Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erneuter Vulkanausbruch auf Sulawesi – Sperrzone eingerichtet



Der Vulkan Soputan auf der indonesischen Insel Sulawesi ist am Sonntagmorgen ausgebrochen. Über dem Vulkan bildete sich eine fast drei Kilometer hohe Aschewolke, teilte die Zivilschutzbehörde mit.

epaselect epa07068107 Mount Soputan spews hot ash and lava as seen from Lobu village in Minahasa, North Sulawesi, Indonesia, 04 October 2018. The volcano has erupted, with a column of hot ash reaching up to four kilometers high, according to an official of the disaster management agency.  EPA/UNGKE PEPOTOH

So sah der Ausbruch des Vulkans Soputan im Oktober 2018 aus. Bild: EPA/EPA

Zunächst wurde eine Sperrzone im Umkreis von vier Kilometern um den 1758 Meter hohen Soputan eingerichtet. Zuletzt hatte der Vulkan Anfang Oktober Asche kilometerweit in die Höhe geschleudert.

Die bei Feriengästen beliebte Insel Sulawesi war Ende September von einem schweren Erdbeben und einem dadurch ausgelösten Tsunami heimgesucht worden. Dabei kamen über 2000 Menschen ums Leben. (sda/dpa)

Tote nach Tsunami auf indonesischer Insel Sulawesi

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mehr als 20 Tote bei Brand an einer Benzinleitung in Mexiko

Bei einem Brand an einer angezapften Pipeline sind in Mexiko mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 71 weitere wurden nach Behördenangaben bei dem Unglück verletzt.

Die Opfer waren am Freitag (Ortszeit) dabei, an der illegal angezapften Treibstoffleitung Benzin in Behälter abzufüllen. Fernsehbilder zeigten fliehende Menschen und verbrannte Leichen. Erst nach Stunden war das Feuer unter Kontrolle.

Das Unglück ereignete sich in dem Ort Tlahuelilpan im Osten des Bundesstaats Hidalgo. …

Artikel lesen
Link zum Artikel