Winter

Auf den Schlitten, fertig, los! – Die 9 schönsten Schlittelwege der Schweiz

20.01.18, 19:59 21.01.18, 13:39

An einem sonnigen Tag mit dem Schlitten ins Tal zu düsen, macht mindestens genau so viel Spass, wie auf zwei oder einem Brett den Berg runterzufahren. Deshalb folgen: 9 Schlittelwege – von gemütlich bis schnell.

Punt-Muragl – St.Moritz

Bild: Shutterstock

Von Punt-Muragl erreicht man mit der Standseilbahn in rund zehn Minuten den Muottas Muragl. Von dort startet der schnelle Schlittelspass auf der steilen und kurvenreichen Strecke. 

Ein Beitrag geteilt von Luca (@luca89bass) am

Preda – Bergün

Bild: Shutterstock

Von Bergün fährt man mit dem Zug nach Preda. Die Strecke ist sehr kurvenreich und ermöglicht eine wunderschöne Aussicht. Bei der anschliessenden Schlittenfahrt saust man unter der Bahnlinie durch, über die man zuvor mit dem Zug gefahren ist. 

Faulhorn –  Grindelwald

Bild: Shutterstock

Die Strecke «Big Pintenfritz» ist mit 15 Kilometern der längste Schlittelweg Europas. Allerdings kommt man mit dem Postauto nur bis zur Bussalp. Wer ab Faulhorn starten will, muss sich die rasante Abfahrt mit einer 2,5-stündigen Wanderung auf den Gipfel erst noch verdienen.

Sternenschlitteln – Niederhorn

Bild: Schweiz

Wer einmal bei Nacht schlitteln möchte, kann dies hoch über dem Thunersee auf dem Niederhorn tun. Die Strecke ist jeden Freitag- und Samstagabend beleuchtet und lädt zum nächtlichen Schneespass unter dem Sternenhimmel ein. Natürlich ist der Schlittelweg auch tagsüber geöffnet.

Prodalp – Flumserberg

Bild: Shutterstock

Von der Gondelstation Prodalp geht es auf die Prodalp und von dort auf dem drei Kilometer langen Schlittelweg nach Tannenheim. Die Piste ist sehr übersichtlich und deshalb auch für Familien mit kleinen Kindern geeignet.

Schlittelspass am Flumserberg:

Video: YouTube/Flumserberg

Les Diablerets

Bild: Shutterstock

Die Schlittelbahn in den Waadtländeralpen überzeugt durch ihre kurvenreiche Fahrt durch den Wald. Mittwochs, Donnerstags und Samstags kann der Schlittelweg auch in der Nacht befahren werden. 

Krienseregg – Pilatus

Bild: Shutterstock

Der Schlittelweg unterhalb des Pilatus startet an der Krienseregg und führt bis nach Kriens. Während der Fahrt kommst du in den Genuss der schönen Landschaft und des fantastischen Panaoramas.

Saas-Fee

Bild: Shutterstock

Die rasante Schlittelfahrt vom Kreuzboden nach Saas-Grund dauert etwa eine halbe Stunde. Das Panorama auf die umliegenden Berge ist dabei sehr beeindruckend.

Madrisa – Davos-Klosters

Bild: Shutterstock

Wenn du mit einem Davoser Schlitten unterwegs bist, solltest du dir eine Fahrt in der namensgebenden Region nicht entgehen lassen. Eine der Schlittelpisten in Davos ist die Madrisa Schlittenbahn, sie führt von der Bergstation Saaseralp nach Saas hinunter.

Falls du den Winter nicht magst, kannst du dich sicher mit Corsin identifizieren – «Hör auf zu lüften! Es ist sch**sskalt!»

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent

Und das sind die 51 schrägsten Flurnamen, die wir auf Schweizer Landkarten gefunden haben

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Liebe Altersgenossen. Camp David macht euch nicht männlicher. Im Gegenteil!

10 liebevoll versteckte Film-Details, die dir wahrscheinlich nie aufgefallen sind

«Luisa» ist da – aber in den Clubs benutzt das Codewort gegen sexuelle Belästigung niemand

«Tschuldigung, wo geht's hier zum Ideenloch?» Folge mir!

So macht der Profi Winterferien

Wes Anderson ist total auf dem Hund! Und mit ihm Bryan Cranston und Bill Murray

Mit diesen 17 Tipps schonst du die Umwelt

Diese 9 Gerichte kochen die watsons mit ihren Resten am liebsten – und du?

«Die Leute müssen endlich begreifen: Ich bin HIV-positiv, aber ich bin nicht ansteckend»

Ein Ratschlag von Mann zu Mann: Kauf dir ein Paar gescheite Schuhe!

Welcher Star starb am meisten Filmtode? 7 schräge Filmstatistiken in Grafiken

5 Homos + 1 Hetero: Das ist genau der Reality-Trash, den die Welt jetzt braucht 

13 Bilder eines japanischen Künstlers, die dich nachdenklich stimmen werden

Das sind die 30 liebsten Serien der watson-User – ist deine auch dabei?

«Stoppt Kardashianism jetzt!» New Yorker Wirt verbietet das Wort «literally» in seiner Bar

Das haben diese 17 Stars getrieben, bevor sie richtig berühmt wurden

So realistisch sind die Black-Mirror-Folgen wirklich

«Wieso soll man nicht flirten, nur weil man vergeben ist ...?»

Zu blutt für Winter? JLaw nervt sich über Feministinnen und hat recht

Das perfekte Spiel für Bierliebhaber, die sonst schon alles haben! 🍻

Definitiv kein Höhepunkt – am Valentinstag bei Fifty Shades of Grey 3

Zum Pancake Day mein PERFEKTES Pancake-Rezept ... und 4 weitere klassische Varianten

8 Möbelstücke, die du selber machen kannst

8 leckere Rezepte für kalte Wintertage

Leckt mich doch mit eurem One-Night-Stand-Sex!

Aufstieg und Fall und Aufstieg und Fall ... So schlecht geht's Jamie Oliver heute

13 spannende Fun-Facts zu 50 Jahren Big Mac

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Skiferien doof findet?

Im Spiel «Majesty» zählt nur das meiste Geld, und sonst zählt gar nichts 

«Heidi, wir haben kein Foto für dich!» So protestieren Schülerinnen gegen GNTM

7 Technologien, die von Hollywood-Filmen verblüffend genau vorausgesagt wurden

Ned Flanders wäre entzückt – Pure Flix ist das saubere Netflix für Christen

Wieso Kultur lebensnotwendig ist

Jetzt lädt SRF schon zum Serien-Binge-Event! Wo soll das noch hinführen ;-)

Damals, als die Dorfjugend auf ihren Töfflis in den Ausgang fuhr

Du willst in die Selbstständigkeit? Mach dich auf Streit mit dir selbst gefasst!

7 heisse Suppen und Eintöpfe für kalte Tage 

Du denkst, deine Instagram-Pics seien kreativ? Dann schau dir mal dieses Video an …

«Verlässt er seine Frau und sein Kind oder mache ich mir was vor?»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
30
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Neemoo 21.01.2018 16:00
    Highlight Was noch zu erwähnen sein könnte ist, von der kleinen Scheidegg nach Grindelwald oder Wengen. Diese Pisten sind auch zwischen 10 und 12 km lang.
    6 0 Melden
  • tsyga 21.01.2018 13:23
    Highlight Der Schlittelweg am Pilatus startet in der Fräkmüntegg, nicht Krienseregg. Und man sollte den Schlitten in der Krienseregg zurückgeben, die restliche Strecke bis Kriens ist nicht offiziell, deswegen kann es bei der Schlittenrückgabe in Kriens auch zu Problemen kommen. Und genügend Schnee um bis nach Kriens zu schlitteln hat es so oder so nur alle 2-3 Jahre für ein paar Stunden..
    2 0 Melden
  • Neongelb 21.01.2018 11:44
    Highlight Der Punt Muragl ist spassfrei für Familien und Wenigschlittler,dafür hat man eine wuunderschöne Aussicht,die lässt einem die Horrorabfahrt vergessen😉
    1 0 Melden
  • Heimwerkerkönig 21.01.2018 10:49
    Highlight Wenn es mal Schnee hat im Jura, kann ich den Weissenstein Richtung Oberdorf empfehlen - 4,5 km lang und schnell wie die Sau. Für Hösis gibt es die Strecke nach Gänsbrunnen.
    3 0 Melden
  • Caturix 21.01.2018 07:39
    Highlight In Boltigen gibt es noch ein 12km Piste.
    0 0 Melden
  • Suftrass 03 20.01.2018 22:36
    Highlight Wer gerne schnell schlitten gfährt sollte unbedingt ans rindrhorn nach davos
    Viele kurfen und sehr schnell wenn man will

    Geht auch langsahm
    11 3 Melden
  • öpfeli 20.01.2018 22:27
    Highlight Die Schlittelpiste beim Rothorn / Lenzerheide hat mir auch gut gefallen
    3 0 Melden
  • lars but not least 20.01.2018 22:01
    Highlight Zum Schlittelweg Faulhorn - Grindelwald: Die Goldelbahn fährt auf den First, nicht auf die Bussalp. Von dort aus führt ein schöner Winterwanderweg aufs Faulhorn. Der Schlittelweg führt dann über die Bussalp nach Grindelwald.
    11 1 Melden
    • Neemoo 21.01.2018 05:38
      Highlight Noch zu erwähnen ist, dass auf dem Bild der Männlichen gezeigt wird!
      Das ist im Tal gegenüber ;-)
      10 0 Melden
  • Alumni7 20.01.2018 21:54
    Highlight Vielen Dank für diese Zusammenstellung. Wenn ich einmal schnell klugscheissern darf: Bei der Strecke von Preda nach Bergün fährt man weder mit dem Zug über den Soliser Viadukt noch mit dem Schlitten untendurch. Der Soliser Viadukt ist zwar nicht weit weg (Strecke zwischen Thuss und Tiefencastel, auf welcher man, wenn man weiter im Zug sitzen bleibt, dann doch nach Bergün kommt... https://de.wikipedia.org/wiki/Soliser_Viadukt
    3 0 Melden
    • Ohniznachtisbett 21.01.2018 16:08
      Highlight Abgebildet is doch der Landwasserviaduckt und den überfährt der Zug zwischen Thusis und Bergün. Wer also nicht mit dem Auto nach Bergün fährt, kommt in den Genuss...
      0 3 Melden
  • hallerph 20.01.2018 21:18
    Highlight Der Längste fehlt: Fideriser Heuberge!
    http://www.heuberge.ch/schneesport/schlittelweg.html
    31 2 Melden
    • Rajasu 21.01.2018 01:50
      Highlight Der vom Faulhorn ist aber 15km
      5 4 Melden
    • jackster 21.01.2018 07:07
      Highlight Fehlt definitiv! Bei Vollmond der genialste Schlittelweg!
      4 0 Melden
    • hallerph 21.01.2018 10:39
      Highlight @Rajasu
      "Allerdings kommt man mit dem Postauto nur bis zur Bussalp. Wer ab Faulhorn starten will, muss sich die rasante Abfahrt mit einer 2,5-stündigen Wanderung auf den Gipfel erst noch verdienen." - sonst 8km
      Mit 2,5h Anlauf wird wohl jeder Hausberg zur längsten Schlittelstrecke...
      @jackster
      du meinst wohl "bei Vollmond und nach einem Abend im Iglu..." uiuiui! ;-)
      1 3 Melden
    • Neemoo 21.01.2018 15:58
      Highlight Das erschreckt mich jetzt etwas.
      Ganz klar muss man aufs Faulhorn laufen um diese super Abfahrt zu geniessen... Aber in dieser Umgebung ist es einfach nur wunderschön. Ps: Übrigens, der Hausberg von Grindelwald ist das Wetterhorn!
      3 1 Melden
    • Rajasu 21.01.2018 17:35
      Highlight @hallerph ja man muss hochlaufen, es sind aber trotzdem 15km präparierte Piste. Und diese hat man meist für sich allein :) Ein Schlittelausflug auf's Faulhorn ist ein genialer Tagesausflug, man läuft nicht nur lange hoch, sondern schlittelt auch sehr lange wieder runter, plus man hat sich körperlich genug betätigt, um mit gutem Gewissen ein Fondue zu geniessen ;)
      3 0 Melden
    • Natürlich 22.01.2018 08:02
      Highlight Ist ja garnicht der längste.
      Bericht gelesen?
      1 0 Melden
  • Luki 20.01.2018 20:52
    Highlight Wenn es dann Mal Schnee hat: Der Schlittelweg am Pilatus startet auf der Fräkmüntegg, woher auch euer Foto stammt.
    28 0 Melden
  • LuCieA 20.01.2018 20:50
    Highlight Preda Bergün kenn ich aus meiner Kindheit bestens. Eine wunderschöne Abfahrt. Ich kann es nur empfehlen. :-)
    17 0 Melden
  • scheppersepp 20.01.2018 20:43
    Highlight Wer die Krienseregg empfiehlt war wohl noch nie da. In den letzten Jahren war es kaum möglich nach Kriens runter zu fahren da kaum Schnee da war. Und die Fräkmündegg hätte meist wohl gut Schnee doch die Pisten sind eine Zumutung. Bin aus Luzern, gehe aber nie auf dem Hausberg schlitteln.
    12 2 Melden
  • zettie94 20.01.2018 20:27
    Highlight Punkt 2: Das 1. Bild zeigt den Zug auf dem Landwasserviadukt, der befindet sich ebenfalls NICHT in diesem Streckenabschnitt. Wie auch den Soliser Viadukt befährt man diesen aber, wenn man aus dem Unterland anreist (kurz vor Filisur).
    Der Schlittelweg an sich ist eher langsam (Passstrasse, kein sehr grosses Gefälle), inbegriffen im Tagespass ist allerdings auch die Sesselbahn nach Darlux (Talstation kurz vor Bergün), von wo es noch eine deutlich schnellere Schlittelbahn gibt. Insgesamt sehr zu empfehlen! Und mit Bahnbillet-Kombi verglichen zu anderen sehr günstig.
    6 0 Melden
    • maljian 21.01.2018 04:20
      Highlight Ja, die Strecke von Preda nach Bergün kann durchaus auch von Anfängern (Flachlandtirolern) gefahren werden, sollte aber auch nicht unterschätzt werden. Als ich dort war, war die Strecke über eine Stunde gesperrt und es kam sogar zu einem Heli Einsatz.

      Die 2. Strecke, die du ansprichst, ist wiederum nichts für Anfänger. Ich hatte mehr oder weniger Glück, das ich nur einen abgebrochenen Zahn hatte. Die Strecke ist ca. 8km lang. Die restlichen 6km, nach dem Unfall, waren für mich eine qual.
      1 0 Melden
  • zettie94 20.01.2018 20:19
    Highlight Zu Punkt 1: Punt Muragl gehört zu Samedan, nicht zu St. Moritz.
    11 1 Melden
    • Ohniznachtisbett 21.01.2018 16:15
      Highlight Drück doch mal ein Auge zu. Bei Presseartikel über Sachen im Engadin ist von Maloja bis S-chanf alles "St. Moritz". ;)
      3 0 Melden
  • thedario1111 20.01.2018 20:15
    Highlight Ich empfehl noch die Rigi. Alle Schlittelpisten die ins Klösterli führen sind super. Der Klassiker über Staffel und des ehemaligen Hotel des Alpes ist am Morgen empfehlenswert. Die Panoramapiste hinten über den Grat der Rigi ist wunderschön. Und dann noch die "Rennpiste" die echt schnell werden kann. Von Staffel an der Bahnlinie entlang ins Klösterli runterfahren. Echt gut.
    24 0 Melden
  • flv 20.01.2018 20:08
    Highlight Naja, so schnell bringt mich keiner mehr auf nen Schlitten...🙈
    46 1 Melden
    • OmegaOregano 20.01.2018 22:12
      Highlight Sprunggelenk gebrochen?
      1 0 Melden
    • BoJack 20.01.2018 22:20
      Highlight Gute Besserung 😉
      4 0 Melden
    • who cares? 21.01.2018 21:12
      Highlight Mann Flavio! Was machst du auch für Sachen?
      2 0 Melden

17 Grotti, die man einmal im Leben besucht haben muss

Bei einem Ausflug ins Tessin darf der Besuch eines Grotto nicht fehlen. Ursprünglich handelte es sich dabei um natürliche Felshöhlen, in denen die Landbevölkerung Wein, Wurst und Käse aufbewahrte. Die heutigen Grotti sind nur noch selten Felskeller – stattdessen handelt es sich um einfache traditionelle Steinhäuser mit Tischen und Bänken aus Granit, in denen man lecker essen kann. Wir haben eine Liste mit 17 Grotti, die bei Besuchern und der watson-Redaktion hoch im Kurs stehen.

(viw)

Artikel lesen