DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aserbaidschan: Grenzsoldat tötet drei Kameraden

02.01.2022, 23:28

In der autoritär geführten Südkaukasusrepublik Aserbaidschan hat ein Grenzschützer mit einer Dienstwaffe nach Behördenangaben drei Soldaten erschossen. Der Unteroffizier habe am Sonntagabend aus unbekannten Gründen das Feuer auf seine Kameraden an dem Grenzposten Qubadli eröffnet, teilte der Grenzschutz in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku mit. Der Soldat habe die Waffe fallengelassen und sei geflohen; er werde gesucht, hiess es.

Soldaten aus Aserbaidschain gehen über eine leere Strasse.
Soldaten aus Aserbaidschain gehen über eine leere Strasse.Bild: sda

Der Ort in der Konfliktregion Berg-Karabach ist erst seit Herbst 2020 wieder unter aserbaidschanischer Kontrolle. Beamte des Grenzschutzes und der Staatsanwaltschaft untersuchten die Hintergründe des Vorfalls, hiess es in der Mitteilung weiter.

Die Region Berg-Karabach ist seit Jahrzehnten zwischen Aserbaidschan und Armenien umkämpft. In einem Krieg im November 2020, bei dem Tausende Menschen starben, hatte Aserbaidschan grosse Teile Berg-Karabachs zurückerobert. Ein Waffenstillstand zwischen Aserbaidschanern und Armeniern wird von 2000 russischen Friedenssoldaten überwacht. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Drohnenkrieg in Berg-Karabach

1 / 16
Der Drohnenkrieg in Berg-Karabach
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Geheimeinsatz im Gazastreifen: Israel benennt 2018 getöteten Offizier

Mehr als drei Jahre nach einem fehlgeschlagenen Geheimeinsatz im Gazastreifen hat Israel die Identität des damals getöteten israelischen Offiziers preisgegeben. Nach Enttarnung der verdeckten Einheit durch militante Kämpfer der im Gazastreifen herrschenden Hamas am 11. November 2018 war es zu einem heftigen Feuergefecht gekommen. Sieben militante Palästinenser, darunter ein 37 Jahre alter Hamas-Kommandeur, wurden getötet. Es folgten massive Raketenangriffe aus dem Gazastreifen auf israelische Ziele, Israels Luftwaffe bombardierte im Gegenzug Hamas-Ziele.

Zur Story