Prostitution

Resolution im EU-Parlament fordert Strafen für Freier

26.02.14, 20:18 27.02.14, 09:55

Piktogramm der Sexboxen in Zürich. Bild: KEYSTONE

Der Gang zu Prostituierten soll strafbar werden, fordert das EU-Parlament. Nicht nur Zwangsprostitution, sondern auch freiwillig angebotene sexuelle Dienstleistungen gegen Bezahlung verletzen nach Ansicht der Parlamentarier die Menschenrechte.

Die Abgeordneten stimmten mit grosser Mehrheit für eine entsprechende unverbindliche Resolution. Sie fordern zudem, dass die EU-Staaten Ausstiegsstrategien für Prostituierte entwickeln sollen. (dhr/sda/dpa) 

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen