In der Rhone in Genf ist ein Mann ertrunken

16.07.17, 16:04

Ein Mann ist am Sonntag in Genf in der Rhone ertrunken. Obwohl Rettungsdienste rasch zur Stelle waren, starb er kurze Zeit später im Spital.

Ein Freund habe den Mann begleitet, sagte ein Sprecher der Genfer Polizei auf Anfrage und bestätigte eine Meldung des Online-Portals der Zeitung «La Tribune de Genève». Nach ersten Hinweisen konnte der Verunfallte nicht genügend gut schwimmen. Er soll vom Fluss mitgerissen worden sein, als er in der Nähe des Ufers im Wasser war.

Herbeigerufene Polizisten und Retter waren rasch zur Stelle. Auch ein Rettungshelikopter wurde aufgeboten. Eine Taucherin konnte den Mann bergen und auf ein Boot bringen. Dort wurde versucht, den Mann zu reanimieren, bevor er ins Spital gebracht wurde.

Der Unfall ereignete sich in einer Badezone, in der vor kurzem Rettungsinseln ins Wasser gelassen worden waren. Am Ufer stehen zudem sieben Rettungsringe zur Verfügung. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen