:1.

Stoke City - Bournemouth 1:2 (0:2) 
29'500 Zuschauer.
Tore: 16. Surman 0:1. 18. Stanislas (Foulpenalty) 0:2. 63. Diouf 1:2.
Bemerkung: Stoke City ohne Shaqiri (verletzt/Knöchel). (abu/sda)

The Simpsons meet the Premier League

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Assaidi erzielt das frechste Tor des Jahres – dumm nur, dass es Abseits war

11. September 2011: Oussama Assaidi ist gegen Groningen auf dem Weg zum 3:0 für Heerenveen. Doch da pfeift der Schiedsrichter Offside. Der Marokkaner schenkt uns immerhin noch einen Zirkustrick.

Jeder Fussballer weiss es: Ist die Pfeife des Schiedsrichters ertönt, darf ich nicht mehr weiterspielen. Es droht eine Gelbe Karte. Aber manchmal, da siehst du dich als Fussballer schon vor den eigenen Fans jubeln und kannst nicht anders, als die Aktion noch abzuschliessen.

Oussama Assaidi kennt diese Situation. Gegen Groningen hat der Linksaussen in der 62. Minute für Heerenveen auf 2:0 erhöht. Jetzt wird der Stürmer steil geschickt. Der Marokkaner ersprintet sich den Ball, steht alleine vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel