Fussball

Premier League, 9. Runde

Chelsea – Watford 4:2 (1:1)
Huddersfield – Manchester United 2:1 (2:0)
Manchester City – Burnley 3:0 (1:0)
Newcastle – Crystal Palace 0:0 (0:0)
Stoke – Bournemouth 1:2 (0:2)
Swansea – Leicester 1:2 (0:1)
Southampton – West Bromwich 1:0 (0:0)

Huddersfield jubelt gegen Manchester United Bild: AP/PA

Aufsteiger Huddersfield schlägt Manchester United – City gegen Burnley ungefährdet

Manchester United kassiert gegen Huddersfield die erste Niederlage der Saison. Chelsea dreht gegen Watford einen 1:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg.

21.10.17, 18:00 21.10.17, 20:31

Das musst du gesehen haben

Am letzten Samstag hatte es Liverpool trotz mehr Spielanteilen und den besseren Chancen nicht geschafft, gegen Manchester United mehr als ein 0:0 zu erzielen. Huddersfield führte gegen das Team von José Mourinho schon nach 33 Minuten mit 2:0.

Beide Male sah United-Innenverteidiger Chris Smalling uralt aus. Vor dem 0:1 liess er sich zweimal auf engem Raum ausdribbeln, vor dem 0:2 unterlief Smalling einen Auskick des gegnerischen Keepers, Laurent Depoître profitierte davon.

Den Anschluss schaffte Manchester erst zwölf Minuten vor Schluss durch einen Kopfballtreffer von Marcus Rashford. Es war einer von nur drei Torschüssen des Favoriten, der letztmals 1952 gegen Huddersfield verloren hatte.

Mooy erzielt das 1:0 für Huddersfield. Video: streamable

Depoitre trifft zum 2:0. Video: streamable

Rashford erzielt das 1:2 für Manchester United. Video: streamable

Durch den unerwarteten Fehltritt führt Manchester City neu mit fünf Punkten Vorsprung auf den Lokalrivalen. Das Team von Pep Guardiola feierte durch ein 3:0 gegen Burnley den elften Pflichtspiel-Sieg in Folge.

Sergio Agüero, der nach einem geschenkten Foulpenalty (30.) zum 1:0 traf, egalisierte mit seinem 177. Tor den Klubrekord von Eric Brook. Die anderen beiden Treffer gelangen Nicolas Otamendi und Leroy Sané innert zwei Minuten (73./75.).

Agüero erzielt das 1:0 für City per Penalty. Video: streamable

Otamendi erzielt das 2:0. Video: streamable

Sané trifft zum 3:0 für City. Video: streamable

Stoke City tritt zuhause gegen Bournemouth ohne den verletzten Xherdan Shaqiri an. In der ersten Halbzeit kassieren sie zwei Tore inner zwei Minuten. Diesen Rückstand kann Stoke nicht mehr korrigieren und verliert das Spiel mit 1:2.

Diouf bringt mit dem 1:2 für Stoke nochmals etwas Hoffnung rein. Video: streamable

Watford, vor Beginn des Londoner Stadtduells als Vierter vor Chelsea klassiert, führte bis zur 71. Minute mit 2:1 und befand sich auf bestem Weg zum ersten Erfolg an der Stamford Bridge seit 1986. Der eingewechselte Michy Batshuayi mit einer Doublette und Aussenverteidiger Cesar Azpilicueta sorgten mit ihren Toren noch für die Wende.

In den letzten beiden Spielen hatte Chelsea gegen Leader Manchester City und vor allem daheim gegen das davor punkte- und torlose Crystal Palace zwei empfindliche Niederlagen kassiert. Dazu kommt der verpatzte Saisonauftakt beim 2:3 gegen Burnley.

Batshuayi trifft zum 2:2. Video: streamable

Das 3:2 durch Azpilicueta. Video: streamable

Batshuayi doppelt nach zum 4:2 für Chelsea. Video: streamable

Die Tabelle

bild: srf

Die Telegramme

Chelsea - Watford 4:2 (1:1)
41'467 Zuschauer
Tore: 12. Pedro 1:0. 45. Doucouré 1:1. 50. Pereyra 1:2. 71. Batshuayi 2:2. 87. Azpilicueta 3:2. 95. Batshuayi 4:2.

Manchester City - Burnley 3:0 (1:0)
54'118 Zuschauer.
Tore: 30. Agüero (Foulpenalty) 1:0. 73. Otamendi 2:0. 75. Sané 3:0.

Huddersfield Town - Manchester United 2:1 (2:0) 
24'000 Zuschauer.
Tore: 28. Mooy 1:0. 33. Depoitre 2:0. 78. Rashford 2:1.

Stoke City - Bournemouth 1:2 (0:2) 
29'500 Zuschauer.
Tore: 16. Surman 0:1. 18. Stanislas (Foulpenalty) 0:2. 63. Diouf 1:2.
Bemerkung: Stoke City ohne Shaqiri (verletzt/Knöchel). (abu/sda)

The Simpsons meet the Premier League

Witziges zum Fussball

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Ihr glaubt nicht, was Messi, Shaqiri, Ibrahimovic und Co. für Apps auf ihren Smartphones haben

Was fragst du den Autoverkäufer, wenn du keinen VW mehr willst? Diese Fussballer-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Vom parkenden Bus bis zum selbstlosen Stürmer: 7 Gründe, weshalb wir den FC Chelsea alle lieben. Nicht!

Dumm und Dümmer lachen sich kaputt: Diese 7 Platzverweise sind noch dämlicher als Fàbregas' Aussetzer

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Wie die lustig-frisierten Fellaini-Brüder beinahe die taktischen Pläne von Chelsea-Coach José Mourinho ruiniert hätten

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Wer spielt denn da im Achtelfinal gegen wen? Die Champions League in Emojis dargestellt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen