Android
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Google Home ist ein Lautsprecher mit integriertem Mikrofon, hinter dem der auf Künstlicher Intelligenz basierende Google Assistant auf Befehle des Nutzers wartet. bild: googlewatchblog

«Historischer Tag» für Android und Google: Das wissen wir über die heutige Keynote

Am Dienstagabend zündet Google ein Feuerwerk an neuer Hardware und Software. Wird gar Projekt «Andromeda» vorgestellt?



Der wichtigste Event in der Geschichte des 1998 gegründeten Unternehmens: So dramatisch blicken Branchenkenner auf die Google-Keynote von heute Abend, die live im Internet übertragen wird. «Heute werden viele Weichen für die Zukunft gestellt», heisst es.

Die Google-Ingenieure arbeiten an einem neuen Über-Betriebssystem, das sowohl auf mobilen Geräten als auch auf Laptops und Desktop-Computern laufen soll. Das Projekt zur Verschmelzung von Android und Chrome OS soll Andromeda heissen – und dürfte heute enthüllt werden ...

Der Google Watch Blog:

«Was Andromeda für die Zukunft von Android und Chrome OS bedeutet ist noch völlig offen. Es ist nicht anzunehmen dass Google das so wichtige Produkt Android für die neue Plattform opfern wird, viel mehr dürfte es sich um eine Erweiterung handeln. Für Chrome OS hingegen sieht es mit Andromeda eher düster aus …»

quelle: googlewatchblog

Abgesehen davon zu erwarten sind News zu:

Die Teaser-Website

und #madebygoogle bei YouTube

abspielen

Der Live-Stream startet um 17 Uhr (Schweizer Zeit). Video: YouTube/MKBDHD

Abgesehen von neuer Hardware, einer VR-Plattform und vielleicht einem neuen Computer-Betriebssystem wird Google heute auch noch Android 7.1 Nougat präsentieren.

«Mit der neuen Betriebssystemversion hat der Hersteller Änderungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen, darunter runde App-Icons, die Launcher-Shortcuts, eine veränderte App-Drawer-Mechanik und einer ausklappbare Suchleiste. Zudem wird der Fingerabdrucksensor der Nexus- bzw. Pixel-Smartphones wohl künftig auch zur Bedienung von Android eingesetzt werden können.»

quelle: areamobile.de

Aus User-Sicht mit am interessantesten sind die neuen Android-Smartphones, die von HTC gefertigt werden. Zum Launch dürften das Pixel und das Pixel XL in den USA verfügbar sein. Wann es hierzulande losgeht, ist noch nicht bekannt.

Diese Promo-Bilder sind angeblich in den USA «geleakt»

Bild

Das Pixel-Smartphone soll es nicht nur in Weiss geben.

Bild

Der Fingerabdruck-Scanner ist auf der Geräte-Rückseite positioniert.

Bild

Über ein USB-C-Ladekabel soll man den Akku in 15 Minuten für 7 Stunden aufladen können.

Die «geleakten» technischen Daten

Bild

screenshot: giga.de

Bild

screenshot: giga.de

Die beiden Pixel-Smartphones werden mit der neusten Android-Version Nougat (7.1) laufen. Ob sie der bisherigen Nexus-Reihe den Todesstoss versetzen oder Google die Marke bewahrt, ist offen. Interessantes Detail: Hardware-Partner beim allerersten Nexus-Gerät, dem Nexus One, war 2010 ebenfalls HTC.

via Android Police

Mehr Android-Storys

Google muss wegen Android bluten – und die Strafe betrifft auch dich

Link zum Artikel

Bösartige Android-App tarnt sich als Hilfe für Pokémon Go

Link zum Artikel

Android-Nutzer aufgepasst: Google hat in euren Smartphones Minispiele versteckt

Link zum Artikel

Diese Suchmaschine schlägt sogar Google 😉 (und so einfach nutzt man sie)

Link zum Artikel

Gratis-WLAN? Diese beliebte Android-App leakte tausende private Passwörter

Link zum Artikel

Android-App schickt heimlich Nutzerdaten an Werbefirmen

Link zum Artikel

Google will App, die in Saudi-Arabien Frauen kontrolliert, nicht sperren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Allo: So sieht der neue Google-Messenger aus

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • You will not be able to use your remote control. 05.10.2016 15:46
    Highlight Highlight Es ist endlich geschafft, es gibt jetzt

    runde APP Icons
  • wasylon 04.10.2016 12:34
    Highlight Highlight Google Home nannte man früher einfach Wanze.
  • atomschlaf 04.10.2016 12:31
    Highlight Highlight Kann mir jemand einen guten Grund nennen, weshalb ich mir auf eigene Kosten ein solches Abhörgerät in die Wohnung stellen sollte?
    • SaveAs_DELETE 04.10.2016 14:17
      Highlight Highlight Weil du dich dann wie im Film "Zurück in die Zukunft" fühlst und sagen kannst: "Siri (oder Alexa, oder Google) lass die Storen herunter. Schalt den Fernseher ein und füll die Badewanne mit einem Lavendel-Eukalyptus-Schaumbad"...
      Schon etwas beängstigend, oder?
  • Triumvir 04.10.2016 12:09
    Highlight Highlight Und haben die Google-Ingenieure auch Neuerungen zur Malware-Seuche im Google-Store auf Lager...Passend zu diesem Thema gleich mal ein Artikel auf Zdnet.de...

    Dresscode: Trend Micro findet über 400 Malware-Apps im Google Play Store

    http://www.zdnet.de/88279996/dresscode-trend-micro-findet-ueber-400-malware-apps-im-google-play-store/

  • Lowend 04.10.2016 11:52
    Highlight Highlight Die AGB für das Google Smartphone ist einfach und lautet:

    - Ihre Daten gehören von nun an Google.
    • Scaros_2 04.10.2016 12:31
      Highlight Highlight ja und? Ist bei Apple sicher total anders. Wirklich!
    • Mia_san_mia 04.10.2016 12:38
      Highlight Highlight Sollen sie doch :-)
    • Lowend 04.10.2016 14:01
      Highlight Highlight Google begann als Suchmaschine und sammelt von Beginn an Daten für personalisierte Werbung, um damit Geld zu verdienen.
      Apple stellt Hard- und Software her und ermöglicht es bestenfalls, dass App-Hersteller ihre Produkte gegen Werbung auf iPhone und iPad für lau anbieten können.
      Wer ausser Scaros_2 bemerkt den Unterschied?
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Destiny // Team Telegram 04.10.2016 11:46
    Highlight Highlight Google macht seine Präsentationen mit Keynote wer hätte gedacht...
  • Pixie13 04.10.2016 11:30
    Highlight Highlight Und ich dachte zuerst, dass dies ein iPhone sei...ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
    • Tiny Rick 04.10.2016 12:03
      Highlight Highlight Sieht aus als hätte man bei einem iPhone den Homebutten vorne entfernt und hinten wieder rangemacht. 😄
  • SVARTGARD 04.10.2016 11:08
    Highlight Highlight Der Tag wird nichts Gutes bringen. 😝😝😝
    • Pedro Salami 04.10.2016 12:18
      Highlight Highlight Und hoffentlich auch nichts Schlechtes. Ich wette morgen scheint die Sonne oder es regnet oder beides oder weder noch. Also wie immer. Das Leben geht also +- gleich weiter. :-)
  • Fumo 04.10.2016 11:07
    Highlight Highlight "Die Google-Ingenieure arbeiten an einem neuen Über-Betriebssystem, das sowohl auf mobilen Geräten als auch auf Laptops und Desktop-Computern laufen soll."

    Wow höchst innovativ, absolut neue Idee und sowas von "über"... XD

    Erst über MS lachen und dann alles übernehmen ;)
    • @schurt3r 04.10.2016 11:16
      Highlight Highlight Ist ja gut, Fumo. Tief durchatmen! 😂
      Benutzer Bildabspielen
    • DerTaran 04.10.2016 14:15
      Highlight Highlight Tatsächlich wäre das ein Frontalangriff auf Microsoft und tatsächlich eine Bombe. Zumal Google sein OS sicher verschenken wird und Windows eine Haupteinnahmequelle von MS darstellt.
    • Fumo 04.10.2016 14:35
      Highlight Highlight Es wäre ein Frontalangriff, aber dead on arrival.
      Selbst wenn geschenkt. Für Business werden alle (je nach jeweilige Branche) bei Windows und Mac bleiben. Die Endbenutzer sowieso, Entertainment und Home Office werden auf die gewohnte Plattform weitergeführt. Serveradministratoren bleiben auch garantiert bei Linux genau so wie die "Bastler-Endbenutzer".
      Für ein Google-OS gibt es ausserhalb des Handys einfach keinen Markt.
    Weitere Antworten anzeigen

Schwerer Schlag für Huawei: Google stoppt Zusammenarbeit – und ist damit nicht allein

Der Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China ist laut US-Medienberichten eskaliert: Huawei wird von Android-Updates abgeschnitten und soll auch keine Chips mehr von den drei grossen US-Herstellern erhalten.

Der Albtraum aus Sicht von Huawei ging in der Nacht auf Montag weiter: Bloomberg berichtet nun, dass Intel, Qualcomm und Broadcom, drei der weltweit führenden Chipdesigner und -lieferanten, mit sofortiger Wirkung ihre Geschäftsbeziehungen mit Huawei unterbrechen.

Laut Bloombergs Quellen wurden Mitarbeiter der grossen US-Chiphersteller darüber informiert, dass ihre Unternehmen die Lieferverträge mit Huawei bis auf weiteres einfrieren werden. Intel versorge Huawei mit Serverchips und den …

Artikel lesen
Link zum Artikel