Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZU DEN GESCHAEFTSZAHLEN 2013 DER FLUGGESELLSCHAFT SWISS STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES THEMENBILD ZUR VERFUEGUNG - Eine Kundin kauft bei der Fluggesellschaft swiss am  Flughafen in Zuerich ein Flugticket, aufgenommen am 7. August 2012. (KEYSTONE/Gaetan Bally) *** NO SALES, NO ARCHIVES ***

Swiss-Passagiere müssen bald tiefer in die Tasche greifen.  Bild: KEYSTONE

Airlines reagieren auf Öl-Schock: So stark steigen jetzt die Ticketpreise

Wegen des steigenden Ölpreises drehen Swiss & Co. an der Preisschraube. Ein Experte sagt, wie viel teurer jetzt die Tickets werden. 



Zürich–New York für 440 Franken. Mit diesen Kampfpreisen geht die Swiss auf Kundenfang. Damit ist es wohl bald vorbei. Die Lufthansa-Gruppe hat angekündigt, spätestens ab 2019 die Ticketpreise zu erhöhen. Grund dafür sind die steigenden Kerosinpreise. Nun treten Anfang November die US-Sanktionen gegen den Iran voll in Kraft, was den Ölpreis weiter anheizen dürfte.  

Wie stark steigen die Preise?

Einer, der es wissen muss, ist Nick Gerber vom Reiseunternehmen Globetrotter. Seit 25 Jahren beschäftigt er sich dort mit den Preisen von Flugtickets – und hat dabei so manche globale «Öl-Schocks» miterlebt. 

Der Berner geht davon aus, dass die Flugpreise wie bei vergleichbaren früheren Ereignissen im Schnitt um zehn bis 15 Prozent ansteigen werden. «Ich rechne nicht damit, dass sich die Preise jetzt plötzlich verdoppeln.» 

«Ich rechne nicht damit, dass sich die Preise jetzt plötzlich verdoppeln.»

Klar scheint hingegen, dass nicht nur Swiss- und Lufthansa-Passagiere tiefer ins Portemonnaie greifen müssten. «Die Chance ist sehr gross, dass auch die Konkurrenz mit den Preiserhöhungen bald nachzieht». 

Soll ich Flüge sofort buchen?

ARCHIVBILD ZUM OFFENEN BRIEF DER KOALITION LUFTVERKEHR, UMWELT UND GESUNDHEIT (KLUG), FLUGTICKETS MIT EINER UMWELT-ABGABE ZU VERSEHEN UND NACHTZUEGE ZU FOEDERN, AM MONTAG, 9. APRIL 2018 - Passengers are pictured on the Bombardier CS300 aircraft from Swiss International Air Lines, during an official inauguration in Geneva, Switzerland, Wednesday, June 14, 2017. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

In Anbetracht der unklaren Situation rät Gerber, bei für 2019 geplanten Flugreisen nicht zuzuwarten: «Je früher man bucht, desto besser». Klar sei aber auch, dass die Verfügbarkeit und nicht nur der Ölpreis die Ticketkosten beeinflusse. 

Noch hat die Swiss die Reisebüros und Kunden nicht informiert, wie stark die Ticketpreise steigen. «Konkrete Details zu möglichen Preisanpassungen können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nennen», sagt Swiss-Sprecherin Meike Fuhlrott zu watson. 

Wie stark steigt der Ölpreis wirklich?

Der Ölpreis hat im laufenden Jahr bereits rund 20 Prozent zugelegt. Investmentbanker glauben, dass das Fass Öl bald die 100-Dollar-Grenze sprengen könnte – zum ersten Mal seit fünf Jahren.

Bild

So hat sich der Ölpreis in den letzten fünf Jahren entwickelt. 

«Ein Flug kann bei einem Ölpreis von 80 Dollar nicht so billig bleiben wie bei einem Ölpreis von 30 Dollar», sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr dazu.

«Vor allem günstige Flüge werden teurer. Ein Flug nach Mallorca kann nicht günstiger sein als die Parkgebühr am Flughafen. Das hat keine Zukunft. »

Der längste Linienflug der Welt ist:

abspielen

Video: srf

Warum nur tragen die Stewardessen heute keine so tollen Uniformen mehr wie in den 60ern?

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

83
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

46
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

7
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

3
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

7
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

25
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

83
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

46
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

7
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

3
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

7
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

25
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

30
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Biotop 01.11.2018 16:04
    Highlight Highlight Die Transportkapazität auf dem Rhein insbesondere für Treibstoffe tendiert als Folge des Niedrigwasserstandes gegen Null. Könnte dieses Manko allenfalls mittels Luftbrücke entschärft werden? Ironie Off.
  • Saasi 01.11.2018 13:35
    Highlight Highlight Was hat Kerosin mit Oel zu tun?
    • Dr no 01.11.2018 14:36
      Highlight Highlight woraus wird den Kerosin gemacht deiner Meinung nach?
    • Evan 01.11.2018 14:57
      Highlight Highlight Genau das, was auch Plastik mit Öl zu tun hat.
  • DerewigeSchweizer 01.11.2018 13:24
    Highlight Highlight Der Artikel verwirrt mich ein wenig, denn ein Blick auf den Ölkurs zeigt, dass Öl im Oktober um 15% GESUNKEN ist.

    Ölschock?
    Sinken jetzt die Ticketpreise?
    Zeigen meine Börsencharts eine andere Wirklichkeit an?
  • banane1 01.11.2018 13:19
    Highlight Highlight Ich glaub manche Menschen empfinden das Fliegen wie Busfahren. Man steigt ein und am Zielort wieder raus und dazwischen möchte man möglichst einen Einzelsitz haben und mit niemandem sprechen. All die Arbeit die einen Flug ermöglicht kostet nunmal viel Geld. Wenn die Preise billig sind, wird halt woanders eingespart - bei den Mitarbeitern, beim Sicherheitspaket oder eventuell bei der Aufrechthaltung der Flieger.
  • purpletrain 01.11.2018 11:53
    Highlight Highlight Ob Zürich - New York nun 440CHF oder 499CHF kostet ist doch egal. Ist immer noch (zu) billig
    • B-Arche 01.11.2018 13:04
      Highlight Highlight Na ja. Ich lebe in New York momentan und diese Flüge erlauben mir es meine Eltern nicht nur über Videokonferenz zu sehen sondern auch live.

      Wollen wir wieder zurück in eine Zeit in der jeder auf seiner Scholle bleibt, bei den Eltern, und die Tochter/dem Sohn der Nachbarin heiratet als das höchste der Gefühle?

      So wie damals als man ein Jahresgehalt ausgeben musste für ein Ticket auf dem Schiff New York City nach Hamburg und zurück?
    • purpletrain 01.11.2018 14:52
      Highlight Highlight Genau, da man nun für das Flugticket ca 1h länger arbeiten muss wohnen wir als nächstes wieder in Höhlen und ernähren uns durch jagen und sammeln.
    • B-Arche 01.11.2018 17:06
      Highlight Highlight Mir ging es um den allgemeinen Trend, Menschen die möchten dass das wieder 10000 Franken kostet im Verhältnis wie 1960.
      Und die auch alles tun würden um Zusammenleben und Familie wieder auf engem Raum zu limitieren *für Nation und Umwelt".
  • Triumvir 01.11.2018 11:39
    Highlight Highlight Ja und!? Fliegen ist nach wie vor immer noch viel zu günstig und eine riesige Umweltsauerei!
    • ujay 01.11.2018 13:19
      Highlight Highlight Nein, definitiv nicht. Es liegt an jedem Einzelnen zu fliegen oder nicht. Steinzeit lässt grussen.
  • marcog 01.11.2018 10:29
    Highlight Highlight Hoffentlich wird das Öl (und die Flugtickets) wieder teurer, mit dem ganzen Easyjet-Tourismus werden die Pariser Klimaziele nie und nimmer eingehalten.
    • Silent_Revolution 01.11.2018 11:46
      Highlight Highlight Das Pariser Klimaabkommen war sowieso mit das Sinnloseste was in Sachen Klimaschutz in den letzten Jahrzehnten passiert ist.

      Für einen unverbindlichen Vertrag, den keiner einhalten muss / wird; sind sämtliche Staatschefs mit Entourage in Privatjets und Konvois zur Unterzeichnung angetrampelt anstatt eine simple Onlinekonversation abzuhalten.

      So hätte das Ganze wenigstens noch symbolischen Charakter haben können, aber man hat sich dann doch für die Lächerlichkeit entschieden.
    • Silent_Revolution 01.11.2018 14:47
      Highlight Highlight Weadliman

      Du kannst das Thema nicht derart isoliert betrachten und gleichzeitig von Fakten sprechen. Die 5% sind korrekt, aber....

      Die Luftfahrt ist weltweit gesehen nur einer Minderheit an Priviligierten zugänglich. (Nur rund 5% der gesamten Menschheit hat je ein Flugzeug bestiegen; Quelle WWF)

      Hingegen konsumieren alle Menschen landwirtschaftliche Produkte die für knapp 50% der Klimagase verantwortlich sind. Das eine ist purer Luxus, das andere lebensnotwendig.

      Die Fliegerei ist mit Abstand das Umweltschädlichste was eine Einzelperson im Alltag tun kann.
  • Stromer5 01.11.2018 10:24
    Highlight Highlight Ich würde nicht sagen, die Flugpreise verdoppeln sich, sondern eher, sie normalisieren sich. Dasselbe mit dem Ölpreis.
  • MGPC 01.11.2018 10:21
    Highlight Highlight Etwas verstehe ich nicht. In einem Monat ist Öl stetig von 85 auf 75 dollar gefallen. Benzin und Kerosin wird teurer, ich fühle mich verarscht.
    • Pafeld 01.11.2018 12:23
      Highlight Highlight Da es für die Öldestillate grosse Lager gibt, treten die Preisänderungen in der Regel mit einer Verzögerung ein. Der Ölpreis hat vor mehreren Monaten angezogen, schlägt sich jetzt aber erst in den Preisen nieder.
    • MGPC 01.11.2018 18:31
      Highlight Highlight Meine Beobachtung an der Tanke war aber eine andere. Sobald das Fass teurer wurde, spürte man dies sogleich beim Zapfen. Jedoch wenns runter gieng bemerkte ich nichts.🤷🏻‍♂️
  • DieFeuerlilie 01.11.2018 10:18
    Highlight Highlight Fliegen ist sowieso viel zu billig, vorallem ökologisch gesehen.

    Denn nein, nicht jeder muss sich Christmas Shopping in New York leisten können.
    Und Ferien in der Karibik sind auch kein Menschenrecht..

    Von mir aus dürfen Flüge noch viel teurer werden.
    Und ebenso -wenn nicht sogar vor allem- Kreuzfahrten.
    Diese Schiffe sind gigantische Dreckschleudern!
    • Pafeld 01.11.2018 12:27
      Highlight Highlight Ich benutzt einmal im Monat das Flugzeug, um meine Familie zu sehen. Nicht, um in der 5th. Avenue shoppen zu gehen. Ihr selbstgerechter Zynismus trifft auch andere. Mobilität ist kein Menschenrecht. Aber sie wird nunmal von einem erwartet.
    • Dr no 01.11.2018 14:38
      Highlight Highlight Warum wird Mobilität erwartet ? Niemand sagt dass du nach NY arbeiten gehen und dann einmal im Monat nach hause fliegen musst. Deine Entscheidung...
    • Frauen Unihockey WM 7.-15.12.2019 Neuenburg 01.11.2018 15:46
      Highlight Highlight @Pafeld: Volles Mitleid für alle, deren Lebenspuzzle nur mit Flugpendeln funktioniert. *nicht*
  • ARoq 01.11.2018 10:00
    Highlight Highlight «Ich rechne nicht damit, dass sich die Preise jetzt plötzlich verdoppeln.»
    Schade eigentlich.
  • 1+1=3! Initiative 01.11.2018 09:52
    Highlight Highlight Dabei sinkt der Ölpreis seit Tagen... bei uns steigen nur die Transportkosten wegen Niedrigwasser im Rhein...
    • regen 01.11.2018 12:17
      Highlight Highlight Und warum führt der rhein zu wenig wasser und warum sitzen wir bald auf dem trockenen, bzw. nehmen die hitzeperioden zu und werden länger.....?
  • Antonio Bern 01.11.2018 09:44
    Highlight Highlight Das Fliegen ist aktuell viel zu günstig. Es ist nur schon aus ökologischer Sicht wichtig, dass die Preise nach oben angepasst werden.
  • Evan 01.11.2018 09:27
    Highlight Highlight Ein bisschen wenig Informationsgehalt. Hätte man wohl zusammenfassen können mit "Da Öl teurer worden ist, werden auch Flugpreise teurer."
  • Jimmy :D 01.11.2018 09:26
    Highlight Highlight Es wär sehr gut wenn die Flugpreise und der ÖL Preis steigt. Von mir aus aufs doppelte bei allen Flügen. Was die Schweizer herum fliegen, das schleckt keine Geiss weg.
    Nur übers Geld kann man die Leute zur Vernunft bringen!
    • Richu 01.11.2018 14:06
      Highlight Highlight @Jimmy:D: Dass ein hoher Ölpreis für die Konsumenten (hauptsächlich für Personen und Familien mit kleineren Einkommen) sehr schlecht ist scheint dich nicht zu stören!

Expats lieben Zug und Basel – andere Schweizer Städte nicht so sehr

Die Schweiz ist ein Magnet für ausländische Fachkräfte. Doch wie wohl sich Expats hier fühlen, hängt stark von der Stadt ab, in der sie leben. Laut einem Ranking des Expatnetzwerks Internations sind vor allem Zug (8. Platz) und Basel (10. Platz) beliebt.

Lausanne (36.), Bern (38.), Zürich (41.), Lugano (53.) und Genf (69.) erhalten dagegen schlechtere Noten. Insgesamt wurden 82 Städte weltweit verglichen. Zwar gehörten alle sieben Schweizer Städte zu den globalen Top 20, wenn es um die …

Artikel lesen
Link zum Artikel