DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eismeister Zaugg

Das sind die besten Eishockey-Spieler der Schweiz im Jahr 2017 – Rang 1 bis 10

Wer war der beste Eishockey-Spieler der Schweiz in diesem Kalenderjahr? Wer könnte dies besser als einer der grössten Eishockey-Experten und «Sportjournalist des Jahres» Klaus Zaugg? Eben. Drum hier seine Liste.
30.12.2017, 17:4030.12.2017, 18:16

Wir präsentieren die Top 50 in einer fünfteiligen Serie. Hier Teil 5.

Wie Klaus Zaugg auf diese Reihenfolge kam und was er alles berücksichtigte, steht im ersten Teil.

10. Eric Blum (Bern)

Ein Robert Nilsson der blauen Linie. Kein anderer Schweizer Verteidiger ist offensiv so kreativ und in wichtigen Momenten so erfolgreich und findet so gut die Balance zwischen Risiko und taktischer Vernunft.

Bild: KEYSTONE

9. Robert Nilsson (ZSC)

Der smarte, freundliche, sensible Zauberer ist unersetzlich. Der kreativste und unberechenbarste Einzelspieler der Liga entscheidet mit einem Genieblitz ein Spiel. Aber zu wenig robust um eine grosse Mannschaft zu führen.

Bild: PPR

8. Patrick Geering (ZSC) 

Hält als erster defensiver Offizier auf der Kommandobrücke die ZSC Lions bei stürmischer See und hohem Wellengang einigermassen auf Kurs. Der kompletteste Schweizer Verteidiger in der NLA.

Bild: KEYSTONE

7. Linus Klasen (Lugano)

Soviel Talent, aber so wenig Wirkung, wenn es drauf ankommt. Personifiziert Luganos Versagen der letzten Jahre. Aber wenn Taktik und Disziplin in den Playoffs alles dominieren, dann erfreuen wir uns trotzdem seiner brotlosen Kunst.

Bild: PPR

6. Perttu Lindgren (Davos)

Welch eine Kombination aus Stocktechnik, Tempo, Intelligenz, Leidenschaft, Leidensfähigkeit und Vorbildfunktion. Sein Ausfall hat Davos eine Krise beschert und kann die Finalqualifikation kosten.

Bild: KEYSTONE

5. Andres Ambühl (Davos)

Der kompletteste Energiespieler der Liga. Personifiziert Del Curtos Lauf- und Tempohockey. Könnte er die Laufmeter in Tore ummünzen, jedes Jahr NLA-Topskorer. Hätte es hinter dem Tor keine Bande, dann würde er einfach bis Chur weiterlaufen.

Bild: PPR

4. Mark Arcobello (Bern)

Berns Antwort auf Robert Nilsson. Der unberechenbarste, kreativste Stürmer des Meisters, der aus jeder Situation heraus ein Tor macht. Die Nordamerikaner bezeichnen ihn als besten Spieler ausserhalb der NHL.

Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

3. Ivars Punnenovs (Langnau)

Im Dezember der beste Torhüter der Liga. Hat Langnau vom Tabellenende aus zeitweise über den Strich gebracht. Der meistunterschätzte Goalie der letzten Jahre – aber jetzt steht er vor der schwierigen Phase der Bewährung.

Bild: KEYSTONE

2. Fredrik Pettersson (ZSC)

Nicht Zürichs talentiertester, aber Zürichs wirkungsvollster Energiespieler und damit der wichtigste Einzelspieler des Teams. Er geht, wie Thomas Rüfenacht, seinen Gegenspielern unter die Haut, ist aber talentierter als der Berner.

Bild: PPR

1. Leonardo Genoni (Bern)

Wenn es drauf ankommt der smarteste und konstanteste und damit beste Torhüter der Liga. Eine grosse, starke Spielerpersönlichkeit mit einer beruhigenden Wirkung auf die Mannschaft und das Management.

Bild: TI-PRESS

Du bist total nicht einverstanden und ärgerst dich über Eismeister Zaugg? Schreib doch einfach deine Top 50 in die Kommentare. Oder zumindest die Top 10.

Die weiteren Plätze werden an diesen Tagen publiziert:

Wenn Hockey-Vereine beim Samichlaus wären

Video: watson/Angelina Graf

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

1 / 148
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
PizzaPestoni
30.12.2017 18:09registriert Juni 2016
Ivars Punnenonvs auf Platz 3, guter Witz Chloisu :)
33420
Melden
Zum Kommentar
avatar
sidthekid
30.12.2017 18:31registriert Mai 2015
Okay, dass geht selbst mir als Langnau-Fan (wieder mal) zu weit 😳 Was hattest du im Weihnachtspunsch Chlous?
2082
Melden
Zum Kommentar
avatar
Martinov
30.12.2017 18:00registriert April 2016
Glaube da gibt mehr als nur Rang 3 zu reden
1196
Melden
Zum Kommentar
20
Nico Hischier – Captain und Millionär und ohne Allüren
Nico Hischier ist der Posterboy der neuen Hockeygeneration und jüngster Captain unseres WM-Teams. Nun war er auch der Leitwolf beim 6:3 gegen Weltmeister Kanada.

Die Neuigkeit hat Nico Hischier während eines Nachtessens in New Jersey mit Nationaltrainer Patrick Fischer erfahren: Dass er das WM-Team in Finnland als Captain führen wird. Sofern Roman Josi nicht dabei sein kann. Ob beim Dessert oder zwischen Vorspeise und Hauptgang wisse er nicht mehr. Aber es habe ihn sehr gefreut. «Das Angebot kam schon ein wenig überraschend. Dass ich das Amt ausführen kann, wusste ich. Nach zwei Jahren Captain in New Jersey weiss ich schon, um was es geht.»

Zur Story