Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Enttaeuschung bei ZSC-Spieler Inti Pestoni im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und HC Fribourg-Gotteron, am Sonntag, 7. Januar 2018, im Zuercher Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Inti Pestoni hat bei den ZSC Lions keine Zukunft mehr. Bild: KEYSTONE

«Er wird nicht dabei sein» – Inti Pestoni muss die ZSC Lions sofort verlassen

Am Montag beginnt das Sommertraining der ZSC Lions. Ohne Inti Pestoni. Er wird nicht mehr für den Meister spielen.

23.05.18, 17:35 23.05.18, 20:43


Inti Pestoni schreibt eine melancholische Geschichte. Es ist die Geschichte des freundlichen, leisen jungen Mannes, der sein «Bergdorf» verlässt und von Ambri nach Zürich, ins urbane Herz der Schweiz umzieht. Um dort bei den mächtigen ZSC Lions sein Glück zu versuchen. Er ist zu diesem Zeitpunkt einer der begehrtesten Spieler. In 50 Qualifikationspartien hat er 40 Punkte gebucht.

Ambris Inti Pestoni im Eishockey Platzierungsspiel der National League A zwischen dem HC Ambri-Piotta und dem EHC Biel, am Dienstag, 15. Maerz 2016, in der Valascia Eishalle in Ambri. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Schon im Herbst 2016 ist der Traum zu Ende. Hans Wallson, der gestrenge schwedische Trainer der ZSC Lions, schickt den sensiblen Künstler bereits Anfang Oktober zum Konditionstraining ins Farmteam. Bevor das Abenteuer in Zürich richtig begonnen hat, ist bereits klar: Hier wird Inti Pestoni nicht glücklich.

«Bis er einen neuen Klub gefunden hat, wird er das Sommertraining mit unserem Farmteam absolvieren.»

ZSC-Sportchef Leuenberger über Inti Pestoni

Nun ist Inti Pestoni mit den ZSC Lions Meister geworden. Aber nur in der Rolle des Hinterbänklers. In 45 Qualifikationspartien hat er noch 23 Punkte gebucht. Der neue Trainer Hans Kossmann hat ihn in den Playoffs nur noch in sechs Partien eingesetzt (0 Skorerpunkte).

Zurich's player Inti Pestoni, left and Zurich's player Samuel Guerra, right, hold up the trophy after winning the Swiss championship title, during the seventh match of the playoff final of the National League of the ice hockey Swiss Championship between the HC Lugano and the ZSC Lions, at the ice stadium Resega in Lugano, on Friday, April 27, 2018. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Nun hat Sven Leuenberger entschieden: Inti Pestoni muss gehen. Obwohl der Stürmer noch einen Vertrag bis zum Ende der nächsten Saison hat. Der ZSC-Sportchef sagt: «Am Montag beginnt bei uns das Sommertraining. Inti Pestoni wird nicht dabei sein. Bis er einen neuen Klub gefunden hat, wird er das Sommertraining mit unserem Farmteam absolvieren.» Punkt. Schluss.

Der ideale Aussenseiter für Pestoni

Sven Leuenberger macht keine Kompromisse mehr. «Wenn Inti Pestoni bei uns bleibt, dann spielt er nur noch im Farmteam.»

Zuerichs Sportchef Sven Leuenberger, links, und Trainer Hans Kossmann, hinten Mitte, im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem Lausanne HC, am Freitag, 2.Februar 2018, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Sven Leuenberger plant zukünftig ohne Inti Pestoni. Bild: KEYSTONE

Was nun? Inti Pestoni hat offiziell die Bewilligung, einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Findet er diesen Arbeitgeber, dann muss er mit den ZSC Lions eine Einigung finden. Im Idealfall für die ZSC Lions wird sein Vertrag per Saldo aller Ansprüche aufgelöst. Wenn das nicht gelingt, wird Sven Leuenberger mit dem Sportchef des neuen Klubs aushandeln, was mit dem noch bestehenden Vertrag gemacht werden soll.

Der ZSC Sportchef stellt klar, dass er im «Notfall» bereit ist, Inti Pestoni das Salär bis Ende der nächsten Saison zu bezahlen. «Aber er wird nur bei den GCK Lions spielen und ich weiss nicht, ob er das möchte …»

Zugs Reto Suri beim Eishockeyspiel der National League zwischen dem EV Zug und Fribourg-Gotteron, am Freitag, 3. November 2017, in der Bossard Arena in Zug. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Weil Reto Suri nicht zu Lugano wechselt, geht Pestoni auch nicht nach Zug. Bild: KEYSTONE

Wer könnte Inti Pestonis neuer Arbeitgeber werden? Hätte Reto Suri Zug Richtung Lugano verlassen, wäre Inti Pestoni in Zug gelandet. Dieser Deal ist nicht mehr möglich. Reto Suri muss in Zug bleiben. Zur Stunde sind die Rapperwil-Jona Lakers in der Pole-Position. Tatsächlich könnte Inti Pestoni beim Aufsteiger eine wichtige Rolle übernehmen und noch einmal sein bestes Hockey spielen. Mit 26 ist er ja auch noch im besten Hockeyalter.

In Zürich hat Inti Pestoni gelernt, dass er sich in der Garderobe eines Titanen gegen die grossen Egos nicht durchsetzen kann. Dass er der Mann für einen Aussenseiter ist.

Alle Transfers der National League gibt's hier:

Wenn Hockey-Vereine beim Samichlaus wären

Video: watson/Angelina Graf

So feiern die ZSC Lions den Meistertitel

Witziges zum Eishockey

Der fieseste Chlaus hat unsere Hockey-Teams besucht. Logisch, artet es aus!

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

68 Fakten zu Jaromir Jagr – Ex-Freundinnen, Feuerwehrmann-Auftritte und legendäre Zitate

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

«Na Kids, wer sieht besser aus: Roman Josi oder P.K. Subban?»

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Diese Eishockey-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Vergiss den MVP – diese 20 Awards sollte der Eishockey-Verband vergeben!

Mit diesen 10 Tipps überlebst du auch als Hockey-Fan den heissen Sommer

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Mach das beste aus der Bruthitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Nico Hischier zeigt uns, was NHL-Stars in sein Freundschaftsbuch geschrieben haben

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

«Alli Berner essed s Steak medium, nur de Maxime Noreau» – 21 Memes mit Hockey-Spielern

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Diese 27 GIFs zeigen, weshalb Eishockeyspieler die geilsten Typen der Welt sind

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

73
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saasi 24.05.2018 09:38
    Highlight Inti Pestoni wird weder nach Ambri noch an den Obersee wechseln. Wenn er genug Grips hat, wechselt er nach Davos und möbelt dort seine stockende Karriere wieder auf. Wo kann er weiter kommen als beim erfolgreichsten Ausbildner, Trainer aller Zeiten in der Schweiz? Arno wird ihn wieder zu alter Stärke bringen. Bin mir sicher dass er nach Davos wechseln wird. Und vielleicht lernt er dort auch was dazu. Nämlich noch eine andere Position, als sich nur auf den rechten Flügel zu konzentrieren.
    17 15 Melden
    • Züzi31 24.05.2018 16:20
      Highlight Du bist dir da also ziemlich sicher? Soweit ich weiss, hat Davos bereits 17 Stürmer unter Vertrag. Dieser Transfer würde mich sehr überraschen.
      17 1 Melden
  • dechloisu 24.05.2018 07:17
    Highlight Hey Inti

    Kein Problem, wenn dich in Zürich wohl fühlst, dann bleib doch.

    In Kloten haben wir bestimmt einen schönen Platz in der ersten Linie für dich.

    😜
    24 16 Melden
    • hanibal79 24.05.2018 22:06
      Highlight Kloten sind das die, wo mit Hollenstein und Praplan abgestiegen sind?

      Hätte man sich gegen Rappi zusammenreissen können, wäre dies ein guter Ratschlag!!
      8 5 Melden
    • dechloisu 25.05.2018 11:24
      Highlight Nächstes mal sollte ich wohl ein *ironie* Schild montieren
      7 1 Melden
  • P1erre991 24.05.2018 04:23
    Highlight Typisch Grossklub, man wollte ihn um jeden Preis, passt es nicht lässt man ihn fallen wie ein heisser Kartoffel. Ich würde das Geld vom Z nehmen und mir dann ein Club suchen! Viel Glück Inti!
    35 25 Melden
    • Connor McSavior 24.05.2018 15:14
      Highlight Das ist nicht typisch Grossklub, das ist einfach das Business Profisport. Ich denke es ist doch in diesem Fall für beide Parteien das beste, dieses Verhältnis zu beenden und weiterzugehen, denn es hat ja offensichtlich nicht funktioniert.
      12 1 Melden
  • gmiraisin 24.05.2018 00:21
    Highlight Lausanne!
    5 33 Melden
  • MARC AUREL 23.05.2018 20:25
    Highlight Sehr intressant... Wenn er kein Klub findet spielt er für die GCK Lions und kriegt das ganze Salär... Da sieht man das in Zürich Geld keine Rolle spielt! Wer kann sich so was sonst noch leisten?
    66 104 Melden
    • Darkside 23.05.2018 21:19
      Highlight Blabla. Wie gross glaubst Du wohl ist die Chance, dass das passieren wird?
      63 19 Melden
    • LebeauFortier 23.05.2018 22:10
      Highlight Was wäre denn die Alternative?
      Wenn man keinen Abnehmer findet, muss man sich an den Vertrag halten. Der ZSC hält sich an die Spielregeln.
      55 4 Melden
    • mukeleven 24.05.2018 01:27
      Highlight BERN.
      13 29 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Freilos 23.05.2018 20:19
    Highlight Ein Mehrwert für ziemlich viele Mannschaften. Ich würde seine Zürcher Zeit als verlorene Jahre bezeichnen. Das Talent ist zweifellos vorhanden.
    69 6 Melden
  • sansibar 23.05.2018 20:00
    Highlight Der Artikel erweckt den (falschen) Eindruck, Pestoni habe nur 1 Saison beim ZSC gespielt: Es waren beide (!) Saisons schwierig für Inti...
    64 3 Melden
  • Jürg Swissgringo 23.05.2018 19:47
    Highlight Jede Mannschaft kann einen solch begabten Spieler brauchen. Entscheiden wird er und sein Manager, welche Mannschaften wirklich interessiert sind wird sich erst noch zeigen....Hoffe zu Rappi 😉 🍀
    28 67 Melden
    • SCRJKing 23.05.2018 20:09
      Highlight Wenn er einmal etwas erreichen möchte bleiben ihm auch nicht allzu viele Alternativen. 🤔
      18 74 Melden
    • Tugium 24.05.2018 07:07
      Highlight @SCRJKing Lol, klar hattet ihr eine super Saison. Gratualation dazu😉 Aber in der National League werdet ihr bloss noch Kanonenfutter sein😉😂
      19 13 Melden
    • Ketchum 24.05.2018 07:39
      Highlight Rappi ist dafür keine Alternative 🙄
      9 9 Melden
  • Thurgauo 23.05.2018 19:23
    Highlight Finde ich als Z-Fan schade. Ich hatte das Gefühl, er hat je länger je besser gespielt. Aber schon immer unter den Erwartungen.
    52 7 Melden
  • Eingestein 23.05.2018 19:18
    Highlight Der EV Zug wehre eine gute Option für Inti.
    5 65 Melden
    • c_meier 23.05.2018 20:11
      Highlight mag sein aber: wie verkaufst du einen Transfer von Inti gegenüber der EVZ Academy wenn nach den 2 Langnauern jetzt schon wieder einer von aussen statt aus dem Farmteam geholt wird?
      53 6 Melden
    • Eingestein 23.05.2018 21:36
      Highlight Lieber c_meier, ich sehe der Inti als fertigen NL Spieler. Daher eine Verstärkung für das NL Team. Mit der Academy magst du schon Recht haben. Wenn jedoch jährlich 1-2 aus der Academy eingebaut werden, währe dies schon top.
      14 12 Melden
    • goldmandli 23.05.2018 22:33
      Highlight @c_meier Das muss man trennen. Junge Spieler aus der Academy und gestandene Spieler auch von ausserhalb. Will der EVZ mal den Chübel holen, können sie nicht nur Leute aus dem eigenen Nachwuchs holen. Die Langnauer wurden auch als Kompensation für die Abgänge geholt. Der evz hat auf diese Saison 4 Verteider verloren, die kann man nicht alle durch Junioren ohne nla Erfahrung ersetzen, will mann oben mitspielen. Trotzdem sehe ich den Inti, wie sie, nicht bei Zug.
      11 8 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vord Lader 23.05.2018 19:12
    Highlight Inti ist ein guter Hockeyspieler. Aber es hätte nicht sollen sein in Zürich. Good luck!
    45 3 Melden
  • Tikkanen 23.05.2018 18:53
    Highlight ...tja, ich könnte mir den dicken Inti eigentlich gut in Bern vorstellen🤔Roli Fuchs würde ihn Fit trainieren, Käru würde ihn schleifen sodass Pestoni die Hockeymaschine bereichern könnte. Item, ich habe mich des öftern über Inti‘s Faulheit lustig gemacht, aber richtig besoldet, eingesetzt und nur dosiertem Druck ausgesetzt könnte der wahrhaft Gold wert sein😳🍻
    55 69 Melden
    • RoJo 23.05.2018 19:55
      Highlight Potz Heilandsack Tikkanen, hoffe einzig der Alain weiss ebenfalls um diese Perle. Der Chlöisu würde jetzt von der Rolex fabulieren! Natürlich muss Inti in die Hockey-Hauptstadt! Bin zwar etwas erstaunt, die Leuenbergers waren ja auch nicht gerade für ihren Trainingsfleiss bekannt...Item, uns solls recht sein! Bei der #18 hat sich auch niemand ergelstert als sich herausstellte, dass seine Jerseys erst in den Playoffs vom Schwitzen nass wurden!💪🏻😳🤣🤣 Egal, Hauptsache Skorerpunkte!✌🏻😎🍻
      9 32 Melden
    • forest hill 23.05.2018 20:16
      Highlight Einverstanden, die Schweden wollten ihn nicht und Hans hatte keine Zeit mehr für den Inti. Ich denke er ist mit sehr viel Talent gesegnet aber auch ein Sensibelchen. Könnte mir gut vorstellen, dass er richtig betreut zu einem Höhenflug ansetzt und wieder 30 - 40 Punkte bucht. Sonst kommt wohl nur noch der Rückweg nach Ambri in Frage.
      30 4 Melden
    • LebeauFortier 23.05.2018 22:12
      Highlight Nachträglich danke für die herzlichen Gratulationen zum Titel.
      16 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der müde Joe 23.05.2018 18:33
    Highlight Geh zurück nach Ambri Inti, dort wirst du mehr wertgeschätzt.

    Sollte es tatsächlich so kommen das Pestoni nach Ambri zurückkehrt, werden die Biancoblù definitiv zum Playoff-Kandidat.
    68 48 Melden
  • Chatzegrat Godi 23.05.2018 18:28
    Highlight Der täte, mit richtiger Behandlung, diversen Teams wie Rappi, Langnau und natürlich Ambri gut.
    Eishockeyspielen kann er und wenn ideal geführt, sogar sehr gut. Er muss sicher einfach auch noch mehr an seiner Fitness arbeiten!
    73 3 Melden
  • goldmandli 23.05.2018 18:22
    Highlight Rappi wird Pestoni höchstens übernehmen, wenn Zürich den Löwenanteil seines Lohnes berappen wird. Man kann zwar nur mutmassen über sein Salär (was total bescheuert ist. Führt endlich Lohntranzparenz im Hockey ein), aber ein Team wie Rappi wird das für einen Pestoni bestimmt nicht Freiwillig bezahlen. Und das Sven Leuenberger ihm den Lohn sogar bezahlen kann, ohne dass er Spielt, ist ja schon ein Armutszeugnis für unsere "ausgeglichene" Liga.
    66 27 Melden
  • Rumpelstilz 23.05.2018 18:18
    Highlight Ein klarer Fall für AdC. Der könnte ihn wieder auf Vordermann bringen. Nur kann ihn der HCD wohl nicht bezahlen...
    82 17 Melden
    • LebeauFortier 23.05.2018 22:14
      Highlight Aber der AdC hat meiner Meinung nach noch einige andere Spieler, die er auf Vordermann bringen sollte.
      30 2 Melden
    • emptynetter 23.05.2018 22:16
      Highlight finde ich auch. Arno könnte das vorhandene Talent bei Pestoni bestimmt wieder hervorholen. Und jetzt wo es mit Cervenka nicht geklappt hat, sollte ja Geld vorhanden sein für Pestoni
      20 5 Melden
    • mukeleven 24.05.2018 01:34
      Highlight inti waere willkommen bei uns oben in davos - arno hat aber noch andere baustellen in naher zukunft...
      15 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • alterecht? 23.05.2018 18:11
    Highlight Wenn diese Artoganz der Lions nicht bestraft wird dann gibt es keine Hockeygötter.. wenn es welche gibt scheidet der Z im Play-off Viertelfinale gegen Ambri mit Inti aus...,Forza Ambri!!!
    89 81 Melden
    • Züzi31 23.05.2018 18:35
      Highlight Sorry, es tut mir wirklich Leid für Inti, aber selbst als er völlig aus dem Nichts in den Playoffs zum Zug kam, hat er einfach keinen Einfluss nehmen können. Diese Zusammenarbeit hat einfach irgendwie nicht sein sollen. Kann vorkommen. Mund abwischen und weiter geht's. Ich wünsche Inti nur das Beste für die Zukunft.
      98 6 Melden
    • weepee 23.05.2018 20:11
      Highlight Was das mit Arroganz zu tun haben soll, ist mir schleierhaft. Ich glaube beim besten Willen nicht, dass dem lieben Inti irgendjemand in Zurigo etwas schlechtes will. Der Funken ist in zwei Saisons nicht gesprungen, da ist (nicht nur) im Sport Feierabend.
      48 5 Melden
    • Focke 25.05.2018 00:23
      Highlight @altrecht:
      1.der selbsternannte eism. hat den artikel verfasst.
      2.mann hätte brunners abgang in lugano gleichsetzen können.
      —> beide vom gehalt und leistungen ungenügend.
      3. vertragsauflösungen gibt es immer wiedr mal.
      4. mit arroganz hat das nichts zu tun. sondern mit deiner unzufriedenheit und neid.
      7 0 Melden
  • Argon 23.05.2018 18:06
    Highlight Es würde mich nicht erstaunen wen er zurück nach Ambri geht. Den dort ist er nach wie vor eine Identifikatons Figur.
    253 8 Melden
  • SCRJKing 23.05.2018 17:58
    Highlight Pestoni brauchen wir nicht. Gloube so ein Spieler bringt das Teamgefüge durcheinander, bei uns ist das Team der Star.
    27 187 Melden
    • JtotheP 23.05.2018 18:21
      Highlight So hochnäsig :D unglaublich ...
      Ihr seid erst gerade mal aufgestiegen und nun schon aussagen wie „Pestoni brauchen wir nicht“
      152 16 Melden
    • Der müde Joe 23.05.2018 18:36
      Highlight Ich hoffe die Spieler sind genau so überheblich wie du, dann könnt ihr die Ligaquali gleich wieder buchen.
      125 20 Melden
    • Bacchus75 23.05.2018 18:49
      Highlight SCRJ-Kind:
      Überlege dir nochmals was du genau geschrieben. Wir reden über einen Schweizer Stürmer der eine schlechte Saison hatte mit wenig Vertrauen und dabei 23 Scorerpunkte gemacht hat... Was meinst du, wie viele Spieler bei uns mit CH-Pass haben das Potential für 23 Punkte (also rund 0.5/Spiel)? Sofort nehmen wenn es eine Möglichkeit gibt...
      76 5 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Myk38 23.05.2018 17:53
    Highlight Besser gleich nach Kloten gehen, ein Leistungsträger werden und die Form wieder finden als später im Nichts (Ersatzbank) versauern.
    18 61 Melden
  • supi 23.05.2018 17:53
    Highlight Schade hat es in ZuriGO nicht geklappt. Eventuell geht er wie viele ex-Ambri Spieler nach LugaNO ..?
    19 59 Melden
    • zappeli 23.05.2018 21:03
      Highlight Das wäre dann ein NO GO! ;)
      35 3 Melden
    • Hayek1902 24.05.2018 04:27
      Highlight Jetzt mal abseits davon, dass er nicht willkommen ist und er das sowieso nicht will, hat es für ihn in Lugano auch gar keinen Platz.
      3 1 Melden
  • MyPersonalSenf 23.05.2018 17:49
    Highlight Inti ist kein Spieler für eine Grosse Mannschaft. Inti ist wenig Arbeit und extrem viel Talent! Mittlerweile passt er nicht mal mehr ins neue Ambri von Cereda.. obwohl Duca sicherlich ganz anders mit ihm reden kann (tessiner Dialekt und gepflogenheiten) als die leute in der D-CH..
    142 13 Melden
    • urs eberhardt 23.05.2018 22:18
      Highlight Find ich toll. "Inti ist wenig Arbeit und extrem viel Talent! " Endlich mal jemand, der Tag für Tag im Training dabei war und Bescheid weiss. Danke Watson. Hast noch Leser.
      8 5 Melden
    • MyPersonalSenf 24.05.2018 03:55
      Highlight Na ja.. du kennst mich nicht aber ich kenne Inti seit der Grundschule.. soviel dazu.. perció guarda di star tranquillo barlafüss...
      9 0 Melden
  • zellweger_fussballgott 23.05.2018 17:46
    Highlight Zurück zu Ambri würde ich meinen.
    169 10 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen