Papst-Messe startet unter extremen Sicherheitsvorkehrungen in Kairo

29.04.17, 10:24

Unter extremen Sicherheitsvorkehrungen hat in Kairo eine Messe anlässlich des Besuchs von Papst Franziskus in Ägypten begonnen. Der Pontifex fuhr am Samstag auf einem Golfkart in das Stadion ausserhalb der Stadt und winkte den Tausenden Gläubigen zu.

Es wurden insgesamt 25'000 Menschen erwartet. Das Stadion war bei der Ankunft des Papstes aber halb leer.

Wie schon am Vortag, zu Beginn der Ägypten-Reise des Papstes, waren die Sicherheitsmassnahmen sehr streng. An den abgeriegelten Strassen aus der Stadt in die Arena standen Tausende Sicherheitskräfte, auch am Einlass gab es penible Kontrollen. Viele Besucher mussten ihre Mobiltelefone abgeben. Über dem Stadion kreisten Helikopter.

Trotz einiger leerer Ränge war die Stimmung bei dem Gottesdienst aber gelöst und feierlich. Menschen schwenkten ägyptische Fahnen, während laute Musik durch die Arena hallte.

«Franziskus Besuch ist sehr wichtig, vor allem in dieser Zeit des Terrors. Nicht nur für Christen, sondern für alle Ägypter», sagte Besucherin Heidi Beschir, die für das Aussenministerium in Kairo arbeitet. Es sei offensichtlich, dass das Kirchenoberhaupt Frieden verbreiten wolle.

In dem arabischen Land mit grösstenteils muslimischer Bevölkerung sind rund zehn Prozent Christen, die meisten Kopten. In Ägypten leben nur rund 270'000 Katholiken. Christen werden immer wieder Ziel von Anschlägen, erst vor knapp drei Wochen starben mehr als 40 Menschen bei einem Anschlag auf zwei koptische Kirchen im Norden des Landes. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen